Gesellschaft0

Kür der neuen Apfelhoheit auf dem Homberger Stadtfest am 20. OktoberWarten auf die unbekannte Königin

HOMBERG OHM (ol). Ein Geheimnis ist es wohl nicht mehr, dass in diesem Jahr auf dem Stadtfest in Homberg pünktlich mit der Eröffnung um elf Uhr eine neue Apfelkönigin gekürt wird. Doch wer dieses hohe Amt in der Ohmstadt übernehmen wird, darüber schweigen sich die Stadtfest-Organisatoren vom Gewerbeverein derzeit noch aus – schließlich soll es ja für alle Gäste eine Überraschung sein.

„Wir sind auf jeden Fall sehr froh, dass nach unserem Aufruf einige schöne Bewerbungen um das Amt der Apfelkönigin eingegangen sind“, so Ulrike Sowa, die auch gleich angibt, welche Kompetenzen den Ausschlag zur Ernennung der bisher ungenannten Dame gaben: „Sie kommt von hier, liebt ihre Stadt und die Umgebung, kennt sich auch in der Region gut aus und ist sehr naturverbunden, was sich für eine Apfelkönigin ja auch gehört.“

Ihre Mitstreiter vom Gewerbeverein pflichten ihr bei: Michael Metz, Stephanie Viehl, Julia Braun-Seibert, Birte Behle, Matthias Seibert, Wolfgang Danzeisen und Laura Ferrara Carretas sind überglücklich mit der Wahl und wünschen sich nun nur noch eins: „Was uns jetzt noch fehlt, ist eine Apfelprinzessin“, sagte Michael Metz, „schließlich wird die Hoheit nur für zwei Jahre gekürt, dann soll eine neue Königin unsere schöne Stadt vertreten.“

Bewerbungen zur Apfelprinzessin können ab sofort und natürlich auch am Stadtfest selbst und darüber hinaus beim Homberger Verkehrsverein abgegeben werden. „So sehr wir uns auch auf dieses Highlight auf dem Stadtfest freuen, so sehr können wir aber auch auf das weitere Programm stolz sein“, führt Julia Braun-Seibert an. Auch im 31. Jahr des Bestehens des Homberger Stadtfestes gibt es wieder ein abwechslungsreiches Programm, sowohl in musikalischer Hinsicht als auch das Angebot für Gäste, Shopper und Kinder betrifft.

Nicht nur der Homberger Einzelhandel rund um die malerische Innenstadt hat sich mit besonderen Marktangeboten und einem Quiz wieder ins Zeug gelegt, auch zahlreiche Musikgruppen, Anbieter von kulinarischen Köstlichkeiten und sogar ein Clown freuen sich auf regen Zuspruch. Bis es nun soweit ist, darf noch ein wenig gerätselt werden, wer die Dame hinter dem Fragezeichen wohl sein könnte. Gelüftet wird das Geheimnis dann am Sonntag um elf, wenn mit der Eröffnung und dem Fassanstich das 31. Homberger Stadtfest beginnt.