Foto: Philipp Weitzel

Blaulicht0

Kaminbrände, angebranntes Essen und ein vermeintlicher WaldbrandMehr als 100 freiwillige Feuerwehrleute im Einsatz

ALSFELD|HERBSTEIN|SCHOTTEN (pw). Kaminbrände, angebranntes Essen und ein vermeintlicher Waldbrand: Die Freiwilligen Feuerwehren im Vogelsbergkreis waren in den vergangenen Tagen mehrfach im Einsatz. Mehr als 100 ehrenamtliche Feuerwehrleute waren in Alsfeld, Herbstein und Schotten zur Hilfe gerufen worden.


In Herbstein führten am Mittwoch und Freitag gleich zwei Kaminbrände zu Feuerwehreinsätzen. Sowohl in der Fulderbergstraße als auch in der Rixfelder Straße war in den Kaminen von Wohnhäusern sogenannter Glanzruß in Brand geraten. Laut Polizeiangaben entstand glücklicherweise kein größerer Sachschaden. Dafür gesorgt hat jeweils ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Herbstein.

Bei Alsfeld eilten am Samstag Feuerwehrleute in der Waldgemarkung zwischen Elbenrod und Hattenrod zur Hilfe. Dort meldeten Augenzeugen eine starke Rauchentwicklung und vermuteten einen Waldbrand. Zahlreiche Einsatzkräfte rückten zu dem vermeintlichen Brandort aus, fanden jedoch weder Rauch noch Flammen vor. „Glücklicherweise ein Falschalarm“, so ein Feuerwehrsprecher im Hinblick auf den Schnitt in die Wochenend-Freizeit der Ehrenamtlichen.

In Schotten eilten Feuerwehrleute am Samstag in der Schlossgasse in einem über 200 Jahre alten Fachwerkhaus zur Hilfe. Dort war auf einem Herd das Essen in Brand geraten. „Bei unserem Eintreffen hatte ein Bewohner die brennende Mahlzeit bereits ins Freie gebracht“, schilderte ein Feuerwehrsprecher. Die Einsatzkräfte kontrollierten die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera und drückten Brandrauch mit einem Belüftungsgerät aus dem Gebäude. Vorsorglich stand ein Rettungsteam in Bereitstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.