Politik0

UBL Gemünden mit zwei Anträgen für die Sitzung der Gemeindevertretung„Nicht nur versprechen, sondern handeln ist das Motto“

GEMÜNDEN (ol). Bereits für die erste Sitzung der Gemeindevertretung nach der Kommunalwahl hat die Unabhängige Bürgerliste (UBL) zwei Anträge gestellt. Zum einen, die Beschaffung eines Geschwindigkeitsdisplays und die Ausweisung von Tempo 30-Zonen.

„Wir möchten die uns gesetzten Ziele für die neue Wahlperiode zügig umsetzen. Nicht nur versprechen, sondern handeln ist das Motto“, heißt es in der Pressemitteilung der UBL. Zur Sicherung des Straßenverkehrs und zur Datengewinnung hat die Unabhängige Bürgerliste beantragt, dass ein Geschwindigkeitsanzeigegerät mit Dialogdisplay angeschafft wird.

Mit diesem Gerät können wichtige Informationen zur Verkehrssituation gewonnen werden und sicherlich auch eine Geschwindigkeitsreduzierung in den durch den Verkehr belasteten Ortsdurchfahrten erreicht werden. Da solche Geräte mobil sind, könne es in allen Ortsteilen eingesetzt werden. „Das ist bestimmt auch für andere Kommunen interessant. Deswegen werden wir anregen, die Beschaffung im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit vorzunehmen“, heißt es weiter.

Mit dem Antrag zur Ausweisung einer Tempo 30-Zone für die „Hohe Straße“, die „Hof Sorge Straße“ und die Straße „Am Schafgarten“ in Burg-Gemünden komme die UBL einem berechtigten Wunsch der Anlieger nach, der vor der Kommunalwahl an sie herangetragen worden sei.

Weiterhin hat die UBL zwei Anfragen zum Glasfaserausbau durch die TNG und den Kindergartenneubau eingereicht. Mit den Anfragen zur Umsetzung des Glasfaserausbaus durch die TNG in der Gemeinde und zum Stand des Kindergartenneubaus möchte sie erfahren, ob die für die Gemeinde so wichtigen Projekte im Plan sind und wann mit ihrer Fertigstellung gerechnet werden kann.