Familienfoto unter besseren Umständen in Homberg: Mama Sulafa, dann Hala, dann Haja und Akram. Unten: der Bruder Sami. Die verdeckten Männer gehören zur Security beziehungsweise sind Dolmetscher.

AlsfeldHomberg OhmPanorama50

Schlägerei in Homberg, Streik in Alsfeld: Die Geschichte hinter den Meldungen aus den Flüchtlingsunterkünften – Eine Bewohnerin erzählt, warum die Syrer streiktenErst angegriffen und dann einfach umgesiedelt

ALSFELD/HOMBERG (OHM) (aep). Schlägerei in Homberg, Sitzstreik in Alsfeld: Die Flüchtlingsunterkünfte waren in der vergangenen Woche Anlass für Negativmeldungen. Da wurden Beteiligte gezählt,  Bewohner verschoben, offizielle Stellungnahmen verbreitet – doch was die Menschen tatsächlich bewegte, was tatsächlich passierte, blieb im Dunkeln. Zu viel Abschottung. Bis ein Facebook-Posting eine Schilderung verbreitete: die einer syrischen Familie, die dabei war. Das Bild verändert sich. Wir haben nachgehakt und mit einem Mitglied der Familie Abadi gesprochen.

 

„Es handelt sich um Sulafa, das derzeitige Oberhaupt der Familie (ihr Vater lebt seit vielen Jahren in Deutschland, sie spricht ein wenig Deutsch), zwei junge Frauen (Hala ist fast fertig gewesen mit ihrem Jurastudium, ihre Cousine Haja hatte gerade angefangen Architektur zu studieren). Der Cousin Sami studiert Chemie, und Akram (15 Jahre alt) will einmal Medizin studieren.“

Mit diesen Worten beschreibt die Vogelsbergerin Wiebke Buff in ihrem Facebook-Posting jene syrische Familie, die sie kennen gelernt hat: eine Familie, wie sie auch in Deutschland nicht untypisch wäre. Der wesentliche Unterschied: Binnen einer Woche verlor die Familie Abadi in Syrien Ehemann und Väter durch das kriegerische Bombardement. Daraufhin floh der Rest der Familie nach Deutschland, wo der Großvater bereits in Frankfurt lebt.

Vier Monate dauerte es, bis die fünfköpfige Familie von Syrien aus über einen Aufenthalt beim Großvater und Gießen schließlich in Homberg ankam und die Unterkunft in der Großsporthalle bezog. „Wie im Himmel“, so beschreibt die verhinderte Juristin Hala in einem auf Englisch geführten Telefonat gegenüber Oberhessen-live, sei ihnen die Homberger Halle vorgekommen. Es gefiel ihnen während der vier Wochen, die sie dort verbrachten: gutes Essen, ansprechbare Security, genügend Dolmetscher. Einziger Wermutstropfen: eine Gruppe afghanischer Männer, die in der Unterkunft immer wieder durch Pöbeleien und Alkoholmissbrauch aufgefallen seien – und mit denen auch nicht gesprochen werden konnte, weil es keine gemeinsame Sprache gab. Man versuchte, ihnen aus dem Weg zu gehen.

Nächtlicher Angriff mit Schlagwerkzeugen

Bis zu jenem Donnerstagabend: Da habe einer der Männer alkoholisiert einen Jungen aus einer der syrischen Familien aufs Auge geschlagen und verletzt, erzählt Hala. Und als die Mutter sich bei ihm erbost beschwerte, als die Syrer drohten, sich bei der Security zu beschweren, gingen die afghanischen Männer zum Angriff über. Es mögen 16 oder 17 gewesen sein, die erst mit Flaschen warfen, dann ihre Betten demontierten und Teile als Schlagwerkzeuge nutzen. Mit allem was sie fanden, seien die Männer auf die Syrer losgegangen, erzählt Hala.

Frauen und Kinder der syrischen Familien flüchteten in einen Nebenraum und schlossen ab, begleitet von Mitgliedern der Security, während die syrischen Männer in einem anderen Raum in die Ecke gedrängt wurden, umstellt von aggressiven Angreifern, die von weiteren Security-Mitarbeitern nur mühsam im Zaum gehalten werden konnten. Als die Attacken begannen, rief Hala über Handy die Polizei – dreimal, schildert sie – und filmte das Geschehen mit dem Handy. „Auf Halas Video sieht man einen Mob Männer, die die Feldbetten und Stellwände zerstören und mit dem dadurch gewonnenen Stahlknüppeln auf die syrischen Familien losgehen“. So schildert Wiebke Buff die Szenen auf dem Video. „Es ist ein kleines Wunder, dass es nur fünf weitere Verletzte gab.“ Die Verletzten kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus.

Entscheidung: Die Syrer müssen raus

Die Polizei kam auch sofort, erzählt die junge Syrerin, aber was dann kam, konnten sie nicht nachvollziehen. Die Familien mit ihren Kindern mussten die Halle verlassen, und draußen frieren, weil ihre warme Kleidung drinnen bei den Afghanen geblieben war. Kein Polizist sei in die Halle gegangen, um die Kleidung zu holen. Man habe diskutiert und es sei klar gewesen: Entweder die Afghanen müssen die Halle verlassen oder die Syrer. Die Polizei habe entschieden, die Familien müssten umziehen. Gegen deren Willen, erzählt Hala. Sie habe erklärt, sie hätten doch nichts falsch gemacht, sie habe auch auf das Video verwiesen, aber niemand habe zuhören wollen. Die Security dagegen lobt sie als „great“: „They tried to protect us“. Auch bei der Security habe man nicht verstanden, so steuert Wiebke Buff zur Geschichte bei, warum die Polizei so entschieden hatte. Das habe eine spätere Nachfrage ergeben.

So kamen die Syrer mitten in der Nacht in Alsfeld an, und man sei erschrocken gewesen von den Umständen dort: Es gebe drinnen viel zu wenig Toiletten für die 200 Leute, es sei schmutzig, die Betten stünden viel zu dich zusammen. Man könne dazwischen gar nicht durchgehen, und am Tag stellte man fest: Es gibt keine Fenster. In Homberg, wo es viel besser sei, gibt es Fenster: „You can see the sun!“ In Alsfeld hingegen habe es an allem gemangelt – insbesondere an Ansprechpartnern. Einmal abgesehen davon, dass die Halle kalt sei, und die Syrer keine Decken bekamen, um sich zu wärmen. Die Menschen, die schon nicht verstanden hatten, warum sie und nicht die Angreifer umziehen mussten, wollten das nicht mehr hinnehmen und stellten sich vor die Halle. Das war Freitag Nacht.

