Gesellschaft4

Sparkasse Oberhessen würdigt freiwilliges EngagementAuszeichnung für das Ehrenamt: Jetzt für den Bürgerpreis bewerben

OBERHESSEN (ol). Mit dem „Bürgerpreis Oberhessen“ würdigt die Stiftung der Sparkasse Oberhessen das herausragende Engagement von Personen, Initiativen, Vereinen und Unternehmen. Der Ehrenamtspreis ist mit über 10.000 Euro dotiert und wird in drei Kategorien vergeben. Auch in diesem Jahr wird er wieder verliehen, Einsendeschluss ist der 9. Juli 2021.

Die Corona-Pandemie ist eine große Belastung für das gesellschaftliche Leben. Normalerweise engagieren sich in der Wetterau und im Vogelsberg tausende Menschen in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl. Doch aktuell können weder Sänger proben, noch Sportler trainieren. Selbst freiwillige Helfer durften lange nicht im Seniorenheim aushelfen, heißt es in der Pressemitteilung der Sparkasse Oberhessen.

Nach einem Jahr Pandemie sehnt sich jeder nach der Rückkehr zum normalen Leben. Für diesen Neustart werden Ehrenamtliche in Vereinen und Initiativen eine zentrale Rolle spielen. Auf sie komme es an, wenn es darum geht, die sportlichen, kulturellen und sozialen Angebote wieder hochzufahren. Mit dem „Bürgerpreis Oberhessen“ würdigt die Stiftung der Sparkasse Oberhessen das herausragende Engagement von Personen, Initiativen, Vereinen und Unternehmen.

Der Ehrenamtspreis ist mit über 10.000 Euro dotiert und wird in drei Kategorien vergeben. Einzelpersonen, Vereine oder Unternehmer, die in der Wetterau oder dem Vogelsberg ehrenamtlich tätig sind, können sich ab sofort bewerben oder andere Engagierte vorschlagen. Das passende Formular können Interessierte unter www.sparkasse-oberhessen.de/buergerpreis herunterladen und ausfüllen. Einsendeschluss ist der 9. Juli 2021. Die ausgewählten Preisträger werden im Herbst 2021 geehrt.

Ehrenamt in Pandemiejahren wichtiger denn je

Im vergangenen Jahr richtete die Stiftung der Sparkasse Oberhessen zum zweiten Mal den Bürgerpreis Oberhessen aus. Die Ehrung 2020 ausfallen zu lassen, war für die Stiftung keine Option. Denn gerade im Corona-Jahr taten sich Vereine und Freiwillige durch Solidarität und praktische Hilfe hervor: In den Städten und Ortschaften wurden lokale Hilfsdienste für besonders gefährdetet Gruppen organisiert.

Vereine nähten und verteilten kostenlos Masken oder boten Einkaufshilfen an. Als Corona immer mehr zum Alltag wurde, entwickelten sie kreative Lösungen, um lokale Kultur und Sport mit Hygienekonzepten oder digitalen Lösungen am Leben zu erhalten. In Anerkennung dieses außergewöhnlichen Einsatzes würdigte die Sparkassenstiftung im vergangenen Herbst 21 Preisträger. Alle Geehrten zeigten sich verbunden in dem Wunsch, mit ihren Vereinen und Projekten endlich zur Normalität zurückkehren zu können.

Neustart am Horizont

„Wir alle hoffen, dass für Vereine und Initiativen schon bald eine neue Zeitrechnung beginnt. Wenn die Impfung für alle da ist, wird die soziale Distanz endlich enden“, erläutert Frank Dehnke, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Oberhessen. Dann gelte es, die vielfältigen kulturellen, sportlichen und sozialen Angebote der Region wieder mit Leben zu erfüllen.

„Nutzen Sie die Zeit bis dahin und nominieren Sie die Menschen und Vereine, die Ihr Leben durch ein Engagement bereichern,“ wirbt Dehnke für den Bürgerpreis Oberhessen. Der Bürgerpreis sei für alle da, die sich für andere stark machen und selbst die Zukunft ihres Gemeinwesens mitgestalten. „Sie können verdiente Persönlichkeiten, junge Nachwuchskräfte oder auch ganz neue Projekte nominieren. Wir sind offen für gute Ideen und die Helden des Alltags,“ fasst Dehnke den Geist des Bürgerpreises zusammen.

