Blaulicht0

Alsfelder Brandschützer waren mit 35 Einsatzkräften vor OrtOrtsdurchfahrt Altenburg war für Feuerwehreinsatz gesperrt

ALTENBURG (ol). Die Ortsdurchfahrt von Altenburg war am Sonntagmittag für längere Zeit gesperrt. Der Grund dafür war ein Feuerwehreinsatz in der Lauterbacher Straße. Dort wurde zunächst ein Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr gemeldet. Doch das war zum Glück nicht der Fall.

Gegen 12 Uhr meldete die Leitstelle des Vogelsbergkreises, dass in der Lauterbacher Straße in Altenburg ein Zimmer brennt und Menschenleben in Gefahr sein sollen. Das war aber zum Glück nicht der Fall. Als die Brandschützer vor Ort ankamen, fanden sie eine verrauchte Wohnung vor, Menschen waren nicht mehr im Inneren und auch der Hund der Bewohnerin war in Sicherheit.

Unter Atemschutz sind die Alsfelder Brandschützer, die mit 35 Einsatzkräften vor Ort waren, in die Wohnung und haben die Reste in der Küche abgelöscht. „Wir haben aktiv mit kleinen Mengen Wasser in der Wohnung nachgelöscht“, teilt Stadtbrandinspektor Daniel Schäfer mit. Die Wohnung wurde druckbelüftet und die Einrichtungsgegenstände der Küche nach draußen gebracht, wo diese nochmal nachgelöscht und gekühlt wurden, damit ein Wasserschaden in der Wohnung vermieden werden konnte. Vor Ort waren neben der Feuerwehr auch die Polizei und der Rettungsdienst. Die Bewohnerin wurde mit einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst behandelt. Wie genau es zu dem Brand kam, ist aktuell noch unklar. Die Bewohnerin und auch die Feuerwehr vermutet, dass die Brandursache angebranntes Essen gewesen sei.