Nach den Schilderungen der jungen Frau zogen dann gar nicht alle 30 Betroffene nach langen Verhandlungen mit der Polizei nach Lauterbach um, sondern nur etwa die Hälfte. Über das Wochenende fuhr ihre Familie erst einmal nach Frankfurt zum Großvater, doch wie es weiter geht, sei offen. Diese Syrer müssen erst einmal in Alsfeld bleiben, denn sie sind nicht unter jenen, die noch einmal weiterziehen durften.

 

50 Gedanken zu “Erst angegriffen und dann einfach umgesiedelt

  1. Das Thema lautete: Erst angegriffen und dann umgesiedelt.
    Nicht, wie sind die Lösungsansätze für die Folgen des totalen Versagens der Regierung.
    46 Kommentare weiter unten habe ich gefragt, wie es sein kann das alle studiert haben obwohl es praktisch keine Universitäten gibt, es seit Jahren Krieg gibt und wie das mit einer Schulpflichtzeit bis zum 11. Lebensjahr möglich sei. Es ging auch um die grenzenlose Dankbarkeit welche von anderen Kommentatoren bestätigt wurde.
    Habe auch keine Antworten erhalten.
    Nein, ich habe in einem 3-Zeiler keine Lösung, die Lösung wurde einfach nur vergeigt, jeder weis das schwerste Fehler gemacht wurden. Nur wegen der Machtgier von Frau Merkel und der Geldgier der Flüchtlingsindustrie wird nichts geändert.
    Dabei frage ich mich, was treibt einige aus dem angeblich normalen Volk dazu an, hier mitzumachen ?
    Sind einige Lehrer dabei, einige Beamte, einige Vereinsvorstände, einige Kirchenvertreter, einige aus der Kommunalpolitik oder einfach nur völlig naive Zeitgenossen.
    Da ja jeder nach einer Lösung sucht, Gesetze ändern und biegen möchte, die Antwort liegt näher wie mancher glaubt:
    Die Antwort gibt die EU in Brüssel vor, unsere Gesetze, unser Grundgesetz, unsere Bundeswehr welche dem Staatsoberhaupt und dem deutschen Volk einen Eid geschworen hat.
    Alles anwenden und es wäre nie zu dieser Katastrophe gekommen.
    Ich empfehle auch folgendes nachzulesen:
    Focus Online, Flüchtlingskrise führt in den Staatsbankrott, könnte eine Billion Euro kosten.
    Schönes Wochenende und weitere viele Kommentare, Axel Pries hatte noch nie so einen regen Kommentaranhang zu bearbeiten.

    0

    0
  2. Herr Hartmann, Sie haben Recht. Mein Beitrag war wirklich nicht erhellend was das Flüchlingthema betrifft.
    In Ihren Beiträgen kann ich jedoch auch nicht erkennen welche Lösungsansätze Sie zur Lösung der Problematik beitragen. Man kann über die Liste von „lamm“ sicher unterschiedlicher Meinung sein – aber zumindest enthält sie konkrete Vorschläge was man ihrer Ansicht nach tun könnte. Vorschläge erkenne ich bei Ihnen nicht. Sie reihen Zitate Verstorbener aneinander und vermischen diese mit vermeintlichen Fakten, die nur schwer zu verifizieren sind.
    Ich würde mich ausserordentlich freuen, von Ihnen zu hören wir die gegenwärtige Situation sinnvoll zu lösen ist. Und dann bin ich gespannt wer von Ihnen beiden wirklich das Grundgesetz in Frage stellt.

    0

    0
  3. @Lamm
    Warum wissen nicht wovon “ interessiert nicht “ gesprochen hat ?
    Sind sie nicht in diesem Land aufgewachsen oder ohne Fernseher ?

    Namen tanzend ?!?

    0

    0
  4. Ich würde gerne mehr von “Bürger“ hören .

    Bitte unbedingt als Kompliment verstehen

    0

    0
  5. @interessiert nicht
    Gerne antworte ich ihnen auf Ihre Fragen und diskutiere, wenn Sie mir aus Ihrer Sicht darlegen was denn nun genau deutsche Tugenden und deutsche Mentalität für Sie sind. Dann hätten wir eine Diskussionsgrundlage.

    0

    0
  6. @hartmann
    ich habe das Interview mit Schmidt zu diesem Thema gesehen. Er sagte, daß er glaubte die Deutschen seien noch nicht dafür bereit. Nicht weil er dem persönlich ablehnend gegenüber gestanden hätte. Schmidt als Rechter, tz,tz,tz. Netter Versuch.

    0

    0
  7. Helmut Schmidt wusste was auf uns zukommen wird. Sicher besser als wir alle zusammen. Und wer Nachrichten aufmerksam verfolgt weiß das auch.Und dann bitte nicht nur deutsche Nachrichten ansehn. Das ist leider sehr schlimm was hier gerade passiert.Freie Presse vermisse ich sehr. Wie schlimm es kommen wird entscheiden wieder die, die bisher schon so furchtbar versagt haben. Ob einfach aus Dummheit( siehe Merkel) oder auch weil die verschiedensten Länder , mit den verschiedensten Interessen , ohne Rücksicht auf Verluste lenken und agieren (meine Meinung).
    Für die eine Macht ist es von Vorteil Europa zu destabilisieren und rechtzeitig das richtige zu tun nicht angesagt , weil kein nutzen daraus zu ziehen ist ( Öl usw)
    Für die anderen geht es einfach um viel Geld und auf diesem Weg einfach zu bekommen…wie auch immer. Wir werden es nicht genau erfahren. WIR werden nur die Rechnung zahlen.
    Auch ihr unverbesserlichen , naiven „GUT-Menschen müsst jetzt anfangen klar zu denken.

    0

    0
  8. @Alex: Danke ! (Sie bringen wirklich einen erhellenden Beitrag zum Thema, nochmals vielen, vielen Dank! …wo bleibt der Applaus ?

