Blaulicht0

Unfälle im Weihnachtsreiseverkehr auf der A5Vier Einsätze für die Feuerwehren aus Alsfeld und Mücke

ALSFELD|MÜCKE (pw). Weihnachtsreiseverkehr: Auf der Autobahn 5 im Vogelsberg kam es in den vergangenen Tagen zu mehreren Verkehrsunfällen. Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Alsfeld und der Gemeinde Mücke eilten zwischen Freitag und Sonntag insgesamt viermal zur Hilfe. Laut ersten Angaben wurde bei den Unfällen mindestens ein Autofahrer schwer und weitere leicht verletzt.

Am Freitagabend ereignete sich auf der A5 bei Alsfeld in Richtung Kassel eine Karambolage, bei der die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Alsfeld zur Hilfe gerufen wurde. Laut Feuerwehrangaben waren an der Karambolage sieben Personen beteiligt, die teilweise verletzt wurden. Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr schilderte, wurde glücklicherweise keiner der Unfallbeteiligten in einem Fahrzeugwrack eingeklemmt.

Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle ab und eilten in der Folge bei noch einem weiteren Verkehrsunfall auf der A5 zur Hilfe, der glimpflich endete. Am Samstag kam es auf der A5 bei Alsfeld zu einem weiteren Verkehrsunfall, bei dem die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Alsfeld erneut zur Hilfe gerufen wurde. Die Feuerwehrleute konnten ihren Einsatz jedoch noch auf der Anfahrt abbrechen.

Foto: pw

Am frühen Sonntagmorgen des vierten Advents überschlug sich ein Auto auf dem Weg nach Kassel in der Mücker Gemarkung. Laut Polizeiangaben schleuderte der Wagen über mehrere Fahrspuren, bevor es zum Unfall kam. Wie ein Polizeisprecher schilderte, blieb das Auto nach dem Überschlug kopfüber liegen. Zur Rettung des Unfallopfers wurde die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Mücke mit mehr als 20 Feuerwehrleuten sowie der Rettungsdienst des Vogelsbergkreises mit Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug zur Hilfe gerufen.

Wie ein Feuerwehrsprecher schilderte, meldeten Augenzeugen des Unfall eine im Fahrzeug eingeklemmt Person. „Das hat sich glücklicherweise nicht bestätigt“, so der Feuerwehrsprecher. Die A5 musste für die Rettungsarbeiten rund 90 Minuten halbseitig gesperrt werden. Der verunglückte Autofahrer wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert.