Gesellschaft13

77.000 Menschen in Hessen mit der Erstimpfung versorgt, 3.000 Menschen haben bereits die ZweitimpfungVogelsberger Impfzentrum könnte ab dem 9. Februar öffnen

VOGELSBERG (ol). Seit dem heutigen Dienstag haben die ersten regionalen Impfzentren in Hessen geöffnet, das für den Vogelsberg, das in der Alsfelder Hessenhalle errichtet wurde, ist allerdings noch geschlossen. Für die Vogelsberger Senioren heißt das: Zum Impfen muss man nach Fulda fahren. Jetzt teilt das Hessische Innenministerium mit, dass – so seien die aktuellen Planungen – alle Impfzentren in Hessen spätestens ab dem 9. Februar geöffnet werden sollten – darunter auch das für den Vogelsberg.

In sechs regionalen Impfzentren sind heute die Corona-Impfungen gestartet, ein Maximalbetrieb von täglich bis zu 1.000 Schutzimpfungen pro Impfzentrum ist aktuell allerdings noch nicht möglich, teilen Hessens Innenminister Peter Beuth und Gesundheitsminister Kai Klose in einer Pressemitteilung mit. So nämlich sei es zwar anfangs geplant gewesen, doch das könne erst erfolgen, wenn deutlich mehr Impfdosen zur Verfügung stehen.

Dennoch sei die „schnellstmögliche Öffnung aller 28 Impfzentren in Hessen und die damit verbundene massive Ausweitung der Impf-Möglichkeiten“ das erklärte Ziel der Landesregierung. „Die Impfstoff-Zufuhr ist weiterhin der limitierende Faktor für unser erklärtes Ziel, eine Corona-Schutzimpfung schnell allen Hessinnen und Hessen zu ermöglichen. Dass nun weitere Lieferungen geringer ausfallen, ist ein bitterer Rückschlag. Die bereits vereinbarten Termine sind aber nach wie vor mit Impfdosen für die Erst- und Zweitimpfung hinterlegt“, erklärten Beuth und Klose.

Planung: Restlichen 22 Impfzentren sollen ab 9. Februar öffnen

Den nächsten Schritt habe man jedoch im Blick: Die restlichen 22 Impfzentren in Hessen sollen voraussichtlich am 9. Februar geöffnet werden – auch das im Vogelsberg. So jedenfalls sehen es die derzeitigen Planungen vor. Außerdem stehe man im Austausch mit der Bundesregierung, um schnelle Klarheit über die nächsten Impfstoff-Lieferungen zu bekommen. „Nur wenn mehr Impfstoff verlässlich und stetig kommt, können wir verbindlich Termine in den Impfzentren vergeben“, so Innenminister Beuth und Gesundheitsminister Klose.

Angesichts noch zu knapper Impfstoff-Mengen konnten zunächst nur Termine für rund 60.000 Impfberechtigte in den sechs regionalen Impfzentren vergeben werden. Bislang wurden in Hessen rund 77.000 Menschen mit der Erstimpfung versorgt, 3.000 Menschen hätten bereits die Zweitimpfung bekommen. Vorrangig geimpft wurden dabei Ärzte, medizinische Mitarbeiter in Kliniken und Mitarbeiter und Bewohner von Altenheimen. Die mobilen Impfteams in Hessen seien auch trotz Öffnung der ersten sechs Impfzentren weiterhin unterwegs.

So sieht das Vogelsberger Corona-Impfzentrum aus

Registrierung weiter möglich – weitere Terminvergabe sobald Impfstoffe verfügbar

Mit der Öffnung der ersten Zentren würden mehr als 400.000 Menschen, die 80 Jahre und älter sind, aktuell für eine Terminvereinbarung in Frage kommen, zunächst seien allerdings nur rund 60.000 Termine vergeben worden. Im Anmeldeverfahren bereits erfolgreich Registrierte, die aber keinen Termin erhalten konnten, bleiben gespeichert, teilt die Landesregierung mit. Hessen hat bislang rund 200.000 Impfdosen vom Bund erhalten. Die Hälfte der verfügbaren Menge würde auf Anraten des Bundes zunächst sicher im Verteilzentrum des Landes bei rund minus 70 Grad eingelagert, um in jedem Fall die wichtige Zweitimpfung gewährleisten zu können.

Registrierungen seien auch weiterhin möglich – nur die konkrete Terminvereinbarung könne erst wieder erfolgen, sobald dafür Impfdosen planbar durch den Bund zur Verfügung gestellt werden. Sobald dies der Fall ist, werde das Land Hessen darüber immer zeitnah informieren. Für die Vogelsberger Senioren steht derzeit weiterhin das Impfzentrum in Fulda zur Verfügung für Terminvereinbarungen zur Verfügung.