    Sigmar Gabriel zum Tode von Helmut Schmidt !
    -SEIN RAT WIRD UNS FEHLEN !!!- (WÖRTLICH)
    (Herr Schmidt wurde mehrheitlich verehrt, oder nicht ???)
    -Ihr wollt Ratschläge von Helmut Schmidt ? Hier habt ihr welche !

    1. „Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf“
    2. „Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen“
    3. „Es war ein Fehler, daß wir zu Beginn der 60er Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten“
    4. Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag“
    5. „Wenn wir auf Jahrzehnte so weiterfahren wie bisher, dann muss ich für unser Vaterland schwarz sehen“

    Herr Schmidt war eine Stimme der Vernunft.
    Warum, verdammt nochmal, hört ihr dann nicht auf ihn ?

    Ich hätte noch dutzende solcher Zitate auf Lager.
    Viel Spass beim lesen.
    Kommentare nicht vergessen.

    0

    0
  9. Herr Hartmann, selbst jemand der Ihre Einstellung nicht teilt – so wie ich – kann Ihnen einen hohen Unterhaltungswert nicht absprechen! Kompliment, Sie haben komödiantisches Talent, machen Sie doch was draus.

    0

    0
  10. lamm klein geschrieben:
    Screenshot angefertigt, Kopie an den Verfassungsschutz nach Berlin.
    Sie greifen die souveränität Deutschlands an.

    0

    0
  11. @lamm
    Das sie einer der Menschen sind , die ganz eindeutig auch die andere Wange hinhalten , bringt es rein gar nichts sie belehren zu wollen.

    Aber wie wäre es denn mit einer Antwort auf eine Frage .

    Das mit den Italienischen und Türkischen Mitbürgern ist ja alles richtig aber was genau passiert denn letztlich mit unserer deutschen Mentalität ?

    Ich möchte einfach nicht in einem Land leben wo ich in der unterzahl bin und umringt von mir fremden Religionen und Mentalitäten kaum noch weiß wo eigentlich meine her kommt.

    Mich regt schrecklich auf das die Türken zwar auf eine sonderwurscht bestehen und zwar aus Geflügel oder Rind aber kunterbunte Weihnachtsbeleuchtung im Fenster haben .
    Diese Geschichte ist noch lange nicht rum (oder eingebürgert)
    Es stört viele Menschen das es hier Moscheen gibt und es wird weiter kräftig geschächtet trotz Tierschutzgesetz .
    Ansprüche stellen ja – anpassen ein .

    Und genau so wird es wieder kommen , es gibt solche und solche , wie auch bei den türken aber die Mehrzahl verändert unser Land weil sie sich eben nicht anpassen oder zuviel von ihrer eigenen Mentalität einbringen wollen.

    DAS WILL ICH NICHT

    Es ist schon genug von unseren Werten verlorengegangen .
    Ich würde jederzeit sofort eine syrische Familie bei mir aufnehmen , ein syrisches Kind adoptieren aber dann müssen sie sich anpassen !!!!!

    Wir sind gute Gastgeber , unser ganzes Land, aber wenn man als Gast Ansprüche stellt ist man undankbar.

    Ich habe viele türkische und italienische Freunde , das Problem ist aber bei den meisten das sie leider ihre Mentalität in unserem Land leben möchten , das ist in meinen Augen nicht richtig .

    Ich verlange Anpassung an unsere Gepflogenheiten , dann habe ich absolut gar nichts gegen Menschen die Asyl beantragen , ich bin kein unmensch.

    Nur lasse ich mir mein Land nicht kaputtmachen , gerade hier in der ländlichen Gegend gibt es viele Werte die ich für mich und meine Familie schätze .
    Angefangen von “jeder kennt jeden“ , bis hin zu “gegrüßt werden“ .
    Wer schon Monate in unserem Land ist hatte genug Zeit sich anzupassen !!!

    Was passiert denn wenn wir deutschen mit Badebekleudung in der Türkei auf den Markt gehen wollen ?
    Das ist uns nicht einmal gestattet wenn wir nur Touristen sind.

    Man kann nicht einfach zwei unterschiedliche Mentalitäten zusammenwürfeln und schon garnicht mehrere .
    Eine und zwar die tolerantere bleibt auf der Strecke und das ist dann wohl unsere .
    Und das propagieren sie !!!!!!

    0

    0
  12. @lamm
    Ich schrieb extra, daß es nicht einfache Tippfehler sind – was mE auch deutlich zu erkennen ist, erst recht bei der mangelhaften Interpunktion.
    Ansonsten teile ich Ihre Argumente komplett!

    0

    0
  13. Ich glaube Sie wurden zu heiß gebadet und sind dann vom Wickeltisch gefallen, auch das kann passieren.

