Gesellschaft0

Erwin Schäfer nach 37 Jahren in den Ruhestand verabschiedetEin emotionaler Abschied bei der Herbsteiner Stadtverwaltung

HERBSTEIN (ol). Nach 37 Jahren Diensttätigkeit bei der Stadt Herbstein ist Erwin Schäfer in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. Dies war schon ein emotionaler Abschied, wie er nicht sehr oft bei der Herbsteiner Stadtverwaltung vorkommt, schreibt die Stadt in der Pressemitteilung. Bürgermeister Ziegler sprach bei der Verabschiedung von einem „Besonderen Tag“ – auch in Hinsicht auf die jahrzehntelange Treue des Neu-Ruheständlers zur Stadt Herbstein.

Der gebürtige Altenschlirfer war fast vier Jahrzehnte lang innerhalb der städtischen Finanzabteilung tätig, „Sie sind einer der wenigen, der den städtischen Haushaltsplan detailliert im Kopf zitieren kann“, merkt Bürgermeister Ziegler in der Pressemitteilung der Stadt Herbstein an. Erwin Schäfer leitete den gesamten Bereich des städtischen Finanzwesens und war zudem als Kämmerer für die Aufstellung der Haushaltssatzung sowie des Haushaltsplanes zuständig.

Eine seiner weiteren Aufgaben bestand im Bereich des Zins- und Anlagemanagements, indem er mit Weitblick die Finanzierungsstruktur der Kommune so gestaltete, dass sich die Zinsausgaben minimierten und somit der finanzielle Spielraum der Kommune für zukünftige Investitionsprojekte erweitert werden konnte, heißt es weiter. Auch die effiziente Anlegung des kommunalen Finanzvermögen und die Erstellung der Jahresabschlüsse gehörte in sein Ressort. Dazu resümiert Erwin Schäfer: „Das waren umfangreiche sowie vielschichtige und manchmal auch komplizierte Aufgaben“.

Schäfers Werdegang begann 1974 mit der Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Sämmtliche Riedesel Freiherren zu Eisenbach (Industriebetriebe) OHG in Lauterbach. Nach Abschluss der Berufsausbildung folgte die Anstellung bei der Waldgesellschaft Riedesel Freiherren zu Eisenbach bis 1983. Seine Tätigkeit innerhalb der Finanzverwaltung der Stadt Herbstein nahm er im Jahr 1984 auf. Überdies eignete er sich umfängliches IT-Wissen an, sodass er seit Anfang der 90er Jahre mit der Administration des städtischen Computersystems beauftragt wurde. 1991 absolvierte er die standesamtliche Ausbildung bei der Fachakademie für Standesamtswesen in Bad Salzschlirf und wurde zum Standesbeamten ernannt.

Seit 2004 begleitet Erwin Schäfer bis heute das Amt des Ortsgerichtsvorstehers des Ortsgerichtsbezirkes Herbstein I, eine seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten die er auch nach seiner Verabschiedung aus dem städtischen Dienst weiterhin im Rathaus der Stadt Herbstein ausüben werde.

Bürgermeister Ziegler würdigt die Kompetenz, die Zuverlässigkeit sowie die Gewissenhaftigkeit des Neu-Ruheständlers Schäfer, bescheinigte ihm „Eine hervorragende Arbeit geleistet zu haben“ und überreichte ein Präsent. Vertretend für alle städtischen Bediensteten reihte sich Büroleiter Wolfram Mohr in den Kreis der Gratulanten ein.