Erster Advent auf dem Alsfelder Marktplatz: stimmungsvoll trotz Dauerregen. Foto: aep

AlsfeldSchöne Weihnacht0

Freitag öffnet der Alsfeder Weinachtsmarkt seine Pforten – Umfangreiches ProgrammMarkt mit Mandeln, Märchen und Mitmachaktion

ALSFELD (ol). Die Weihnachtsbeleuchtung stimmt am ersten Advent mit warmem Licht schon etwas ein und macht Vorfreude auf den traditionellen Alsfelder Weihnachtsmarkt ab dem kommend Freitag. Stimmungsvoll geschmückte Marktstände, Tannengrün soweit das Auge reicht, der Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein, Lichterschein und Weihnachtslieder vor festlicher Kulisse – die Adventszeit in Alsfeld ohne den Weihnachtsmarkt kann man sich kaum vorstellen.

Am Freitag, 4. Dezember, öffnet der Alsfelder Weihnachtsmarkt mit neuer Kulisse, buntem Programm und vielen Weihnachtsmarkt-Highlights seine Tore: einmal schon um 11 Uhr, aber auch traditionell um 17 Uhr mit einer Ansprache von Bürgermeister Stephan Paule.

Erstmals gibt es während des gesamten Weihnachtsmarktes kostenlose Mitmachangebote für die ganze Familie wie Kerzenziehen, Glasblasen, Töpfern sowie die Herstellung von Lederwaren und Weihnachtskonfekt.  Darüber hinaus präsentieren sich auf der Weihnachtsmarktbühne zahlreiche Musikvereine und Posaunenchöre sowie regionale und überregional bekannte Musikkünstler.

OL-W-Markt-Kerzenzieher-Mike-2911

Handwerk auch zum Mitmachen spielt eine große Rolle beim Alsfelder Weihnachtsmarkt.

OL-W-MarktGuenther-2911

Am Mittwoch, 9. Dezember, findet wieder ein Kinder- und Familientag mit vielen Aktionen und mit vergünstigten Preisen statt. Und selbstverständlich wird Frau Holle auch dieses Jahr aus dem Rathaus auf den Weihnachtsmarkt schauen und goldene Taler, zwischen denen sich auch Gewinne verstecken, auf den Marktplatz schneien lassen.
Umrahmt wird der tägliche Auftritt von Frau Holle von den märchenhaften Aufführungen der Alsfelder Marktspielgruppe. Besonderheiten auf dem Alsfelder Weihnachtsmarkt sind zum Beispiel auch ein Kettensägen-Schnitzer und ein Holzmacher, ein Wildkräuterweib sowie eine Räucherhexe, ein Duftseifenhersteller sowie eine Glasmalerin.

Am Donnerstag, 10. Dezember, dem traditionellen Glühweinabend, wird der Weihnachtsmarkt in den Abendstunden wieder zum geselligen Treffpunkt von Arbeitskollegen und Freunden.

Spezielle Stadtführungen eigens zum Weihnachtsmarkt

Speziell zum Weihnachtsmarkt bietet das Tourist Center auch dieses Jahr wieder offene Rundgänge mit dem Alsfelder Nachtwächter sowie einen Offenen Winter- Spezialitätenrundgang sowie eine Hexenführung an. Vom „Alsfelder Wintermärchen“ über den Nachtwächter bis hin zum Rundgang Hexen, Heiler, Kräuterweiber wird eine große Bandbreite an Themen- und Erlebnisführungen angeboten. Darüber hinaus können Interessierte auch an offenen Altstadtführungen teilnehmen. Diese werden an beiden Weihnachtsmarkt-Wochenenden angeboten. Samstags jeweils um 11 Uhr und sonntags um 13.30 Uhr. (Das volle Programm gibt es auf der Website zum Weihnachtsmarkt.)

OL-W-Markt-Holle-2911Holle

Auch Frau Holle und Märchenaufführungen dürfen auf dem Weihnachtsmarkt nicht fehlen.

OL-W-MarktSchneewittchen-2911

Den Auftakt zu den Themenführungen macht bereits am Freitag, 4. Dezember, um 20.30 Uhr der Nachtwächter mit seinem Team. Für 12,50 Euro können Interessierte an diesem schaurig-schönen Rundgang teilnehmen und einige Geschichten und Anekdoten aus der Stadthistorie erfahren. Dazu wird es auch einen „Henkerstropfen“ als Wegzehrung geben und mit einer Einkehr bei Bier und Gespensterspieß wird die Führung abgerundet.
Am Samstag, 5. Dezember folgt dann um 15.00 Uhr der Rundgang „Alsfelder Wintermärchen“, die winterliche Variante des Spezialitätenrundgangs. Kulinarisches wie „Schneekugeln“ oder ein „Johannesfeuer-Trunk“ im Rathaus stehen dabei auf dem Programm. Pro Person kostet die Teilnahme an dem rund zweieinhalb- bis dreistündigen Rundgang 20 Euro.
Am Freitag, 11. Dezember lädt dann um 20.30 Uhr wieder der Nachtwächter zu seiner Tour durch die dunklen Gassen der Altstadt.
Der „magische“ Rundgang „Hexen, Heiler und Kräuterweiber“ wartet dann am Samstag, 12. Dezember ab 17 Uhr auf Interessierte. Für 12,50 Euro pro Person gibt es dabei Interessantes über die Geschichte der Kräuterheilkunde zu erfahren. Bei einem Gang mit der Hexe Adelia durch die Stadt wird man auch einiges zum Thema Hexen hören. So werden unter anderem die Rillen an der Walpurgiskirche erläutert und Wissenswertes über den Karzer vermittelt. Ein Sketch, ein „heilender Trank“ und ein magisches Souvenir für die Gäste sind ebenfalls Teil dieser besonderen Führung.
Für alle offenen Führungen kann man sich bis zwei Tage vor Beginn der jeweiligen Führung im TCA im Weinhaus anmelden. Dies geht auch telefonisch unter der 06631/182-165.

Ein besonderer Dank des Alsfelder Tourist Center gilt den diesjährigen Sponsoren und Unterstützern des Alsfelder Weihnachtsmarktes, der Firma KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, der ovag Energie AG, der Firma Deisenroth & Söhne, dem McDonald´s Restaurant Alsfeld sowie der Sparkasse Oberhessen, „ohne deren großzügiger Unterstützung viele der diesjährigen Angebote auf dem Alsfelder Weihnachtsmarkt nicht realisierbar gewesen wären.“