    0

    0
  14. Was noch im lamm-Plan fehlt: Keine bevorzugte Behandlung von Flüchtlingsgruppen, denn das schafft nur böses Blut, siehe Afghanen-Syrer.
    @ Alyeska
    Wenn man aufgeregt ist und am Handy etwas schreibt, kann das schon mal passieren, dass sich Tippfehler einschleichen. Worauf es ankommt ist doch letztendlich die Meinung und die Herzensbildung.
    @aus der Gegend
    Sie machen sich Sorgen um ihre Kinder, um die Zukunft, um ihre Finanzen. Ich kann das verstehen. Was wir jetzt erleben, ist doch ähnlich schon einmal passiert, als die Gastarbeiter zu uns kamen. Ich erinnere mich noch damals an Sprüche wie „Spagettifresser, Knoblauchfresser, Kümmeltürke“, das waren noch die Netten. Und heute gehen wir wie selbstverständlich beim Italiener Pizza essen und holen uns, wenn es schnell gehen muss, noch einen Döner vom Türken unseres Vertrauens, nicht zu vergessen von den gefüllten Oliven und der Schafskäsecreme, lecker! Wer hat darunter zu leiden gehabt; Niemand. Nach vielen, vielen Jahren wurde ihnen erlaubt auch ein paar Moscheen zu bauen, damit sie ihren Glauben ausüben können. Völlig selbstverständlich. Leider gibt es überall und in jeder Gesellschaft ein paar Stinkstiefel die hetzen wollen.
    Da muss man immer aufpassen, auch bei uns, siehe NSU! Letztendlich kommen uns die Fremden aus der Ferne immer so vor wie Tur Tur der Scheinriese aus den Büchern von Michael Ende „Jim Knopf und die Wilde 13“. So ist das auch mit einigen Kommentatoren hier; diesen kleinen Schlenker muss ich mal machen.
    Wenn Sie Tur Tur aber näher kamen, fing er an zu schrumpfen, bis er normale menschliche Größe annahm. (Später wurde er dann Leuchtturmwärter)
    Wenn man ihre Kleider nicht angenommen hat; was ich sowieso nicht verstehe; wie sind Sie in die Halle zu den Flüchtlingen gekommen; normalerweise werden sie doch streng abgeschirmt, dann ist das dem Chaos der ersten Tage geschuldet. Alle haben vor der Flüchtlingsfrage wie die drei Äffchen gehandelt: „Nichts hören, nichts sehen, nichts reden“. Das muss und kann man allen politisch Verantwortlichen zum Vorwurf machen. Projektmanagement Note: 5. Ihre Kinder werden einmal zum Syrer um die Ecke gehen und leckere Kichererbsenpaste (Hummus) mit Olivenöl kaufen. Für sie wird es völlig normal sein. Ihre Rente wird in zwanzig Jahren auch zu einem guten Teil von den Migranten finanziert werden durch die Steuereinnahmen des Staates.
    @ Interessiert nicht
    Sie sitzen einem Missverständnis auf; Multi-Kulti bedeutet nicht Einengung und weniger Vielfalt, sondern mehr. So würden zu den Schweinen und Rindern noch die Schafe und Ziegen dazukommen. Wussten Sie übrigens, dass früher jährlich tausende von Rhönschafen aus unserer Gegend vor die Tore von Paris getrieben wurden, weil diese Schafe mit dem guten Gras der Rhön und de Vogelsbergs besonders schmackhaft waren und gut bezahlt wurden?
    @ Markus Vielen Dank, der Plan ist ja nicht zementiert.

    0

    0
  15. Wenn Ihr die Augen nicht benutzt um zu sehen, dann werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.
    Hier nochmal ein Zitat von Napoleon: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    0

    0
  16. Jetzt müssen wir eh das beste daraus machen. Wir Hessen haben , wenn es eng wird , doch immer noch zusammen gehalten.
    Hier einmal etwas versöhnliches.. an alle gerichtet.
    https://youtu.be/GBaHPND2QJg

    Ich wünsche allen einen schönen Abend

    0

    0
  17. „Wenn auch anzunehmen ist, alles sei bereits gesagt, so darf man doch keineswegs folgern, dass auch alles gehört und verstanden ist.“
    Franz Liszt

    0

    0
  18. @ Lamm , oder besser Lämmchen…
    Zu deinem Plan…ich sage es mal in einem Satz…
    Dir ist beim besten Willen nicht mehr zu helfen. Du hast eindeutig als Kind zu oft deinen Namen getanzt.

    0

    0
  19. Einfach nur Krank !
    Araber unbegrenzt rein !
    Deutsche mit Rechtschreibschwäche unbegrenzt raus !
    ….oder wie oder was ???
    Ich schrieb schon mehrfach, Argumente aus, dann kommt nur noch Mist aus dem Schweinestall unterste Schublade ganz hinten links.

    0

    0
  20. @ Alyeska , es gibt sehr intelligente Menschen mit eine Rechtschreibschwäche. Mit solchen Sprüchen versuchen Leute mundtot zu machen ist sehr armselig. Findest du nicht ?

    0

    0
  21. Lieber Kritiker ,
    Recht hast du , wenn ich mir das so ansehe hast du wohl recht .

    Aber noch (Noch) ist das eben so in deutschland das ich auch mit schreibfehlern eine Meinung haben darf .

    Aber bald seid ihr ja in der überzahl dann könnt ihr ja die Gesetze ändern .

    Ihr braucht euch nicht wundern über so manche einstellung zu euch Ausländern , denn das seid ihr,egal was ihr studiert habt auf unsere kosten und wie fehlerfrei ihr unsere sprache sprecht .
    Ihr seid ziemlich undankbar
    Ach und frech :-)

    0

    0
  22. @ lamm
    Auch wenn ich mit ihrem „Masterplan“ in einigen Teilen nicht ihrer Meinung bin, ist es schon mal ein Ansatz mit vielen guten Ideen.

    @ Alyeska
    Bravo! Wenn man so einige Komentare hier liest, kann einem Angst, und Bange werden.

    0

    0
  23. @Aus der Gegend
    Lernen Sie erstmal Ihre eigene Muttersprache (Groß- & Kleinschreibung, das/daß, Interpunktion, denn einfache Tippfehler sind das nicht bei Ihnen) korrekt zu gebrauchen, dann dürfen Sie sich auch über Andere ereifern, die Ihnen nicht patriotisch (?) genug sind/denken/äußern.

    0

    0
  24. lamm:
    logischerweise würde dann der „wolf-plan“ kommen.
    Der Wolf zerreißt das Lamm.

    0

    0
  25. Lamm – plan ?
    Ich will das mal übersetzen :

    Wir schaffen Deutschland ab !!!

    Jetzt haben es aber alle verstanden , Gabi pisitiv auch und auch das “Pack“ aus der Gegend
    (bitte nicht böse sein wegen des wortspiels, es passte so gut)

    Auf Multi kulti , prost

    Neben lamm wird es noch die deutschen mastschweine freuen, die in Zukunft durch Mastbetriebe für Schafe und Rinder ersetzt werden.

    0

    0
  26. Liebe Frau Lamm,
    Kann es sein das sie keine Kinder haben ?

    Nennen sie mich primitiv aber das Hemd ist mir näher wie die Jacke .
    (So ist das beim Pack)
    Ich bin in erster linie verantwortlich für meine Familie , dann kommt weiter hinten irgendwann der Menschenfreund in mir.

    Ich habe das Gefühl das sie jeden in unserem Land verraten und verkaufen würden um den armen Flüchtlingen in den hintern zu kriechen .

    Bitte legen sie sich ein richtiges Hobby zu oder eine andere “erfüllende“ Aufgabe die nichts damit zutun hat die zukunft unseres Landes zu gefähren .

