Blaulicht0

60.000 Beucher beim Tag der Bundeswehr – Polizei: keine Probleme im StraßenverkehrDas Konzept mit der Park-Autobahn ging auf

FRITZLAR (ol). Knapp 60.000 Besucher meldet die Polizei bei heutigen Tag der Bundeswehr in Fritzlar. Speziell für diesen Tag war zuvor ein ungewöhnliches Verkehrskonzept erstellt worden, bei welchem auch die Autobahn A 49 als Parkfläche genutzt wurde. Fazit der Polizei: Es hat geklappt.

Ab 6:00 Uhr war die Autobahn gesperrt und als Parkfläche für die Besucher genutzt worden. Die Besucher wurden anschließend mit Shuttle-Bussen zu der Veranstaltung gefahren. Die Kapazitäten der Autobahn als Parkfläche wurden jedoch nur zum Teil gebraucht, da viele Besucher mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad
angereist waren.

In der Innenstadt von Fritzlar und dem weiteren Umfeld kam es nur zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. „Das geplante und hinreichend publik gemachte Verkehrskonzept wurde von den Besuchern sehr gut angenommen“, so der Polizeieinsatzleiter, Kriminaldirektor Hubertus Hannappel. Im Zusammenhang mit der
Veranstaltung kam es nur zu einer größeren veranstaltungskritischen Farbschmiererei im Bereich der A 49 an der Abfahrt nach Fritzlar.

Auch die Pressesprecherin der Division Schnelle Kräfte, Frau Kapitänleutnant Katharina Ryske, sprach von einer „rundum gelungenen Veranstaltung“. Dies belegen auch die von der Bundewehr gezählten knapp 60.000 Besucher. Großen Zuspruch fand auch das Twitter-Angebot der Polizei, welches aktuell von der Veranstaltung Nachrichten und Bilder
„tweetete“. Mittlerweile sind alle Fahrzeuge von der Autobahn wieder herunter und die Autobahn wird in Teilbereichen gereinigt. Die A 49 wird nun schnell wieder frei gegeben.