Sport0

Zwei Vogelsberger Kommunen ins Dorfentwicklungsprogramm des Landes aufgenommenFörderung für attraktive und lebendige Dörfer in Feldatal und Homberg

FELDATAL/HOMBERG (ol). Zwölf weitere hessische Kommunen wurden in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Hessen aufgenommen – mit dabei auch zwei Kommunen aus dem Vogelsberg: Feldatal und Homberg Ohm.

„Wir wollen die hessischen Dörfer mit ihrem besonderen Charakter und historischen Gebäuden erhalten und als lebendige Orte für die Bürgerinnen und Bürger weiterentwickeln. Dafür gibt es unser Dorfentwicklungsprogramm“, erklärte Umweltstaatssekretär Oliver Conz. Für 2021 haben man nun insgesamt zwölf neue hessische Kommunen in das Förderprogramm aufgenommen – mit Feldatal und Homberg Ohm sind auch zwei Vogelsberger Kommunen dabei.

Die ausgewählten Kommunen können nun bis 2028 im Rahmen des Programms Förderungen beantragen. Die Kommunen werden nach der Anerkennung zunächst ein Konzept mit Analyse der Ausgangslage, Strategie und Planung für die nächsten Jahre erstellen. Darauf folgt eine sechsjährige Förderphase für die Umsetzung der Projekte.

Das Förderprogramm richtet sich speziell an die kleinen Kommunen im ländlichen Raum. Den Kommunen und privaten Projektträgern stehen viele Fördermöglichkeiten zur Verfügung, um die Lebensqualität vor Ort zu verbessern. Gefördert werden zum Beispiel Sanierung und Neubau im Ortskern, Einkaufsmöglichkeiten, Platzgestaltungen, kulturellen und sozialen Angebote oder Treffpunkte für die Ortsgemeinschaften. Insgesamt haben sich über 15 Kommunen beworben.

Insgesamt befinden sich nun 109 Kommunen mit 959 Ortsteilen in der Dorfentwicklung. Dafür stehen in den nächsten Jahren durchschnittlich etwa 35 Millionen Euro an Fördermitteln von EU, Bund und Land zur Verfügung.