Jury & Preiskategorien

Der Jury des Bürgerpreises gehören der Wetterauer Landrat Jan Weckler, der Vogelsberger Landrat Manfred Görig, Vertreter der Bürgermeister der genannten Kreise, Vertreter der oberhessischen Tagespresse sowie Sparkassenchef Frank Dehnke an. Auf Grundlage des Jury-Entscheids vergibt die Stiftung der Sparkasse Oberhessen den Bürgerpreis Oberhessen in den folgenden drei Kategorien:

Alltagshelden: Diese Kategorie würdigt Einzelpersonen, Vereine, Initiativen oder Unternehmen, die sich freiwillig in ihrem Lebensumfeld engagieren.

Lebenswerk: Mit dem Preis werden Einzelpersonen geehrt, die sich mindestens 25 Jahre ehrenamtlich eingesetzt haben.

Engagierte unter 30: In der Kategorie werden Personen unter 30 Jahren ausgezeichnet, die sich auf besondere Weise in Initiativen oder Vereinen engagieren.

In den drei Kategorien werden Hauptpreise (1.000 Euro) und Anerkennungspreise (250 Euro) vergeben. Die Preisgelder kommen gemeinnützigen Organisationen aus der Region zugute, welche von den Preisträgern ausgewählt werden. Dies kann natürlich auch der eigene Verein sein.

Bewerbungsunterlagen gibt es ab sofort zum Download auf www.sparkasse-oberhessen.de/buergerpreis. Bewerbungen können elektronisch per Formular auf der Homepage ausgefüllt oder per E-Mail an buergerpreis@sparkasse-oberhessen.de geschickt werden. Postalisch geht das ausgefüllte Bewerbungsformular bitte an Sparkasse Oberhessen, Unternehmenskommunikation, Kaiserstraße 155 in 61169 Friedberg. Einsendeschluss ist der 9. Juli 2021.

4 Gedanken zu “Auszeichnung für das Ehrenamt: Jetzt für den Bürgerpreis bewerben

  1. Immer teurer, immer weniger Service, Personal abbauen, Kunden werden schlecht betreut, oder man will ihnen nur was verkaufen und dann stellen sie sich wie die Samariter hin, mit dem Geld ihrer Kunden.

    13
  2. Ich selbst 40 Jahre aktiv bei
    der freiwilligen Feuerwehr, trotzt höher Einsatzzahlen in
    der Tagesbereitschaft, und
    selbständiger Geschaeftsinhaber, habe niemals eine Stunde
    Arbeitsausfall bei der Gemeinde in Rechnung gestellt.
    Habe auch nie eine Ehrenamtspraimie erhalten, sowie
    bei meinem aktiven Ausscheiden
    aus der Einsatzabteilung von der Gemeinde noch nicht mal ein Dankeschön. Soviel zum Ehren Amt. Das einzig gute ist
    die Kameradschaft bei der Ffw.
    Wenn ihr Nachwuchs gewinnen wollt gebt jedem Ehrenamtliche
    egal bei welcher Organisation
    anteilig seiner aktiven Jahre
    im Dienste der Allgemeinheit
    zusätzliche Rentenpunkte, da
    hatte jeder was davon, statt
    Orden und Urkunden Fuer 1Euro

    15
    2
  3. kunden mit hohen gebühren, wie minuszins, belasten, und dann das geld publikumswirksam wieder verteilen nenne ich abzocke auf hohem niveau, und die politik in den kontrollorganen schaut dem treiben noch zu.

    26
    5
    1. Und den Banken nicht vertraue…
      Warum wohl ist Landrat Görig wohl der Oberehrenamtliche bei der Sparkasse? Leset dieses (Link in der Überschrift!), ihr törichten Sparkassenkunden und für euer Ehrenamt Ausgezeichneten und bildet euch ein eigenes Urteil!

      Auch aufschlussreich:
      https://www.merkur.de/wirtschaft/sparkassen-volksbanken-ard-doku-deckt-auf-wie-kunden-mit-tricks-abgezockt-werden-zr-12972792.html
      Oder das:
      https://www.finanztip.de/blog/zinsen-falsch-berechnet-kunden-koennen-hunderte-euro-nachfordern/

      17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.