Gesellschaft0

Sti Group-Azubis bauten sechs InsektenhotelsMit Insektenhotels neuen Lebensraum im Ökosystem schaffen

LAUTERBACH (ol). Man kann die kleinen Krabbeltierchen mögen oder nicht, in jedem Fall tragen sie entscheidend zum natürlichen Gleichgewicht der Umwelt bei. Doch ihr natürlicher Lebensraum wird immer knapper. Die Azubis der Sti Group haben daher sechs Insektenhotels gebaut und bieten so verschiedenen Arten ein Heim auf dem Betriebsgelände.

„Das Thema Natur- und Umweltschutz ist in der heutigen Zeit immer mehr von Bedeutung. Vor allem unsere jüngere Generation ist von dem Thema Umweltbelastung und Klimawandel sehr stark betroffen. Daher ist es wichtig, dass sich vor allem jüngere Leute mit dem Thema Umweltschutz auseinandersetzen und sich dabei aktiv engagieren“, erklärte Fabienne Papsch, Auszubildende zur Industriekauffrau und Mit-Erbauerin eines der sechs Insektenhotels in der Pressemitteilung des Unternehmens.

Auf eine Anfrage des Naturschutzbundes BUND wurde das Projekt Insektenhotels ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Martin Urstadt und Olaf Geiling nahmen die Azubis den Insektenhotel-Bau in die Hand. Es wurde fleißig gebohrt, gehämmert und geschliffen, bis das Grundgerüst aus Holz stand. Danach ging es an das Befüllen der Insektenhotels, um den kleinen Tierchen ihr gewohntes Umfeld zu geben. Neben Stroh und Tannenzapfen wurden die einzelnen Hotels auch mit Schilf, Stöcken, Tannenadeln und Holz gefüllt.

Die einzelnen Insektenhotels hängen nun auf dem Werksgelände in Lauterbach und bieten den Insekten hier einen perfekten Unterschlupf. Zum Abschluss heißt es in der Pressemitteilung die Azubis waren von dem Projekt begeistert und hatten sehr viel Spaß beim gemeinsamen Hotel-Bau.