Gesellschaft0

Geplant: Fremdensitzung am 22. Februar„Helau“ auch wieder in „Ahleburg“

ALTENBURG (ol). Es gab auf der Altenburg zwar kein Rathaus einzunehmen und eine Stadtkasse einzuziehen, aber auch ohne das sind die Altenburger Narren zu Beginn der fünften Jahreszeit wieder aktiv und laufen langsam aber sicher zu Hochform auf: Ein Organisationsteam des SV Altenburg plant eifrig an der Fremdensitzung, die am 22. Februar ab 19.31 Uhr im Altenburger Dorfgemeinschaftshaus stattfinden und an den Erfolg von diesem Jahr anknüpfen soll.

„Nachdem wir ja eine längere Faschingspause auf der Altenburg hatten, waren wir von dem Erfolg unserer Fremdensitzung in der letzten Kampagne sehr begeistert“, erklärt Ralf Müller, Vorsitzender des SV Altenburg. „Selbstverständlich wollen wir auch im nächsten Jahr mit einem tollen Programm aufwarten und viele Närrinnen und Narren hierher locken.“ Vorgesehen sind neben Büttenreden und dem unvermeidlichen „Ahleburger Lappearsch“ auch Auftritte der Garde des ACC, des Männerballets, der Marinas und der Laienspielgruppe, die auf der diesjährigen Sitzung für zahlreiche Lacher gesorgt hat.

Selbstverständlich gehört zum Fasching in Altenburg auch eine Kinderfaschingsveranstaltung – so steht der Sonntag nach der Fremdensitzung, der 23. Februar ab 14.11 ganz im Zeichen des närrischen Nachwuchses.

Ralf Müller und seine Mitstreiter empfehlen: „Wer Lust auf Fasching hat und einen gutgelaunten Abend auf der Altenburg verbringen möchte, der sollte sich unsere Termine unbedingt jetzt schon merken!“