Foto: sd

Blaulicht2

Feuerwehr Lauterbach war mit 30 Kräften im EinsatzVermeintlicher Kaminbrand in der Alexander-von-Humboldt-Schule

LAUTERBACH (ol). An diesem Montagabend kam es zu einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Lauterbach: am Lauterbacher Gymnasium, der Alexander-von-Humboldt-Schule, rief ein vermeintlicher Kaminbrand die Brandschützer auf den Plan. Laut Feuerwehrangaben habe es eine Rauchentwicklung gegeben – von der war bei Eintreffen der Einsatzkräfte allerdings nicht mehr viel zu sehen.


Um Punkt 19 Uhr meldete die Leitstelle des Vogelsberges einen Kaminbrand in der Lauterbacher Bahnhofstraße 44, dort wo sich das Gymnasium, die Alexander-von-Humboldt-Schule, befindet. Laut Feuerwehrangaben habe es eine Rauchentwicklung gegeben – von der war bei Eintreffen der Brandschützer allerdings nichts mehr zu sehen.

Mit rund 30 Einsatzkräften rückte die Freiwillige Feuerwehr Lauterbach aus, um mit der Drehleiter im Kamin nach dem Brandherd zu schauen. Dort ließ sich allerdings zunächst nichts erkennen und auch von der Rauchentwicklung war nicht mehr viel zu sehen. Gemeinsam mit dem Hausmeister der Schule wurde der Kamin nochmals überprüft, doch auch dabei konnte nichts festgestellt werden.

Die gesichtete Rauchentwicklung hatte sich voraussichtlich aufgrund feuchter Holzhackschnitzel in der Heizungsanlage gebildet, doch der Qualm war schnell wieder verschwunden. Damit endete der Abend für die Lauterbacher Feuerwehr ohne Löscheinsatz.

Foto: sd

2 Gedanken zu “Vermeintlicher Kaminbrand in der Alexander-von-Humboldt-Schule

Comments are closed.