    So einen ausgegorenen mist wie den LammPlan hab ich gelesen .

    Glauben sie ernsthaft das auch nur die hälfte dieser Menschen das auch für uns tun würde ?

    Leute wie sie sind der Grund dafür weshalb es immer mehr Menschen mit meiner Meinung gibt .

    Ihre Meinung hatte ich auch mal und ein falsches Bild .

    Ich habe Kleinung und Spenden in die Neustädter Kaserne gebracht , nichts davon wurde gewollt , dankbarkeit Fehlanzeige .
    Geld ja , Kleidung nein.

    Und noch was , die armen Familien habe ich da auch nicht gesehen , alles junge Männer , rauchend , saufend und mit handys und kopfhörern bestückt .

    Keine leidenden , dankbaren Familien .

    Nur weil sie jetzt eine ins Bild gezerrt haben sind die meisten nun mal doch alleinstehende Männer .

    Die dürfen sie gerne anzählen wenn sie sich prügeln und klauen .

    Und diese Leuten wollen sie unseren Arbeitgebern schmackhaft machen mit günstigeren einstellungskriterien ?

    Ich hoffe ich setzen sich dann in 20 jahren für uns deutsche ein.

    0

    0
  27. Vielen Dank, Sie schreiben ‚lamm‘ mittlerweile mit großem ‚L‘. Ich weiß das zu schätzen.
    Ich verweise auch mal gerne auf eine Erklärung zu Nürnberg 2.0.
    Was ist Nürnberg 2.0
    Herr Mannheimer ist aber nicht gerade ein Leuchte.
    And Now: Ladies and Gentleman; here is the plan of a hard man … (waiting, waiting, waiting)

    0

    0
  28. Der Lamm Plan ist ein Fall für den Verfassungsschutz.
    Sie sind für Nürnberg 2.0 vorgemerkt.

    0

    0
  29. lamm-Plan

    Bessere Vernetzung zur Koordinierung von Helfern und Hallen. In Alsfeld wusste man nicht, das Decken fehlen.

    Öffentliches Wlan in den Hallen.

    Gründung von Vereinen zur Unterstützung finanziell und kulturell.

    Öffentliche Veranstaltungen zum Austausch zwischen Asylsuchenden und Einheimischen.

    Änderung der Inschrift Dem Deutschen Volke am Reichstagsgebäude in Der Deutschen Bevölkerung.
    Die Eingrenzung auf Volk ist zu eng gefasst, völkisch und passt nicht mehr in ein modernes Europa.

    Vorübergehendes Aussetzen des Mindestlohnes für Asylanten, damit können Unternehmen Asylanten mit Bleiberecht ausbilden. Ein Anreiz für Unternnehmen wird somit geschaffen.

    Toleranzgebote für Asylanten untereinander und Einheimischen. Wer gegen sie verstößt wird angezählt und kann das Aufenthaltsrecht verlieren.

    Vermehrt Freizeitangebote und Sport, die Regeln des Fußballs sind international bekannt. Es ist wie eine internationale Sprache.

    Europäische Staaten, die sich weigern Ihre prozentualen Aufnahmequoten zu erfüllen, erhalten automatisch weniger Zuschüsse von der EU. Für Bundesländer gilt das dito.

    Vergünstigte RMV Tickets für Asylanten, die Deutschkurse besuchen und/oder unter dem Mindestlohn ausgebildet werden.

    Apps für Smartphones, mit Verhaltenskodizes in den jeweiligen Sprachen, aber auch Kartenmaterial mit den POI’s (Points of Interest). Ebenso Wörterbücher: Syrisch-Deutsch, Dari_Paschto-Deutsch, Dari_Paschto-Syrisch.

    Höhere Strafen für rassistische Kommentare.

    Ölboykott für Saudi Arabisches Öl.

    Strengere Kontrollen an den Außengrenzen der EU. Fingerabdruck und Passkontrollen.

    Ausbildung von Flüchtlingshelfern nach dem Alsfelder Modell.

    Einführung eines freiwilligen Asylantenhilfsjahres für Jugendliche mit einer Dauer von 12 Monaten.
    Die Grundausbildung beinhaltet unter Anderem Pädagogik und Sprachschulung. Anrechnung auf die spätere Rente.

    Es gibt viel zu Tun, packen wir es an.

    0

    0
  30. Gaby:
    1.) Sie müssen es ja nicht lesen
    2.) Sie müssen ja hier nicht reinschauen
    3.) wie bereits erwähnt, Argumente sind „aus“
    4.) wo bleibt die Toleranz der „Gutmenschen“, habt Ihr die bereits bei den Arabern verschossen und bleibt für das eigene Volk nichts mehr übrig ?

    0

    0
  31. Herr Hartmann,Sie langweilen nur noch mit mit ihrem ständig selben Gelaber.Haben Sie keine Hobbys oder Freunde?Selten sowas negatives erlebt.

    0

    0
  32. Napoleon sagte bereits: “ Der Deutsche verteidigt erst dann, wenn es nichts mehr zu verteidigen gibt“
    Wenn es wie hier Personen gibt, die ihre Informationen nur aus der Oberhessen Live beziehen und nur zwischen Gutmensch und Pack unterscheiden können, fehlen mir schlicht die Worte.
    Aber unter diesen Umständen bin ich gerne Pack und bekenne mich dazu.
    In 2014 waren 50 Millionen Menschen auf der Flucht, davon hatten damals bereits 16,7 Millionen das Land verlassen.
    Kommt alle her, wir schaffen das !
    „Demokratie ist die wehrloseste aller Staatsformen. Total angreifbar. Eigentlich in der jetzigen Form völlig unbrauchbar“
    Hätte nie gedacht, das der Abstieg von der Demokratie zur Diktatur so schnell und vor allem so widerspruchlos vonstatten geht.
    Ein Phänomen.
    Was mir immer wieder auffällt, wenn die Gutmenschen das Pack angehen, dann fehlen immer Argumente, es kommt nur allgemeines niveauloses Getöse, Beleidigungen, Beschimpfungen usw.
    Ihr seit eben alle nur Merkel-Gabriel Ferngesteuert und Chipgesteuert, ohne jede EIGENE Idee und Meinung wie das weitergehen soll.

