Gesellschaft0

"Ehrenamt mit Füßen getreten" - Gemeinde Antrifttal bittet um HinweiseDreister Fall von Baumfrevel: Kronen von Schwarzerlen abgesägt

ANTRIFTTAL (ol). Ein dreister Fall von Baumfrevel hat sich am Teichwiesengraben in Seibelsdorf zugetragen. Dort wurden von zehn gesetzten Schwarzerlen die Kronen bis auf den Stamm abgesägt. Wer etwas mitbekommen hat, der kann sich an die Polizei oder an die Antrifttaler Gemeindeverwaltung wenden, teilt die Gemeinde mit.

Der Graben, der sich entlang des Abenteuerspielplatzes und des Festplatzes zur Antrift schlängelt ist vom Sportangelverein Seibelsdorf gepachtet worden und dient als Laichgewässer für die in der Antrift beheimateten Fischarten. An diesem gemeindlichen Graben entlang hatten die Angler eine Reihe von Schwarzerlen gesetzt, deren Kronen nun alle bis auf den Stamm abgesägt wurden, teilt die Gemeinde Antrifttal in einer kurzen Pressenotiz mit.

Auf rund 1000 Euro beziffert Antrifttals Bürgermeister Dietmar Krist den Schaden an den zehn abgesägten Bäumen. „Wir sind froh, dass sich die Angelvereine so intensiv mit der Gewässerpflege befassen und auch über das übliche Maß hinaus im Naturschutz engagieren“, betont er. Dieses ehrenamtliche Engagement werde durch solche radikalen Maßnahmen mit Füßen getreten. Er habe den Fall zur Anzeige gebracht und hoffe nun auf sachdienliche Hinweise. Wer etwas gesehen hat, kann sich an die Polizeidienststelle oder die Gemeindeverwaltung unter 06631-918050 wenden.