Politik0

Lauterbacher CDU-Politiker Lothar Pietsch geehrt - Rückblick auf die KarriereErinnerung an 40 Jahre Wirken in der Union

LAUTERBACH (ol). Er war Stadtverordneter, CDU-Fraktionsvorsitzender und ist seit 2006 Stadtverordnetenvorsteher in Lauterbach: Lothar Pietsch. Beim „Beutelchesessen“ des CDU-Stadtverbandes in der Gaststätte Roth in Sickendorf wurde der 63-Jährige vor kurzem für seine 40 Jahre Mitgliedschaft in der Union geehrt, heißt es in einer Pressemitteilung. 



Stadtverbandsvorsitzender Felix Wohlfahrt erinnerte an Pietsch‘ Karriere, die als Vorsitzender der Jungen Union in den frühen 70er Jahren in seiner Heimatstadt begann. In den 80ern wurde er Parteivorsitzender des Stadtverbandes der CDU und bis 2006 bekleidete er über ein Jahrzehnt lang die Funktion des Fraktionsvorsitzenden im Stadtparlament. „Er übernahm die Aufgaben zum Teil in bitteren Oppositionszeiten“, wie seine langjährigen politischen Weggefährten, Landtagsabgeordneter Kurt Wiegel und Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller, sagten.

Sein Nachfolger als Fraktionschef, CDU-Kreisvorsitzender Dr. Jens Mischak, unterstrich das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement des Parteijubilars, der sowohl die Bundesverdienstmedaille im Jahre 2006 als auch die Lauterbacher Ehrenbezeichnung „Stadtältester“ im Jahr 2001 verliehen bekam.

Seine langjährige Aktivität beim rührigen deutsch-französischen Partnerschaftsverein Lauterbach-Lézignan als Schatzmeister unterstreiche seinen Willen zur Völkerverständigung, rief Mischak in Erinnerung. Besonders deutlich werde dies bei seinem aktuellen Wirken als Flüchtlingshelfer in Lauterbach, wo er etwa bei der Annahme von Kinderbetten und  Kleidungsstücken ganz praktisch helfe. „So Leute wie dich braucht die CDU, die Stadt und unsere Gesellschaft“, würdigte Mischak das Wirken des gelernten Bankkaufmannes.