13 Gedanken zu “Vogelsberger Impfzentrum könnte ab dem 9. Februar öffnen

  1. Es sind diejenigen, welche vor kurzem noch Corona Leugner waren.
    Und jetzt, die Beschaffung der Impfstoffe und die Impfstrategie der EU und der Bundesregierung als unfähig kritisieren.
    Der Hersteller Pfizer ist ein echtes Problem, liefert 20% weniger Impfstoff als mit der EU vereinbart. Mit der Begründung, das jetzt 6 statt 5 Impfdosen aus einer Ampulle gezogen werden!
    Das Problem mit den Impfstoffen wird aber bald behoben sein,und für die Impfzentren ausreichend Impfstoff zur Verfügung stehen. Die neu Infizierten und der Inzidenzwert gehen zurück, alles in allem gute Nachrichten für die Bürger in Deutschland!
    Bis auf jene, die keine gute Entwicklung in der Pandemie gebrauchen können,wie Corona Leugner, Querdenker und AfD.

    7
    7
    1. Wenn nicht die Südafrikanische Mutation dazwischen kommt und der Imstoff „weniger“ wirkt.Das wäre der Supergau und alles Richtung Rechts und Spinner zu schieben funktioniert nur begrenzt.Der Jens Span möchte nicht das 2021 das Jahr der Vorhaltungen und der Abrechnung wird.“Die folgen der Pandemie haben sich Politiker und Bevölkerung gleichermaßen anzukreiden“ Ausage Bundesgesundheitsminister Span

      1
      2
    2. @Bernd- falls die 3 letztgenannten Personengruppen doch zum Impfen kommen ( müssen ),
      würde ich beim Impfverfahren das “ Nürnberg- Trichter- Verfahren vorschlagen.
      Frei nach dem Prinzip :
      “ Viel hilft viel “ 😁

      1
      1
  2. Gestern Abend bei Maischberger im TV. DER SÖDER SAGT, DASS ALLES STEHT UND FÄLLT MIT DEN INFEKTIONSZAHLEN.
    ALLES STEHT UND FÄLLT MIT DEM IMPFEN DER ALLGEMEINEN ARBEITENDEN MENSCHEN ZWISCHEN 18 – 65 JAHRENIN DEUTSCHLAND.
    EIN IMPFSTRATEGIEWECHSEL DER REGIERUNG WÄRE JA EIN FEHLEINGESTÄNDNIS!
    UM DIE ALTEN ZU SCHÜTZEN MÜSSEN ALLE PFLEGEKRÄFTE GEIMPFT WERDEN UND DIE BESUCHER DIE REIN WOLLEN MÜSSEN ENTWEDER EINEN NEGATIVEN TEST HABEN ODER GEIMPFT SEIN. IMPFT ERST DIE ZWISCHEN 18 UND 65 UND DANN BRAUCHEN WIR KEINEN LOCKDOWN MEHR DER JA JETZT REICHT. AUCH DIE GRENZEN DICHT MACHEN, DASS NICHT NOCH MEHR DIESES MUTIERTE VIRUS INS LAND KOMMT. ICH FRAGE MICH, OB BEI DEM DAMALIGEN BUNDESKANZLER SCHMIDT SO VIELE FEHLENTSCHEIDUNGEN UND MISSSTÄNDE DIE WIR IN DEUTSCHLAND HABEN VORGEKOMMEN WÄREN. ICH SAGE NEIN.
    SCHÖNEN TAG NOCH ALLEN LESERN UND BLEIBT GESUND

    26
    18
    1. Letztes Jahr hieß es, es steht und fällt mit dem R- Wert, der sollte unter 1 liegen. Dann lag er Wochenlang weit unter 1 und nichts ändert sich. Bis zu 86% der verstorbenen kommen aus dem Altenheimen. Die Regierung schafft es nicht, diese zu schützen, stattdessen lässt sie den Mittelstand an die Wand fahren. China steht schon zum Aufkaufen bereit. Das einzige was sie wissen ist, das wenn man geimpft ist, nicht so einen schweren Verlauf der Erkrankung hat, ob man das Virus noch bekommt und ob man es noch weitergeben kann ist alles nicht erwiesen. Bei mir im Freundes und Bekanntenkreis, will sich niemand impfen lassen, mit einer neuen Impftechnik, die noch keine Langzeitstudie hat. Ein Professor schrieb letztens in der Fuldaer Zeitung, es macht mehr Sinn, das sich die nicht Risikogruppe mit dem Virus infiziert, damit wir schnell eine Herdenimmunität haben.

