Gesellschaft0

Schüler vom Alexander-von-Humboldt Gymnasium in Lauterbach machen Berufspraktikum am Krankenhaus EichhofIns Gesundheitswesen reingeschnuppert

LAUTERBACH (ol). Ob als Arzt, in der Pflege oder in der Verwaltung: Der Blick hinter die Kulissen der vielfältigen Aufgaben in einem Krankenhaus hilft jungen Menschen bei der Entscheidungsfindung für einen Beruf im Gesundheitswesen. Diese Möglichkeit nutzten drei Schüler der 10. Klasse der Alexander-von-Humboldt Schule (AvH) in Lauterbach und absolvierten ein zweiwöchiges Praktikum am Krankenhaus Eichhof.

Für Alija Seferagic, Lea-Maria Wahl und Eric Koslowski war der Einblick in den Berufsalltag von Medizin und Pflege ein wichtiger Schritt, um ihre eigenen Vorstellungen und Berufsplanungen zu überprüfen, heißt es in der Pressemitteilung der Eichhof Stiftung. Gemäß des Curriculums der 10. Klasse müssen alle Schüler ein Praktikum zur Berufsorientierung machen. Die drei Jugendlichen haben sich für das Krankenhaus Eichhof entschieden und sind dankbar für die Chance, praktische Erfahrungen sammeln zu können.

„Ich hatte schon immer Interesse an einem Beruf im Gesundheitswesen. Dass ich mir hier vor Ort ein eigenes Bild machen konnte, hat mir persönlich Klarheit über die verschiedenen Bereiche und die damit verbundenen Optionen gebracht“, beschreibt Alija Seferagic ihre ersten Erkenntnisse. Während ihr Interesse zunächst einer Ausbildung als Medizinische Fachangestellte galt, könne sie sich nach Beendigung des Praktikums nunmehr eine Tätigkeit in der Pflege vorstellen.

Die Erfahrungen der vergangenen zwei Wochen bestärken auch Lea-Maria Wahl in ihrer Berufswahl: „Ich möchte gerne Ärztin werden. Durch das zweiwöchige Praktikum habe ich noch mehr Motivation, meine Entscheidung in die Tat umzusetzen“, sagt die Schülerin. Für den dritten im Bunde, Eric Koslowski, ist der Beruf des Polizisten ein Wunschtraum, doch „…durch die Mitarbeit im Krankenhaus habe ich einen Einblick erhalten, der mir einerseits als Hintergrundwissen in meinem Wunschberuf helfen kann, andererseits aber auch eine Alternative darstellt. Ich kann mir durchaus auch eine Ausbildung im Gesundheitswesen vorstellen“, so der Praktikant.

Einstimmig loben die drei Schüler die laut Pressemitteilung herzliche Integration durch die Teams der Fachbereiche am Krankenhaus Eichhof, das bis ins Detail geplante umfangreiche Hygienemanagement und „die tolle Arbeitsatmosphäre“. Während in der ersten Woche die Tätigkeit in der Medizinischen Aufnahme auf dem Programm stand, konnten die drei Zehntklässler in der zweiten Woche ihres Praktikums im ambulanten Überwachungszentrum den Ärzten und Mitarbeitenden aller Fachabteilungen sowie der Funktionsbereiche Herzkatheterlabor, Endoskopie, Radiologie mit CT und MRT über die Schulter schauen.

Nicht auf die Stationen verteilt

„Wir haben bewusst die Praktikanten nicht auf die Stationen verteilt, um in der derzeitigen, noch sensiblen Situation im Krankenhaus Patienten und natürlich auch die Schüler selbst zu schützen“, erklärt Andrea Rubenbauer, Bereichsleiterin Funktionen und Koordinatorin Ausbildung am Krankenhaus Eichhof und verantwortlich für Einteilung und Betreuung der Praktikanten.

Dem Praktikum vorausgegangen war eine Initiative der Rotarier Lauterbach-Schlitz, die jedes Jahr einen Berufsinformationstag am AvH durchführen. Dort geben Experten in ihren jeweiligen Berufsfeldern Einsichten in berufliches Handeln, die weit über die klassische Berufsberatung hinausreichen.

Bereichsleiter Personal Berthold Remiger erinnert sich: „Wir konnten Corona-bedingt im letzten Jahr keine Praktikanten zulassen. Als die Anfrage an uns herangetragen wurde, beim Berufsinformationstag mitzumachen, waren wir sehr gerne bereit, unser Haus und die vielfältigen Berufsmöglichkeiten vorzustellen“, sagt der erfahrene Personaler.

Gemeinsam mit dem Stationsleiter der Intensivstation Michael Schimanski hatte Remiger einen kurzweiligen Vortrag vorbereitet, der die mehr als 60 Schülerinnen und Schüler wohl derart fesselte, dass die Anfrage nach Berufspraktika von AvH-Lehrer und Koordinator für Berufliche Orientierung, Oliver Stoy, nicht lange auf sich warten ließ.

„Wir sind sehr offen für die Kooperation mit Schulen, sei es bei Schnuppertagen oder für Praktika. Selbst ein „Freiwilliges Soziales Jahr“ für Schulabgänger ist dank unserer Kooperationspartner „Internationaler Bund“ und „Volunta DRK Hessen“ möglich. Die Zusammenarbeit mit der Alexander-von-Humboldt-Schule werden wir in jedem Fall weiter ausbauen, schließlich brauchen wir Fachkräfte für die Zukunft“, sagt Berthold Remiger.

Der erfahrene Personalleiter weiß um die vielfältigen Möglichkeiten in Medizin, Pflege, als Sozialarbeiter oder in der Verwaltung der Eichhof-Stiftung und hat sogar schon ein neues Projekt in petto: Dank des neuen Skills Lab am Krankenhaus Eichhof kann er sich praktischen Biologie-Unterricht im Bereich Anatomie vorstellen, bei dem Ärzte aus dem Krankenhaus Eichhof und Pflegefachkräfte mit Hilfe von High-Tech Modellen den Schülern anschaulich vermitteln, wie sich der Mensch zusammensetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.