0

Vortrag von Dr. Martin BöhmViele Informationen zu bewusster Ernährung im Alter

ALSFELD (ol). Über „Ernährung im Alter“ sprach Dr. Martin Böhm beim jüngsten Monatstreffen der Senioren von Arbeiterwohlfahrt und SPD. Auf die Frage, ob man sich im Alter anders ernähren müsse, gab es für den Brauerschwender Mediziner, der nicht zum ersten Mal Gast der Senioren war, als Antwort „ein eindeutiges Jein“.

Grundsätzlich bedeute der Alterungsprozess Veränderungen in der Ernährung, heißt es in der Pressemitteilung. Im Alter werde, als Folge des Muskelschwundes, weniger Wasser eingelagert, mehr Flüssigkeit müsse aufgenommen werden. Da der Geruchs- und Geschmackssinn nachlasse, gehe auch der Antrieb zu essen zurück. Unverändert aber bleibe der Nährstoffbedarf, daher brauche der Mensch, weil er weniger esse, eine „bessere Nährstoffdichte“, die Essensqualität müsse höher sein.

Der Bedarf an Eiweiß, Eisen, B12, Folsäure oder Vitamin D könne mit Fleisch, Fisch, Eigelb, Salat oder grünem Gemüse gedeckt werden. Wichtig seien auch Kalzium, beispielsweise in Joghurt oder in Käse und Magnesium. Mit einem Verweis auf „gute Fette“, deren Bedarf mit Nüssen oder Seefisch gedeckt werden kann, rundete der Mediziner seinen ernährungsphysiologischen Überblick ab.

Nach so vielen Informationen zu bewusster Ernährung bedankten sich die Senioren ihrerseits mit Lebensmitteln bei dem Referenten. Aus der Hand von Heinz Heilbronn, dem Vorsitzenden der Alsfelder AWO, gab es als Dankeschön ein Paket mit Lebensmitteln vom Klingelhof.