Gesundheit13

Corona-Ausbruch in beiden Kitas - Zwei bestätigte Fälle in Lauterbach, fünf in SchlitzKitas in Lauterbach und Schlitz bis Gründonnerstag geschlossen

VOGELSBERG (ol). Zwei Kindertagesstätten in Lauterbach und in Schlitz sind bis einschließlich Gründonnerstag geschlossen, da in den beiden Einrichtungen mehrere Corona-Erkrankungen aufgetreten sind.

Das erklärt der Vogelsbergkreis in einer Pressemitteilung. „Um das Ausbruchsgeschehen zu unterbrechen, haben wir den beiden Kommunen empfohlen, die Kitas zu schließen“, erklärt Dr. Henrik Reygers, der Leiter des Vogelsberger Gesundheitsamtes.

Aus der Lauterbacher Einrichtung sind bislang zwei Fälle bestätigt, weitere Testergebnisse stehen noch aus. In Schlitz haben sich bislang fünf Personen infiziert.

13 Gedanken zu “Kitas in Lauterbach und Schlitz bis Gründonnerstag geschlossen

    1. Bezahlen Sie dann das Gehalt für die ErzieherInnen weiter und übernehmen die Betreuung der Kinder während wir arbeiten gehen? Selbstverständlich dann auch die nächsten 2 Jahre im Homeschooling.
      Was für eine billige Polemik!
      Sowas kann nur einer von sich geben, der es bisher noch nicht geschafft hat eine Familie zu gründen bzw. Kinder in die Welt zu setzen. Verzichten Sie bitte darauf, danke!

      13
      5
      1. SÜBÜNE er hat leider Recht, sie wissen es auch spielen sie nicht die 3 Affen, der Virus mutiert und mutiert und wird immer gefährlicher, nicht nur für 60+ Menschen sonderen auch für jüngere +Kinder

        10
        9
      2. @ Kita Simone:
        Welch billiges Fake-Pseudonym Herr FETA/Tyson/JuliusCäsar etc.!!
        Die richtige Simone aus der Kita wird das sicherlich bestätigen können.

        5
        6
    2. Wenn sie dann auf unsere Kinder aufpassen oder dauerhaft auf ihren Zahnartztermin und das einkaufen verzichten ist das doch kein Problem!!

      8
      7
  1. Der Landkreis Gießen sieht das gerade ganz anders und setzt ab Montag die Präsenzpflicht wegen diffus auftretender Infektionen an bisher 18 Schulen wieder aus. Im Vogelsberg wird sicher abgewartet, die Ferien sollen es dann richten.

    12
    6
  2. Ich kann es einfach nicht mehr hören! Die Kinder sind an allem schuld? Schlaue Virologen und Wissenschaftler erzählen uns immer Mobilität ist das Problem der Pandemie. Sagen sie mir wie ein Kindergartenkind von 5 Jahren mobil sein kann? Genau ohne Eltern gar nicht da liegt das Problem. Die Eltern die sich nicht an regeln halten oder nicht halten können!
    Des Weiteren was macht ein alleinerziehender Elternteil wenn der Wocheneinkauf ansteht? Die kinder solange draußen anleinen oder wie? Und bei KiTas die sich auf die Pandemie berufen und die Öffnungszeiten deutlich herunter gefahren haben, Man so kaum noch seine normalen Arbeitszeiten abdecken kann, die Großeltern nicht einspannen kann oder will wie soll man dann auch noch alleine einkaufen gehen! Von Kinder im Homeschooling seit fast einem Jahr haben sie sicher auch keine Ahnung!
    Es reicht! Wir haben als Familien genug ertragen.
    Fangt endlich an Erzieherinnen und Betreuer sowie Großeltern zu impfen!!!

    42
    26
    1. @Mamanice: Die vielen Falschmeldungen über die angeblich hohe Covid19 Verbreitung durch Kinder, dient lediglich der weiteren Panikmache durch Medien und Politik wider besseren Wissens.

      Nationale und internationale Studien weisen einen Kinderanteil (0 – 18 Jahren) von der Gesamtzahl der Erkrankten mit Covid19 von nur 1-2 % aus. Vgl. u.a. aerzteblatt.de

      In Zeiten der Angst und Verunsicherung wird viel Unsinn verbreitet und mit Hysterie lassen sich bekanntlich Probleme nicht lösen.

      12
      11
      1. Vorsicht statt Panik“ Ja, sehe ich auch so. Ich arbeite mit Kindern und um so mehr wir Kinder wieder Kinder sein lassen, umso eher haben wir eine Herdenimmunität. Ich war in den Weihnachtsferien krank, habe mich aber nicht testen lassen, da meine Familie eh zu Hause war und siehe da ich habe Antikörper, meine weitläufige Arbeitskollegin war im November krank und siehe da, sie hat keine Antikörper. War ihr Test falsch positiv oder schlägt er auch bei Influenza an? Ältere und Vorerkrankte schützen und der Rest muss normal laufen. Weder ich noch meine Familie oder Freunde möchten diesen Genimpfstoff. Kommt euch das nicht komisch vor : Normalität gibt es nur durch eine Impfung, wo doch auch Genesene zur Herdenimmunität beitragen.

        6
        3
  3. Wann kapiert die Politik endlich das Kindergärten und Schulen die größten Treiber der Pandemie sind. Schickt doch alle ab Montag in die Osterferien. Notbetreuung muss für die die es belegen können aufrecht erhalten werden.

    70
    50
    1. @Harald:
      Blödsinn! In der Schule werden wenigstens die Hygieneregeln mit Maske und Abstand eingehalten.
      Die Lehrer achten da auch in der Pause penibel genau drauf.
      Die Ansteckung passiert einzig im privaten Umfeld, wo sich teilweise 4 bis 5 Kinder und Teenies (mit Tollerierung der Eltern!!) privat treffen. Man sieht das jeden Tag in der Stadt. DORT muss angesetzt werden und nicht bei der Schule.
      Homeschooling war jetzt mal lange genug! Die Klassen sind doch gesplittet.

      47
      32

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.