Blaulicht0

Spendenaktion der Freiwilligen Feuerwehr MückeBrandschützer mit Herz spenden für krebskranke Kinder

MÜCKE (ol). Die Mücker Brandschützer zeigen neben ihrem ehrenamtlichen Engagement auch ganz viel Herz: Ihr Einsatzgeld spendeten die Einsatzkräfte jetzt an den Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen. Insgesamt kamen dabei 1.500 Euro für den Verein zusammen.

In der Pressemitteilung heißt es, im Jahr 2020 zahlte die Gemeinde Mücke ihren ehrenamtlichen Einsatzkräften der Feuerwehr erstmals ein sogenanntes Einsatzgeld als kleine Anerkennung für die geleistete Arbeitszeit bei 102 Feuerwehreinsätzen. 18 Feuerwehrangehörige aus sieben Ortsteilen erklärten sich trotz großer Freude über die Anerkennung bereit, ihr Einsatzgeld oder nur einen Teil davon für einen guten Zweck zu spenden.

So wurden kurzerhand Vorschläge als Spendenziel erarbeitet und sich letztendlich für den Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen entschieden, denn man wollte gerne eine regionale Organisation mit Kindern unterstützen. Insgesamt 1.500 Euro waren am Ende als Spendensumme zusammengekommen. Die Spendenbereitschaft lag dabei zwischen zehn und 200 Euro bei den einzelnen Beteiligten.

In den vergangenen Tagen fand also die Spendenübergabe in Form eines Schecks an Elsbeth Seim vom Elternverein am Feuerwehrstützpunkt in Nieder-Ohmen statt. Elsbeth Seim bedankte sich für die großzügige Spende und berichtete über die Arbeit ihres Vereins, der unter anderem Familien krebskranker Kinder im Alltag unterstützt, einen Elternkaffee anbietet oder auch Herzenswünsche für die Betroffenen erfüllt. Die Feuerwehrkräfte waren sich anschließend einig, dass ihre Spende genau an der richtigen Stelle gelandet war. Ebenso war man beeindruckt mit welchem Herzblut die Arbeit im Elternverein erledigt wird.

Auch seitens der Einsatzkräfte wurde ihre alltägliche Feuerwehrarbeit erläutert und in einem kurzen Video präsentiert. Letztendlich freuten sich alle Beteiligten über den sehr interessanten Informationsaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.