      9
      13
      1. F&F – volle Zustimmung :-)
        Habe gelesen, daß die Chinesen auf Pfizer Impfstoffe wegen der bekannten Nebenwirkungen verzichten. Die bestellte Menge kann in „D“ zusätzlich verimpft werden und so geht es jetzt auch bald im Vogelsberg los.
        Das die über 80er zuerst drankommen, hat nichts mit dem Einwurf zu tun:
        https://snanews.de/20210120/impfkommission-empfehlung-604530.html
        Andererseits besteht die Hoffnung, jetzt bessere Zahlen durch das RKI zu bekommen – die WHO zweifelt an der Aussagekraft der PCR-Test’s
        https://www.epochtimes.de/gesundheit/who-aktualisiert-covid-19-testrichtlinien-eine-stunde-nach-bidens-amtseinfuehrung-a3429681.html

        3
        7
  3. Tagesthemen am 20.01.
    Es gibt kein Impfstoff aktuell für die 2. IMPFUNG.
    VERMUTLICH AB ANFANG FEBRUAR steht ein Impfstoff wieder zur Verfügung. Da muss man sich doch hinterfragen ob der zeitliche Abstand zwischen der 1. Impfung und der 2. IMPFUNG noch in reicht damit die Wirkung des impfens nicht verloren geht.
    Super Regierung, super Herr SPAHN, dass die Impfzentren leer stehen und KEINE MASSENIMPFUNG stattfindet. Der ganze Irrsinn und Lockdown beschäftigt Deutschland noch das ganze Jahr.
    Ein Armutszeugnis der Regierung.

    23
    14
  4. Da brauch man sich nicht zu rühmen bei über 6 Millionen Bürger.
    Gerade mal 1,2 %.
    Der SPAHN muss mehr Impfstoff besorgen sonst dauert diese Pandemie noch 2 Jahre.
    Und impft die arbeitende Bevölkerung 18-65 damit die Wirtschaft wieder in Schwung kommt und der IRSINN LOCKDOWN aufhört und die Geschäfte, Betriebe wieder Umsatz erzielen können.
    Es reicht langsam.

    43
    16
  5. Es ist schon traurig, dass die alten Menschen hier im Vogelsberg nicht sofort geimpft werden können. Ich kann nur jedem raten sich in Fulda anzumelden und dorthin zu fahren. So mache ich es morgen mit meiner Mutter. Es ist nicht das Schlimmste, dass es in Alsfeld erst am 09.02. losgeht. Viel schlimmer ist das Versagen der Politik bei der Impfstoffbeschaffung und wie alles schöngeredet wird.
    Amerika sollte uns ein warnendes Beispiel sein. Wenn die Menschen sich immer mehr unbeachtet fühlen, wenn Politiker jedes Versagen schönreden, wenn Menschen die einfach nur ihre Arbeit machen wollen (Pflegerinnen, Verkäuferinnen usw.) von der Politik als „Helden der Pandemie“ bezeichnet werden und dann letzlich doch keine Unterstützung erfahren, sind wir auf einem gefährlichen Weg. Auch unsere Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Von einer Kanzlerin Merkel kann man nichts mehr erwarten. Die Frau ist beratungsresistent und nur noch darauf aus, die letzten Monate ihres Amtes unbeschadet zu überstehen. Aber auch nach Merkel wird es wahrscheinlich nicht besser. Laschet wird meiner Meinung nach den Kanzler Söder nicht verhindern können. Gott bewahre uns davor, dass dieser Intrigant Kanzler wird.
    Ein Gruß von einem der fürchtet, dass die Demokratie auf lange Sicht den Bach runtergeht. Unsere Enkel würden uns dafür hassen!

    24
    13
    1. Die ganze Merkel Regierung ist auszutauschen. Warum? Zu viele Fehlentscheidungen.
      Sowas hätte es bei der damaligen Schmidt Regierung nicht gegeben.
      Zur EU: AUF DAUER SCHLECHT FÜR DEUTSCHLAND. DIE BRITEN HABEN ES GENAU RICHTIG GEMACHT ZUM BREXIT.

      18
      11
      1. Bin gerade am Überlegen, ob wir hier sammeln sollen und Ihnen ein Ticket (ohne Rückfahrt) nach Großbritannien schenken. Ab ins gelobte Land. Ein Land in dem nur Milch und Honig fließen, die Regierung ausschließlich kluge und weise Entscheidungen trifft und …. wo praktisch kein Lockdown und kein Corona… ups, nee, die letzten 2 Argumente bitte wieder streichen – war ein Versehen.

        Ähm, wenn ich ehrlich bin, dürfen Sie eigentlich sogar alle hier aufgeführten Pro-Britain-Argumente wieder streichen.

        10
        6
      2. @VB- Bürger – Ja, klar, stattdessen heben wir Demokratiefeinde, verbale Anarchisten und Corona- Leugner auf den Thron.
        Auch wenn dann ein “ Storch“ auf dem Pfauenthron “ Höckt „, meine ich zu wissen, dass wir dann ein dickes Kuckucksei ins deutsche Nest gelegt hätten

Comments are closed.