Sport0

Planungen laufen trotz CoronaLauterbacher Luchse planen Hessenligasaison 2021/22

LAUTERBACH (ol). Die Verantwortlichen der Lauterbacher Luchse planen aktuell die nächste Saison 2021/22. Die kommende Eiszeit wird die erste Mannschaft aus Lauterbach, wie die beiden vergangenen Eiszeiten auch, in der Hessenliga verbringen. Über die komplette Planung schwebt aktuell natürlich ein großes Fragezeichen, da die Auswirkungen und Einschränkungen durch die Coronapandemie nicht voraussehbar sind.

In der ersten Saison nach dem Rückzug aus der Regionalliga und dem Aufbau eines fast komplett neuen Kaders, war das Saisonziel eine Positionierung im oberen Feld der damaligen zusammengefassten Landes- und Hessenliga. Dieses Ziel wurde in der letzten Spielzeit bereits angehoben und eine Platzierung unter den ersten vier Mannschaften für die Teilnahme an dem geplanten Best-of-Four-Turnier in Lauterbach angepeilt, heißt es in der Pressemitteilung der Luchse.

Nach zwei Siegen aus zwei Spielen waren die Lauterbacher Luchse auch auf einem guten Weg. Leider wurde die letzte Eiszeit bereits im November coronabedingt abgebrochen. Für die kommende Spielzeit wurde das Saisonziel nochmal eine Stufe höher angesetzt. Das Team soll also direkt um die Hessenligameisterschaft mitspielen.

Wichtig sei dafür, dass der bestehende Kader beibehalten werden kann. Mit einigen Spielern wurden bereits Gespräche geführt und es gebe für die nächste Spielzeit auch bereits Zusagen. Für die Erreichung des Saisonziels werde sich das Team aber auch auf einigen Positionen gezielt verstärken. Auch dazu gebe es bereits Gespräche mit potenziellen Spielern und ebenfalls die ersten Zusagen für die kommende Saison 2021/22.

Etwas Besonderes soll in diesem Jahr auch der Zeitpunkt des Saisonstarts werden. Mit Sommereis möchten die Lauterbacher bereits im Juli auf das Eis und in die Saisonvorbereitung starten. Diese Entscheidung wurde vor allem für den Nachwuchs des Vereins getroffen, der bedingt durch den letztjährigen, sehr frühen Saisonabbruch in den letzten 16 Monaten gerade einmal einen Monat auf dem Eis verbracht hat. „Diese Situation ist für die Kinder nicht nur sportlich, sondern auch für die Gemeinschaft und für das Mannschaftsgefühl der Kinder ein Problem“, heißt es weiter.

Des Weiteren werden für die Heimspiele der Luchse, neben dem eigentlichen Sport, auch weitere Aktionen und Events geplant. Ein Besuch in der Eishalle zu den Spielen soll wieder ein Event werden und gerade in den Pausen soll laut den Luchsen mehr Entertainment geboten werden.