VideoGesellschaft1

Maskenproduktion bei der Grünewald GmbH läuft auch Hochtouren„Es ist wie eine Lawine über uns hereingebrochen“

ALSFELD. Seit einigen Wochen rattern bei der Grünewald GmbH in Alsfeld, besser bekannt unter dem Markennamen „Arabella“ wieder die Nähmaschinen. Das Unternehmen hat nämlich auf den Mangel von sogenannten Alltagsmasken reagiert – und kann sich seitdem vor Aufträgen kaum retten. Wie hat sich die Produktion in den vergangenen Wochen entwickelt? Was hat sich seitdem verändert und was sind die Pläne für die Zukunft? Wir haben Geschäftsführer Rudolf Schlosser besucht und nachgefragt.

Die Corona-Krise geht auch an der Textilindustrie nicht spurlos vorbei, das bekam auch Rudolf Schlosser zu spüren. Normalerweise beliefert sein Unternehmen große Konzerne wie Karstadt, C&A oder Sinn Leffers unter anderem mit Nachtwäsche, Haus- oder Strandbekleidung. Doch als eine anstehende Lieferung von rund 15.000 Teilen storniert wurde, musste auch Schlosser für seine Mitarbeit Kurzarbeit anmelden.

Mittlerweile gibt es aber wieder ordentlich was zu tun: Seit knapp fünf Wochen rattern hier am ehemaligen BGS-Gelände wieder die Nähmaschinen in der Musterabteilung. Aber nicht etwa, um Nachtwäsche oder Damenmode zu entwerfen. Nein, sondern um Mund- und Nasenmasken herzustellen, schließlich sind sie in der Corona-Zeit heiß begehrt.

Das hat auch Schlosser zu spüren bekommen. Er kann sich nämlich vor Aufträgen kaum noch retten. „Als das mit der Maskenpflicht kam, ist es wie eine Lawine über uns hereingebrochen“, erzählt Schlosser – aber schon vor Bekanntgabe der Maskenpflicht klingelte ununterbrochen das Telefon. Mittlerweile wird nun nicht mehr nur noch in Alsfeld und Polen produziert, sondern auch in Rumänien. Was hat sich in den vergangenen Wochen verändert? Wie hat sich die Produktion entwickelt? Welche Pläne hat Schlosser für die Zukunft? Das erzählt der Geschäftsführer im Video-Interview.

Ein Gedanke zu “„Es ist wie eine Lawine über uns hereingebrochen“

  1. Die ersten verkauften Masken waren gut.
    Leider sind die jetzt verkauften von der Qualität sehr schlecht. Die Gummis sind so schwach dass man sich kaum getraut die Masken anzuziehen. Die stärker der Gummis ist ein“ Witz“. Leider. Warum wird das so verkauft???
    3,50€ mal x für die Katz. Beim Einkauf ist mir das nicht aufgefallen weil die Masken gleich in eine Tüte verpackt wurden.

Comments are closed.