Politik1

CDU und freie Wähler unterstützen parteilose Politikerin in RomrodRichtberg will wieder Bürgermeisterin werden

ROMROD (ol). Romrods Bürgermeisterin Dr. Birgit Richtberg ist bereit für eine weitere Amtszeit. Die Freien Wähler und die Romröder CDU verkündeten nun, die parteilose Politikerin, die nun seit 12 Jahren in Romrod regiert, als ihre Kandidatin bei der Wahl im März aufzustellen. 

Ihre engagierte und erfolgreiche Arbeit für die Stadt Romrod und die souveräne Führung der Verwaltung in den vergangenen 12 Jahren spreche für sich. Man könne sich keine bessere Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin in Romrod vorstellen, sagt CDU-Stadtverbandsvorsitzende Matthias Heller in einer Pressemitteilung über Richtbergs Nominierung. Ihre Wahl erfolgte einstimmig.

Richtberg versprach weiterhin „ihr Bestes im Sinne der Menschen in Romrod zu tun“. Dazu gehöre eine Verwaltung im Dienst der Bürgerinnen und Bürger, Einsatz für Projekte, die Romrod und seine Ortsteile dauerhaft attraktiv machten und weiterhin gute Kandidatinnen und Kandidaten für die Gremien der Stadt zu finden. Nur so seien die Wähler zu motivieren, ihr Wahlrecht auch tatsächlich zu nutzen. Werbung für die Wahl sei dringend notwendig.

Des Weiteren wurde Bürgermeisterin Dr. Richtberg Anerkennung für die Vorgehensweise im Projekt „Leben und Wohnen im Alter“ ausgesprochen. Ihrer diplomatischen Vorgehensweise sei es nun zu verdanken, dass der Altbau abgerissen werden darf, damit das neue Projekt realisiert werden kann.

Ein Gedanke zu “Richtberg will wieder Bürgermeisterin werden

  1. Frau Richtberg aber bitte nur ehrenamtlich. Was spricht denn dagegen?? Im Fernsehen sagen Sie das würde sich nicht rechnen. Man müsste ja einen Sachbearbeiter einstellen u.s.w. . Ich sage mal der Sachbearbeiter kostet die Hälfte plus Sie als ehrenamtlich Bürgermeisterin bleibt eine Ersparnis von 1000.- € bis 2000.- €. Pro möglicher Gemeinde in Hessen geht die Einsparung für den Steuerzahler bestimmt in die Millionen. Wissen Sie, ich verstehe dass Sie sagen ehrenamtlich mache ich das nicht. Aber sagen Sie doch die Wahrheit, warum. Das liebe Geld. Jeder kann im Internet ja mal nachschauen. Was sagen Sie denn den vielen ehrenamtlichen Helfern in Ihrer Gemeinde die sich für was auch immer den A… aufreißen für einen Händedruck. Wenn es halt ein selbst trifft sieht das immer anders aus.

Comments are closed.