    0

    0
  33. Wir sollen es schaffen, dass sich unsere Politik ein neues Volk zusammen zimmert!
    Die Zuwanderer sind nach unserem Gesetz illegal hier und das ist unbestritten denn sie sind über ein sicheres Land (z.B. Österreich)eingereist. Eigentlich müsste die Staatsanwaltschaft jeden illegalen Grenzübertritt verfolgen.
    Jetzt soll der Mindestlohn ausgesetzt werden oder sie sollen oder wollen gar umsonst arbeiten. Ein hier ansässiger Arbeiter kann ja kaum seinen Lebensunterhalt mit dem Job in einer Zeitarbeitsfirma bestreiten und jezt noch mit denen konkurieren?. Mein Zusteller wurde entlassen und dort arbeitet jetzt ein Rumäne der kein Wort deutsch spricht.
    Morgen ein Syrer für umsonst?
    Vor 20 Jahren hat jeder Vater in der dritten Welt 10 Kinder bekommen. Die 5 Mädchen zählen in deren Welt nichts. Ein Sohn hat den Job vom Vater geerbt, einer hat einen Job durch das Wachstum im Land bekommen. Zwei gehen nach Europa (die Zuwanderer sind überwiegend junge Männer im Alter von 18 -30 Jahren), der fünfte macht Revolution im eigenen Land und nicht aus wirschaftlicher Not sondern um eine Position in der Gesellschaft zu finden.
    25 Söhne der dritten Welt kommen auf einen Sohn der ersten Welt und von denen sind auch noch 25% übergewichtig.
    Wer diese Form der Zuwanderung anschiebt muss sich darüber im Klaren sein das ein unerschöpfliches Potezial nachrücken will und wird.
    Hoffentlich habt Ihr Eure Kinder stark genug gemacht sich in 5 oder 10 Jahren dieser Herausforderung zu stellen.
    http://www.pseudology.org/Gallup/Heinsohn.pdf
    Vielen Dank für die Möglichkeit hier noch offen seine Meinung sagen zu dürfen. Auch das Einschränkungen der Pressefreiheit sofort angeprangert werden.
    Das scheint in heutigen Zeiten schon ein hohes Gut zu sein.

    0

    0
  34. Nein , als Pack würde ich mich nicht bezeichnen.

    Eher als einen “normalo“ der die Nase voll hat von den überprivilegierten “schwätzern“ die glauben sich auch noch persönlichen Nutzen aus dieser Lage ziehen zu können .

    Schlimm finde ich die Horde von Leuten die ihr Gewissen beruhigt in dem sie Kleidung und Kinderwagen anschleppen und sich ehrenamtlich um jede noch so unwichtige arbeit reisen nur um in der feinen Gesellschaft jammern zu können , wie schrecklich die armen Flüchtlinge leiden und das man persönlich ja alles tut um das leid zu mindern .

    Nehmt doch jeder eine Familie auf , oder zwei ?
    Ach nein , Familien gibt es ja nicht viele , wäre zwar prestigeträchtiger aber wie wäre es mit ein paar prügelnden Afganischen Jungs .

    Das will ich sehen , da ist auf so manchem Hof noch viel Platz. Auch in Maulbach.

    0

    0
  35. Und was diese armen Flüchtlinge alles tolles studiert haben ?
    Oder noch studieren wollen .

    Wenn uns netten deutschen auffällt das unser Land die Kapazitäten , all diese Menschen hier zu beherbergen und zu finanzieren , gar nicht hat , ist es viel zuspät .

    Leute , vor einem Jahr war unsere große Sorge wo wir das Geld für die Rente her nehmen.
    Jetzt verprassen wir Steuergelder für Menschen die ein reichlich undankbares verhalten an den Tag legen.

    Wurde nicht mal gesagt das die armen Flüchtlinge alles tun würden dafür um endlich Frieden und keine Angst mehr haben zu müssen ?
    Gehören da schlägereien dazu ?

    Ich sehe irgendwie auch nicht die spur von anpassungswillen.
    Ich sehe junge Männer mit Handys , gelangweilt rumlungern .

    Keine armen Familien die dankbar sind .

    0

    0
  36. Ich möchte mal daran erinnern das es auch genug Familien in deutschland gibt die kurz vor Weihnachten das Geld zusammen kratzen .
    Ich spreche nicht von denen die ohnehin vom staat leben , sondern von denen die noch die mittelschicht ausmachen , kinder, Hypotheken, autos usw weiter zahlen müssen und nicht die Hand aufhalten können wenn mal die Waschmaschine kaputt geht .

    Diese leute , lesen hier das die Flüchtlinge aufgenommen und finanziert werden und sich , anstatt dankbar zu sein , noch prügeln (?)
    Nicht nur die Unterkünfte , die Verpflegung , ärztliche Versorgung , Erfassung usw , nein die polizei Einsätze und nächtliche transporte müssen auch noch von unseren steuergeldern gezahlt werden ????.
    Ich bin kein Unmensch aber es reicht langsam .
    Ich lese in diesem Bericht , große undankbarkeit heraus.

    Sollen doch bitte die , die hier auf die schlimmen Zustände aufmerksam machen wollen , Flüchtlinge aufnehmen und finanzieren .
    Wer gutes tun will sollte nicht nur reden schwingen er sollte auch handeln oder ist das zu unbequem ?

    Erklären sie doch bitte den Rentnern wofür sie jahrzehnte gearbeitet haben ?

    Bestimmt nicht für Menschen die streiken weil sie in einem fremden land nicht bekommen was sie gerne hätten .

    Schämt euch , wer sich prügelt, soll sofort ausgewiesen werden.
    Wer meckert und ansprüche stellt ebenfalls.

    Aber das darf man ha in unserem Land alles nicht mehr sagen , dann ist man leider schon rassistisch.

    Schade .

    0

    0
  37. Interessiert nicht – interessiert nicht.
    Eine Zeitung hat nun mal die natur gegebene Aufgabe zu informieren. Tut sie das nicht, ist es keine Zeitung. Und die Informationslieferanten können Menschen sein, die nicht zu ihrem Weltbild passen. Wenn Sie andere als Gutmensch bezeichnen, sehen Sie sich als Pack?

