Panorama0

Macarena, Piñatas und GuacamoleAvH-Schüler erlebten spanische Kultur

LAUTERBACH (ol). Die Ausflüge der Französisch -und Lateinklassen nach Metz und Trier gehören schon zum Standardprogramm als Projekttage der Alexander-von-Humboldt-Schule. Nun wurden diese Ausflüge um einen erweitert: Zum ersten Mal fand jetzt auch der Projekttag für die 2. Fremdsprache Spanisch als Ausflug für die 7. Klasse statt, da Spanisch seit dem Schuljahr 2017/2018 als zweite Fremdsprache wählbar ist.



Die 46 Schüler und Schülerinnen fuhren laut Pressemitteilung der Alexander-von-Humboldt-Schule mit dem Bus zur Volkshochschule nach Gießen, wo sie sehr herzlich von der Sprachenbereichsleiterin Birgit Lesch-König und ihrem Team begrüßt wurden. Hier konnten die Jungen und Mädchen an drei Workshops teilnehmen, in denen sie die spanische Kultur selbst erleben konnten.

Das war zum einen ein Kochkurs, in dem die Schülerinnen und Schüler Guacamole und spanische Tortillas vorbereiteten. In dem anderen Projekt konnten die Lauterbacher Gäste drei verschiedene Gruppentänze einüben, unter anderem die Choreografie zu dem Lied „Macarena“. Das dritte Projekt war das Piñatabasteln. Piñatas sind Figuren aus Pappmaché, die in Spanien und auch in Südamerika an Feierlichkeiten mit Süßigkeiten befüllt und dann zerschlagen werden. In Gießen konnten die Schülerinnen und Schüler Piñatas in Form von Pizzen, Melonen und Smileys basteln.

Ein Höhepunkt des Tages war das Schlagen der großen Piñata, die viele Süßigkeiten enthielt. Foto: Sabine Rauhut

Als Abschluss der Workshops präsentierten die Siebtklässler ihre einstudierten Tänze und zerschlugen eine große Piñata, die auf dem Hof aufgehängt wurde. Danach gab es die selbstgemachten Speisen, die in gemeinsamer Runde verspeist wurden, bevor es dann zum Nachmittagsprogramm in den Frankfurter Zoo ging. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler an einer Führung durch die südamerikanische Tierwelt teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.