Blaulicht0

Schwerer Verkehrsunfall am Freitag bei Schotten – Zweimal RettungshubschrauberDurch Frontalcrash: Brüche und Hirntrauma

SCHOTTEN (ol). Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagmorgen gegen 8:30 Uhr zwischen Schotten und Rainrod. Zwei Fahrzeuge sind frontal zusammengestoßen, meldet die Polizei. Eine Person wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Rettungskräfte und Polizei eilten zur Hilfe an die Unfallstelle.

Laut Polizei war ein BMW auf der Bundesstraße B455 in Richtung Schotten unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der 53-jährige Fahrer mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und touchierte dort den Anhänger eines Lastwagens. Anschließend stieß er frontal mit einem Polo zusammen, der hinter dem Lkw-Gespann entgegenkam. Der Fahrer des BMW wird sehr schwer verletzt. Fahrer und Beifahrer in dem VW/Polo werden ebenfalls verletzt.

Der Fahrer des BMW aus Nidda wurde mit Verdacht auf Schädel-Hirntrauma mit dem Rettungshubschrauber in das BGU Frankfurt geflogen. Die 41-jährige Fahrerin des VW Polo aus Schotten wurde mit Verdacht eines Bruchs beider Oberschenkel in das Uniklinikum Gießen geflogen. Ihre 47-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Schotten, erlitt Schnittverletzungen und Prellungen. Sie wurde nach ambulanter Behandlung im Schottener Krankenhaus bereits wieder entlassen.