    0

    0
  38. Ich glaube,der Versuch die Deutungshoheit über diese Zeitung zu erlangen,denn nichts anderes sind die Versuche von Hartmann, schlagen fehl. Um sie wieder zu erhalten werden wir mit den langen Traktaten gequält, damit wir uns gelangweilt abwenden um ihm und Friends das Terrain zu überlassen. Herr Pries macht einen guten Job. Ich fühle mich besser und schneller informiert im Vergleich zu den gedruckten Tageszeitungen.
    @ Herr Hoffkamp,träumen Sie? Die vorweggenommene Antwort wird sein, dass unser Landrat die Flüchtlinge in Karate ausbildet und auf Kreiskosten mit Gewehren ausrüstet um mit ihnen zu putschen gegen,öh,ja wen? ;-) Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und davon besitzt Hartmann eine Menge.

    0

    0
  39. An alle Nicht-Seher: mal auf das Foto clicken … Dann erscheint die „Bildunterschrift“

    0

    0
  40. Und da sind wir doch alle wieder froh das die Frau Buff auch mal wieder ein neues Aufgabengebiet für sich entdeckt hat .

    Was würden wir nur alle tun ohne diese GUTMenschen , die ihr Leben dem Senf der anderen widmen .

    Ich kann es nicht mehr hören ….

    Was tut die gute Frau denn als nächstes ?
    Egal , hauptsache es kommt wieder in die Zeitung .

    Wir werden es leider erleben .

    0

    0
  41. Sehr geehrter Herr Hartmann,

    Da Sie ja mit sehr großer Vehemenz schon seit Wochen gegen die Flüchtlinge argumentieren, frage ich mich, ob Sie es nicht einmal mutig wagen sollten, direkt in Kontakt mit diesen zu treten. Sie könnten doch ein paar Stunden in einer der Unterkünfte Hilfen anbieten und danach Ihr, bisher ziemlich vernichtendes, Urteil über diese Menschen überprüfen. Wäre es nicht wenigstens einen Versuch wert?

    In dem Zusammenhang fällt mir ein Telefongespräch ein, das ich erst heute mittag mit einer ehemaligen Arbeitskollegin führte. Sie sprach davon, dass in Wallenrod einige Flüchtlinge spontan auf die Bewohner des Dorfes zugehen würden und um Arbeit bitten, damit ihnen die Decke nicht auf den Kopf fällt und sie etwas Sinnvolles tun könnten. Einfach so und ohne Bezahlung. Dies habe ich (noch) nicht überprüft, es klang aber der Schilderung nach sehr plausibel. Eine andere Bekannte gibt als Lehrerin Sprachkurse für Flüchtlinge und hat endlich das Gefühl als Lehrerin etwas bewirken zu können, weil sie nun Schüler hat, die aufmerksam, konzentriert, engagiert und extrem! lernwillig sind. Die wollen die deutsche Sprache perfekt lernen und keine Parallelgesellschaften errichten. Mit denen hat sie sehr viel mehr Freude, als es bisher leider oft mit deutschen Schülern der Fall war. Alles Nachrichten, die es nicht wert sind erwähnt zu werden, weil immer nur gilt „Only bad news are good news“. Es gibt die Fälle, in denen negative Dinge geschehen, die in die Nachrichten kommen und von Ihnen dann hier z.B. mit seitenlangen Kommentaren versehen werden. Aber es gibt auch die vielen positiven Dinge, die unerwähnt bleiben, weil sie nicht spektakulär genug sind.

    0

    0
  42. Ulrike Kalbhenn:
    Wie der Beobacher, sehe auch nix!
    Übrigens, wir leben in Deutschland.
    Man darf auch Nationalbewusstsein entwickeln ohne ein Fremdenhasser oder Nazi zu sein.
    Während Sie ihren Kindern Toleranz beibringen, lernen die Kinder in Syrien etc. ihre zu töten.
    Schon mal darüber nachgedacht ?
    Auch die jungen Attentäter jetzt aktuell sind Islam-Chipgesteuert und die Söhne von gut integrierten ehemaligen Flüchtlingen. Auch der Beweis über Fingerabdruck wurde erbracht, das zwei der Attentäter als neue Flüchtlinge zu uns nach Europa kamen.
    Anscheinend können es einige Ihresgleichen nicht erwarten, das es auch hier knallt, wie kann man nur so naiv und blauäugig sein.

    0

    0
  43. Schade, daß Axel Pries auf solche Art und Weise kritisiert wird.
    Er ist der EINZIGE, der Hintergrundinformationen liefert. Aber die Quellen sprudeln nun mal nicht. Selbst in diesem Beitrag, der nicht unbedingt objektiv sein muss, erfahre ich Informationen, die ich sonst nirgends erhalte. Könnte(?) aber bei den Verantwortlichen nachfragen, ob der Sachverhalt richtig ist. Die machen sich einen schlanken Fuß, und tauchen ab. Solange aus Unterkünften nicht berichtet werden darf und den Beschäftigten ein ,,Maulkorberlaß“ erteilt wurde, wird sich nichts ändern. Im Gegenteil, die Gerüchteküche brodelt.

    0

    0
  44. Herr Hartmann erweist sich in zahlreichen Äußerungen als ein ausgewiesener Kenner der Lebensverhältnisse der Menschen in Syrien oder dem Irak. Offensichtlich hatte er vielfach und zahlreich die Gelegenheit eigene Erfahrungen über die Kultur und die Lebensbedingungen in Ländern des mittleren Ostens zu sammeln. So wäre es doch sicherlich für ihn von großem Interesse auch hier bei uns einmal den direkten Kontakt zu den zu uns geflohenen Menschen aus diesen Ländern zu suchen und im Gespräch mit ihnen die eigene Meinung zu differenzieren, zu hinterfragen – vielleicht sogar zu ändern?
    Wie lautete doch gleich der letzte Absatz seines am 23.11. um 11.54Uhr veröffentlichten Kommentars?? Sicherlich weiß Herr Hartmann, dass diese Äußerung auch für ihn gilt!

    0

    0
  45. Ja ist klar…

    Wir sollen es wieder mal glauben, alles wir schön geschrieben, nur das das dunkle Licht nicht auf die Flüchtlinge brennt.

    Die sind so gut und geheim ausgebildet, das mann die Gesichter schon unsichtbar machen muss.

