Gesellschaft1

Nicht in der Praxis, sondern im DGHHausärztin Dr. Uta Schindler mit Corona-Impfungen gestartet

ANTRIFTTAL (ol). Seit Mitte April kann man sich auch in Antrifttal impfen lassen. Hausärztin Dr. Uta Schindler werden hierzu Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer und AstraZeneca zur Verfügung gestellt. Diese müssen dann alle an einem Tag verabreicht werden, was die räumlichen Kapazitäten ihrer Praxis sprengt. Die Gemeinde Antrifttal hat hierzu unbürokratisch den Saal des Dorfgemeinschaftshauses in Seibelsdorf zum Impfraum umgebaut.

„Dadurch können wir den Impfbetrieb von der Praxis abkoppeln und auch die Patienten in gewohnter Weise weiter versorgen. Die Räumlichkeiten sind groß genug, um die ankommenden Impflinge zu empfangen und den Geimpften Raum für die anschließende viertelstündige Ruhepause zu bieten“, freut sich Dr. Schindler in der Pressemitteilung der Gemeinde Antrifttal. Geimpft werde nach der generell festgelegten Priorisierung, jedoch wisse sie selbst, wen sie gezielt ansprechen müsse, um zunächst auch erst einmal diejenigen zu erreichen, die sich nicht selbst einen Termin im Impfzentrum in Alsfeld vereinbaren könnten.

„Es muss schnell und umfassend geimpft werden“, erklärt Antrifttals Bürgermeister Dietmar Krist, „deshalb müssen wir alles dafür tun, um auch wieder eine Perspektive für die Rückkehr zu unserem früheren Leben zu erhalten.“ Aufgrund der Corona-Beschränkungen werde auf absehbare Zeit sowieso keine Veranstaltung in den Dorfgemeinschaftshäusern möglich sein, so dass die Umnutzung kein Problem darstellte und auch von Ortsvorsteher Marco Ohmacht begrüßt wurde, der sich mit Krist einig war, die Räumlichkeiten kurzfristig und unbürokratisch zur Verfügung zu stellen.

Die Gemeinde Antrifttal hat hierzu unbürokratisch den Saal des Dorfgemeinschaftshauses in Seibelsdorf zum Impfraum umgebaut. Foto: Gemeinde Antrifttal

Ein Gedanke zu “Hausärztin Dr. Uta Schindler mit Corona-Impfungen gestartet

  1. vielleicht wäre es mal angebracht, die in den praxen impfenden hausärzte herauszufinden, damit die nicht mobilen einen anhaltspunkt bekommen, viele irren ziellos umher und haben keinen ansprechpartner.

    27
    16

Comments are closed.