Gesellschaft0

15 Kirtofer Grundschüler erfolgreich beim LichtgewehrschießenBeste Schützen Finn Kebernik und Ronja Ebke

KIRTORF (ol). Am Freitagmorgen überreichten der Vorsitzende des Kirtorfer Schützenvereins, Axel Jost, zusammen mit Jugendbetreuer Ernst Bauer den erfolgreichen Teilnehmern des Lichtgewehrschießens die Medaillen und Pokale in der Grundschule in Kirtorf.

 

Im vergangenen Schulhalbjahr führte der Schützenverein Kirtorf in Zusammenarbeit mit dem Zehner Verein für Sport und Jugendpflege im Vogelsbergkreis jeweils Montags ab der fünften Stunde ein Lichtgewehrschießen auf der Schießanlage in der Gleentalhalle durch. Hier konnten die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klasse der Grundschule Kirtorf erste Erfahrungen im Schießsport sammeln. Geleitet wurde das Training von Jugendbetreuer Ernst Bauer und C Trainer Axel Jost.

Bei den Terminen wurde mit den Lichtgewehren der Schützenvereine Kirtorf und Zehner auf die 10 Meter-Distanz im Stehendanschlag aufgelegt geschossen. Dank der Lichtzielsysteme können wie bei den „Großen“ Ringwertungen erfolgen.

Mit 15 Teilnehmern wird das Angebot der Vereine sehr gut angenommen.

In der Mädchenklasse siegte die Ronja Ebke mit sehr guten 1.528 Ringen vor Lena Reul (1.313) Ringen.
Finn Kebernik beherrschte die Jungenklasse und holte mit hervorragenden 1.779 Ringen den Siegespokal. Der Vizemeister Fabian Wächtler freute sich ebenfalls mit 1.490 Ringen über seinen Pokal, vor dem dritten Nico Korbach (1.420 Ringe).


Die weiteren Plätze belegten Jason Wirl (1.271) Adriano Steinbach (1.164), Eric Schnelle (1.150), Dean Wolf (1.101), Jason Luke Czmer (1.051). Es folgen Samuel Kolarczyk, Colin Wolf und Tim Molik.
Vorsitzender Axel Jost danke dem Jugendbetreuer Ernst Bauer für seinen unermüdlichen Einsatz und den Lehrern insbesondere dem neuen Schulleiter Nils Strowitzki für die gute Zusammenarbeit ohne den diese Schießen nicht möglich wäre.