Gesellschaft0

Bislang mussten sechs Monate zwischen Erkrankung und Impfung liegenGenesene können bereits nach vier Wochen geimpft werden

VOGELSBERG (ol). Bereits vier Wochen nach einer Corona-Infektion können Genesene nun geimpft werden – und nicht erst nach sechs Monaten. Das geht aus einer neuen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) des Robert Koch-Instituts hervor, wie der Vogelsbergkreis in einer Pressemitteilung mitteilt.

Bislang mussten sechs Monate zwischen Erkrankung und Impfung liegen, erklärt der Leiter des Vogelsberger Impfzentrums, Dr. Erich Wranze-Bielefeld. Die Gabe der einmaligen Impfstoffdosis sei laut Stiko bereits ab vier Wochen nach dem Ende der COVID-19-Symptome möglich, weil eine durchgemachte Corona-Infektion möglicherweise keinen ausreichenden Schutz bei künftig auftretenden Virusvarianten vermittele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.