VideoGesellschaft9

Online-Andacht zum dritten Advent mit Dekanin Dorette Seibert in DannenrodIm Geiste des Friedens am dritten Advent

DANNENROD. Der Weiterbau der A49 hat in den letzten Monaten eine tiefe Kluft in die Region geschlagen. Das haben in den letzten Monaten vor allem die Menschen in Dannenrod spüren müssen. Über die Frage, wie man sich wieder versöhnen kann und wie man in Zukunft miteinander leben möchte, darüber spricht Dorette Seibert bei der Andacht zum dritten Advent vor der Kirche in Dannenrod.

 

9 Gedanken zu “Im Geiste des Friedens am dritten Advent

  1. @Dieter Hamel

    Herr Hamel, der Geist des dritten Advents ist offensichtlich an Ihnen vorbei gezogen. Friedlich gestimmt habe ich Sie noch nie wahr genommen. Warum eigentlich sind Sie so aggressiv? Was haben Sie eigentlich gegen die Kirche?
    Warum Sie mich mit der Kirche als Institution in Verbindung bringen erschließt sich mir nicht. In einem muss ich Ihnen allerdings zustimmen. Ich würde es begrüßen, wenn hier jeder mit seinem echten Namen kommentieren müsste. Sie tun es und dafür haben Sie auch meinen Respekt.

    4
    1
    1. Soso, Sie würden es begrüssen wenn jeder mit seinem echten Namen kommentieren müsste. Warum tun Sie`s dann nicht? Solche Leute halte ich für Scheinheilige oder Heuchler.
      Und Ihren Respekt können Sie sich an`s Knie nageln, den möchte ich ich gar nicht haben.

  2. @ Freudlos

    Kaum aus dem Wald zurück und schon wieder Stänkern, aber scheinbar hat Mami Ihnen jetzt verboten, daß Sie Ihren eigenen Namen beim Kommentieren benutzen. Weiter so, dann klappt`s auch mit den Kirchenaustritten!

    8
    6
  3. @Hartmut H

    Haben Sie nur ein einziges Mal beim Polizei er Umsatz zugeschaut Sie Held?
    Nein ganz bestimmt nicht! Dann schweigen Sie einfach.

    3
    3
  4. @dieter Hamel

    Der Hetzer Hamel wieder ganz in seinem Element. Was sind Sie nur für ein Zyniker. Einfach nur traurig. Gut das Menschen Ihres Formats nicht in der Mehrheit sind

    6
    10
  5. Wenn die evangelische Kirche, bzw. einige ihrer Mitarbeiter nicht soviel Hetze gegen A49 – Befürworter (und das ist nun mal die eindeutige Mehrheit in unserer Region) betrieben hätte, dann müsste sie sich jetzt auch nicht so viele Gedanken über Versöhnung machen.
    Schuster bleib bei deinem Leisten!

    49
    10
  6. Es wäre schön, wenn Frau Seibert das gelingt, die Aussagen des zuständigen Pfarrer haben mit seiner Hitze gegen die eingesetzten Polizisten, welche ausschließlich ihren Dienst geleisteten nur das Gegenteil bewirkt.

    44
    3

Comments are closed.