Vorfreude auf den Weihnachtsmarkt: Jens Kimpel und Sandra Rentenatus-Topf präsentieren im Hohhaus-Garten die neuen Weihnachtstassen. Foto: aep

LauterbachPanoramaSchöne Weihnacht0

Lauterbachs Weihnachtsmarkt eröffnet am Freitag – Viel Musik – Limitierte TassenAuftakt mit dem gemeinsamen Baumschmücken

LAUTERBACH (aep). Wenn am kommenden Freitag um 15 Uhr Bürgermeister Rainer Hans Vollmöller den Weihnachtsmarkt in Lauterbach eröffnet, dann ist diesem offiziellen Akt bereits eine weihnachtliche Aktion vorausgegangen, die höchst charmant auf Weihnachten einstimmt: Die Lauterbacher eingeladen, die Weihnachtsbäume des Marktes in einer gemeinsamen Aktion zu schmücken – am Donnerstag ab 16 Uhr. Danach gilt an zwei Wochenenden: Es wird adventlich stimmungsvoll im Garten des Hohhauses.

Zum vierten Mal bereits ist der Garten des Hohauses die Heimat des vielleicht ältesten Weihnachtsmarktes in Osthessen, und zu „diesem wirklich wunderschönen Ambiente“, so der Bürgermeister, hat die Arbeitsgruppe mit Sandra Rentenatus-Topf als Organisatorin seitens der Stadt sowie Jens Kimpel und Dirk Kurzawa ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Viel Musik zählt dazu, aber auch Aktionen wie der Laternenumzug mit dem Nikloaus, die Kinderstadtführung oder der Basar mit dem Kerzenziehen. Zum zweiten Mal findet auch wieder eine Nachtwächterführung statt (das vollständige Programm gibt es auf einer eigenen Website für den Weihnachtsmarkt).

OL-WeihnachtsmarktHohhaus-2511

So sieht es aus beim Weihnachtsmarkt im Lauterbacher Hohaus-Garten. Die Organisatoren suchen noch einen Aussteller. Foto: privat

Zu den geselligen Höhepunkten des Lauterbacher Weihnachtsmarkts gehört denn auch gleich am ersten Freitag der Glühweinabend, den DJ Karsten mit passenden Klängen untermalt. Aber auch viel Live-Musik im weihnachtlichen Stil erwärmt die Herzen der Besucher: zum Beispiel, wenn am ersten Samstag das Bläserensemble der Musikkulturschule auftritt (17.45 Uhr) oder am ersten Sonntag das „Streichkonfekt“ der Lauterbacher Musikschule (15.00 Uhr). Auch die Lauterbacher Turmbläser (beide Sonntage, 18 Uhr) werden spielen – und zwar stimmungsvoll aus dem Hohhaus heraus.

Der Chor der Alexander-von-Humboldtschule, die Evangelischen Kirchenchöre aus Maar und Lanzenhain und auch der Posaunenchor Maar – ganz viel gemütvolle Klänge heimischer Chöre schallen über den Hohhaus-Garten, in dem der Bauhof der Stadt derzeit 16 Buden aufgebaut hat. 15 sind besetzt, für eine wird noch ein Aussteller gesucht.

Zu den musikalischen Höhepunkten zählt am ersten Samstag ab 20 Uhr ganz sicher das Trio „Mai Marryjana Christemas“ – bestehend aus Stefanie Mai, Marianna Lind und Christian Christe. Und „Weavers Mill“ oder auch die „Crazy mountain birds“ sorgen an anderen Abenden für Stimmung.

OL-WeihnachtLauterbach1-0212

Die neuen Tassen sind da: Es kann Weihnachten werden in Lauterbach.

All‘ diese Programmpunkte geben den Rahmen für ein Marktgeschehen, bei dem man in Lauterbach Wert auf Authentizität legt. „Was auf dem Lauterbacher Weihnachtsmarkt präsentiert wird, ist keine Ramschware“, stellt Bürgermeister Vollmöller fest. Es sind viele Kunsthandwerker dabei, die hochwertige Weihnachtsartikel anbieten. „Es ist handgemachte Qualität. Wir setzen Qualität vor Quantität.“

Dazu zählt denn auch eine weitere Besonderheit des Lauterbacher Weihnachtsmarkts: Es sind die in sehr limitierter Auflage hergestellten Weihnachtstassen, die es dieses Jahr zum vierten Mal gibt – diesmal in Rot. „Das sind Sammeltassen“, sagt Jens Kimpel bei der Vorstellung. 70 Stück wurden eigens für diesen Weihnachtsmarkt in einer Töpferei hergestellt. Bürgermeister Vollmöller. „Die Tassen haben echten Sammlerwert!“

Manches Sammelrstück könnte auch am Donnerstag dabei sein, wenn Lauterbacher gemeinsam den Markt schmücken: Die bringen nämlich ihren eigenen Weihnachtsschmuck mit, erklärt Sandra Rentenatus-Topf. Da ist viel Ausrangiertes vom eigenen Baum bei  aber einige Stücke hat die Stadt auch über das Jahr gehortet, um einen Grundstock zur Verfügung zu haben. In jedem Fall gilt, so kann die Organisatorin versprechen: „Das ist immer eine lustige Sache“.