Blaulicht0

Betroffen waren die Städte und Gemeinden Alsfeld, Antrifttal, Lauterbach, Schlitz, Schotten, Schwalmtal und WartenbergÜber 100 Freiwillige Feuerwehrleute kreisweit im Unwetter-Einsatz

VOGELSBERG (pw). Über 100 freiwillige Feuerwehrleute waren am Dienstag kreisweit im Unwetter-Einsatz. Der ergiebige Starkregen von Tief Axel setzte Keller unter Wasser, überschwemmte Straßen und verursachte Erdrutsche. Betroffen waren die Städte und Gemeinden Alsfeld, Antrifttal, Lauterbach, Schlitz, Schotten, Schwalmtal und Wartenberg.

Laut ersten Angaben kam es im Vogelsbergkreis zu rund 30 Feuerwehreinsätzen, besonders betroffen war das Stadtgebiet von Schotten. Dort wurden gleich mehrere Straßen und Keller überflutet, über den ganzen Tag waren rund 30 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr im Dauereinsatz.

Insgesamt sechs Unwetter-Einsätze rund um Alsfeld

Ein weiterer Schwerpunkt zeichnete sich im Stadtgebiet von Alsfeld ab, dort wurde zwischen den Stadtteilen Eudorf und Elbenrod eine Kreisstraße gleich mehrfach überschwemmt und von kleineren Erdrutschen heimgesucht. Rund 20 Feuerwehrleute waren zeitweise vor Ort im Einsatz, zudem ein Traktor mit Frontlader und ein Lastwagen mit Kranschaufel.

Insgesamt kam es in Alsfeld zu sechs Unwetter-Einsätzen, unter anderem stand auch die Bundesstraße 49 und das Gebiet an der Au unter Wasser. Zudem eilten die Feuerwehrleute bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 254 zur Hilfe, dort waren auf regennasser Fahrbahn zwei Lastwagen zusammengestoßen.

Im Gemeindegebiet von Antrifttal musste die Freiwillige Feuerwehr die Türe eines Wohnhauses mit Wasserschaden aufbrechen, da sich der Eigentümer im Urlaub befand. Im Stadtgebiet von Schlitz rückte die Feuerwehr wegen Wasser auf der Fahrbahn zur Hilfe aus. In der Gemeinde Schwalmtal waren rund 25 Feuerwehrleute wegen vier vollgelaufener Keller in Rainrod und Storndorf im Einsatz.


Im Wartenberger Gemeindeteil  Angersbach pumpte die Feuerwehr einen Keller leer. In der Kreisstadt Lauterbach wurde die Freiwillige Feuerwehr wegen Wasser im Keller, einem umgestürzten Baum, einem verstopften Gully und einem Rückstau im Bachlauf zur Hilfe gerufen.