Politik0

Bürgermeisterwahl in Schlitz im kommenden JahrSPD-Vorstand Schlitzerland nominiert Zeynel Can als Bürgermeisterkandidaten

SCHLITZ (ol). Der Schlitzerländer Zeynel Can soll für die SPD bei der Bürgermeisterwahl am 13. Februar 2022 in Schlitz antreten. Dies entschieden Vorstand und Fraktion vom Ortsverein einstimmig bei ihrer jüngsten Sitzung. „Ich bin bereit und freue mich über das Vertrauen“, so der 30-Jährige, der Vorsitzender der Fraktion und des Ortsvereins ist.

Im Februar soll in Schlitz ein neuer Bürgermeister gewählt werden. Der bisherige Bürgermeister Alexander Altstadt hat sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Schon seit längerer Zeit kann Altstadt sein Amt nicht mehr ausführen. Während die CDU Heiko Siemon als Kandidaten vorschlägt, soll für die SPD Zeynel Can ins Rennen geschickt werden.

Nun müssen die Mitglieder des Ortsvereins Zeynel Can bei ihrer noch nicht terminierten Mitgliederversammlung offiziell bestätigen. „Ich bin begeistert, dass Zeynel antritt“, sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thomas Ziegler: „Mit ihm haben wir gute Chancen, die Wahl zu gewinnen. Ihn zeichnen Ideenreichtum, Tatkraft und Verlässlichkeit aus. Dafür zollt ihm auch die politische Konkurrenz Respekt.“

Frank Döring, zweiter Vorsitzender des Ortsvereins, fügt in der Pressemitteilung der SPD Schlitzerland hinzu: „Zeynel ist fleißig und trotz seines jungen Alters ein erfahrener Kommunalpolitiker. Mit ihm machen wir den Bürgerinnen und Bürgern des Schlitzerlandes ein attraktives Angebot.“

In der Tat sei Zeynel Can bereits ein routinierter Kommunalpolitiker: Die laufende Legislaturperiode sei bereits seine dritte im Schlitzer Stadtparlament. Alle Schwerpunkte und Probleme, die in Schlitz auf der Agenda stehen, seien dem SPD-Politiker vertraut. Und dass er sich vor Herausforderungen nicht scheue, habe er mit der Übernahme der beiden Ämter der SPD Schlitzerland bewiesen.

Wer ist Can und was sind seine Ziele?

Zu seinen ersten Zielen sagt er: „Wir müssen uns dem wirtschaftlichen und sozialen Wandel stellen. Ich möchte Parteien, Vereine, die Schlitzer Wirtschaft, Bürgerinitiativen sowie die Bürgerinnen und Bürger zusammenbringen, und gemeinsam das Schlitzerland gestalten. Sollte uns das gelingen, sind wir im Stande alles zu meistern. Niemand soll sich im Schlitzerland außen vorgelassen fühlen.“ Außerdem möchte Can die Kommunikation verbessern und die Ortsbeiräte stärken sowie die Errichtung von Tagespflegeplätzen vorantreiben.

Zu seiner Person: Zeynel Can sei ein waschechter Schlitzerländer, der als ältestes von drei Geschwistern in der Burgenstadt aufgewachsen ist. Im Alter von 15 Jahren zog es ihn nach seinem Abschluss an der Gesamtschule Schlitzerland nach Marburg. Dort absolvierte er an der Philipps-Universität Marburg im Bereich der Tumorforschung die Ausbildung zum Chemielaboranten. Anschließend entschied er sich für ein Ingenieursstudium an der Hochschule in Darmstadt. Den entsprechenden Bachelortitel werde er in Kürze in den Händen halten.

Weiter heißt es in der Pressemitteilung: Neben seinem Studium arbeitete er unter anderem einige Jahre bei der Firma Merck, „dem ältesten pharmazeutisch-chemischen Unternehmen der Welt.“ Hier habe er sich aktiv an der Umsetzung und Einführung von Projekten beteiligt.

Als „waschechter Schlitzerländer Junge“ sei Zeynel Can in und mit dem lokalen Vereinsleben der Stadt groß geworden und ihm nach wie vor eng verbunden. Die Organisation und das tatkräftige Anpacken bei Veranstaltungen liege ihm sehr. Er war unter anderem Moderator beim Schlitzerländer Fasching. Als ehemaliger Trainer einer Jugendmannschaft der SG Schlitzerland sei ihm besonders die Zukunft und Perspektive der jungen Bewohnerinnen und Bewohner wichtig. Can: „Ich weiß, wovon ich spreche, wenn ich die Bedeutung eines lebendigen Vereinslebens hervorhebe.“

In den Reihen der SPD genieße Zeynel Can großen Rückhalt. Selbst Lars Klingbeil, Generalsekretär der Bundes-SPD und designierter zukünftiger Vorsitzender der Partei, habe für ihn vor der letzten Kommunalwahl Zeit für einen Wahlaufruf gefunden: „Ich habe Zeynel bei der Kommunalakademie als engagierten und kompetenten jungen Mann kennengelernt. Ich wünsche ihm viel Erfolg“, habe Klingbeil damals gesagt.

Zeynel Can: „Ich werde im Wahlkampf Vollgas geben. Mit allen Bürgerinnen und Bürgern möchte ich auf den unterschiedlichsten Wegen in Kontakt treten. Ich freue mich auf die kommenden Wochen und Monate.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.