    Danke Deutschland, danke an die Pressefreiheit…

    0

    0
    1. Manchmal komme ich ins Grübeln über die Lesefähigkeit der Leserschaft. Bei den gepixelten Gesichtern handelt es sich nicht um Flüchtlinge, sondern Security-Mitarbeiter. Deutsche! Das steht da auch drunter! Die Männer gehören nicht zur Aufnahme und werden daher nicht mit veröffentlicht. Würde der Herr „Beobachter“ auch zufällig auf so einem Bild sein, würde ich das auch pixeln, denn darauf hätte er ein Recht. Ich hoffe, damit ist die Besorgnis geklärt.

      0

      0
  46. ja ja, immer wenn die Argumente aus sind, kommen die Einzelschicksale.
    Ich lese gut Integriert, Vater lebt seit vielen Jahren in Deutschland und spricht schon ein wenig Deutsch.
    Betonung „wenig“ und „viele Jahre“.
    Auf dem hübschen Familienfoto sehe ich drei gut integrierte Kopftücher und zwei unkenntlich gemachte Personen. Spricht Bände, daher ohne Kommentar.
    Zur Info, in Wikipedia nachzulesen:
    Es gibt nur sechs öffentliche Universitäten. Die Schulpflicht endet mit dem 11 Lebensjahr. 81% der weiblichen Bevölkerung über 15 kann lesen und schreiben, bei den Männern sind es 92%.
    Bis zur Islamisierung im 7. Jahrhundert war Syrien mehrheitlich christlich geprägt. Seit den 60ern gewann der konservative und strenger ausgelegte Islam immer stärkeren Einfluss.
    Noch in der ersten hälfte des 20. Jahrhunderts stellten die Christen 30% der Bevölkerung .
    Christenverfolgung mit brutalsten Mitteln sind heute normal, es flohen in 2011 bereits über 500.000 vor den Islamisten. Die Zahl ist mittlerweile Schnee von gestern, aktuell weis es niemand wie viele es wirklich sind.
    Und nun wieder zu dieser und alle unzähligen anderen Berichten aus der Mainstreampresse.
    Immer Vorzeigefamilien, alle haben studiert, alles gut!
    Wie ist es möglich, das alle jungen Leute gute Schulbildung und Studium vorzeigen können wenn man die Fakten siehe weiter oben liest und sich das Land anschaut welches sich seit 2011 im totalen Krieg befindet. Bürgerkrieg. Jeder gegen jeden.
    Gibt es da noch einen geregelten Arbeitstag und Schultag?
    Aus Erzählungen meiner Familie war das in Deutschland 39/45 z.B. nicht möglich.
    Sind diese Menschen alle am Krieg unbeteiligt gewesen, wenn man den Berichten folgt, alle geflohen und unschuldig.
    Frage, wer war es dann wenn nicht genau diese sogenannten Flüchtlinge.
    Ich bleibe dabei:
    1. es sind Fahnenflüchtige
    2. es sind Wirtschaftsflüchtlinge
    3. alle haben das Land illegal betreten
    4. der deutsche Michel allen voran Merkel will nichts davon merken.
    5. das Grundgesetz und die EU Gesetze teilw. außer Kraft gesetzt
    Ein Wort zur Empathie:
    Immanuel Kant gehörte zu den ersten Gelehrten, die auf den möglichen Missbrauch der Empathie durch Politiker in einer Volksherrschaft hingewiesen haben.
    Nachempfinden der Gedanken und Gefühlswelt der Menschen durch Politiker oder Massenmedien bzw. Journalisten ist eine wichtige Voraussetzung für wirksame Manipulation.
    Empathie ist heute ein „Geschäft“, stumpfes wiederholen wird durch die Bevölkerung dann als „Wahr“ empfunden.
    Auch Werbung gehört dazu!
    So läßt sich auch ganz leicht erklären, warum alle Parteien (jetzt nicht mehr) und die gesamte Presse, alle Kirchen und alle Vereine annähernd die gleiche Meinung vertreten.
    Auch Herr Pries ist Meister in diesem Fach.
    Der Bericht zu Empathie in eigener Sache gehört nicht zu einer freien und unabhängigen Berichterstattung.
    Auch Kommentare in den täglichen Fernsehnachrichten führen nur dazu anschl. zu sagen, ja, der hat Recht. Eine eigene Meinungsbildung ist dann nicht mehr möglich, man adaptiert dann die Meinung, weil bequemer, des Kommentators.
    Es gibt bestimmte Leser die anschl. wieder viele Lügen und Behauptungen über mich schreiben werden.
    Um dem vorzubeugen: ich gehe in keine Kneipe und habe daher auch keinen Stammtisch. Ich habe noch nie NPD gewählt. Ich bin nicht alt sondern 58 Jahre jung, ich war noch nie auf der Pegida oder auf dessen Internetseite usw. usw.
    Ich bin ein ganz normaler Bürger der ganz normal arbeitet und die Augen offen hat und die Welt so sieht wie sie ist.
    Dazu gehört auch das man die VB-Welt mal verlässt und über den Tellerrand schaut.
    Wenn ich mir einige Kommentare hier anschaue frage ich mich was das soll. Erst Hirn einschalten, dann den PC hochfahren und dann die Finger an die Tastatur. Aber ohne Alk und Shit.

    0

    0
  47. Und wieder eine Fehleinschätzung der Verantwortlichen.

    0

    0
  48. Wenn das jetzt alle brav schlucken sollten wird es schimpfe gegen die Horde betrunkener, gewalttätigen Afghanen geben.
    Also…zieht schon mal los und sucht ein paar nett aussehender, freundlich lächelnder Afghanen und macht ein schönes Bild. Und zum Text erwarte ich das mindestens 9 von 10 , Architektur, Medizin oder Jura studiert haben.
    Und dann bitte gekonnt ihr Handeln rechtfertigen. Vielleicht einen Psychologen zu Wort kommen lassen der uns sagt das es nur normal ist wenn Menschen durchdrehen nachdem was sie erlebt haben und wie schwer es hier jetzt für sie ist…..
    Ich brauche solche Augenwischereien nicht um eine Situation richtig einschätzen zu können. Ich möchte objektiv informiert werden von einer freien Presse.Diesen Eindruck habe ich leider seit längerem nicht mehr.

    0

    0

Comments are closed.