Gesellschaft1

15-jähriger Vogelsberger blickte in die LandespolitikBeim Landtagsabgeordneten Michael Ruhl hinter die Kulissen geschaut

VOGELSBERGKREIS (ol). Seit nunmehr einem Monat übt der direkt gewählte Landtagsabgeordnete Michael Ruhl sein Mandat aus und vertritt den Vogelsbergkreis und die Stadt Laubach im Hessischen Landtag. In diesen auch für Michael Ruhl neuen Zeiten erhielt der Schüler Adrian Schwing aus Burg-Gemünden im Rahmen eines vierzehntägigen Betriebspraktikums im Abgeordnetenbüro des Landtagsabgeordneten in Lauterbach einen Einblick in den Alltag eines Volksvertreters.

„Ich konnte Michael Ruhl bereits im vergangenen Oktober zum Aufzeichnen eines Video-Interviews zur Wasserproblematik an meiner Schule in Schotten begrüßen und bin durch dieses Treffen auf die Idee gekommen, ihn während eines Schüler-Praktikums zu begleiten“, erklärte Adrian Schwing laut Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten.

Der Schüler freute sich, dass er jetzt die Chance bekam, „auch mal hinter die Kulissen“ zu schauen, um sich ein Bild von der Arbeit eines jungen CDU-Landtagsabgeordneten zu machen. Der Gymnasiast, der sich für Mathematik sowie Ton-, Video- und Bildbearbeitung am Computer interessiert, sehe das Praktikum kurz nach dem Mandatsantritt von Michael Ruhl für seine weitere Schul- und Berufslaufbahn als höchst aufschluss- und lehrreich an.

Besuch der Landeshauptstadt als Höhepunkt

Zu den Aufgaben des Schülers, der an der Vogelsbergschule in Schotten die 9. Klasse besucht, gehörten zum einen alltägliche Büroarbeiten, wie das Koordinieren der Termine, die er zusammen mit dem Wahlkreismitarbeiter Michael Apel erledigte. Andererseits begleitete er den Vogelsberger Wahlkreisabgeordneten im Hessischen Landtag aber auch bei Terminen im Wahlkreis und in der Landeshauptstadt. Der 34-jährige Abgeordnete gehört in Wiesbaden drei Fachausschüssen des Landtags an: dem Haushaltsausschuss sowie dem Umweltausschuss und neuerdings dem Petitionsausschuss, den er gegen den ursprünglichen vorgesehenen Unterausschuss für Verwaltungssteuerung tauschte.

Höhepunkt des Praktikums war die Fahrt in die Landeshauptstadt Wiesbaden. Dort ging es gleich nach dem Besuch des neuen und noch nicht eingerichteten Büros von Michael Ruhl mit ihm in die Sitzung der 40-köpfigen CDU-Landtagsfraktion. Dabei erhielt der Praktikant einen exklusiven Einblick in die sonst nicht öffentliche Szenerie der Landespolitik. In der Sitzung sprachen Fraktionsvorsitzender Michael Boddenberg und Ministerpräsident Volker Bouffier über aktuelle Themen sowie Anträge der Fraktionen. Der junge Politik-Interessierte konnte sich bei Innenminister Peter Beuth und Kultusminister Prof. Alexander Lorz hautnah über die Arbeit eines Spitzenpolitikers informieren.

Weitere Termine, bei denen der junge Vogelsberger Ruhl begleitete, waren der Besuch im Alsfelder Rathaus bei Bürgermeister Stephan Paule und das Richtfest einer Sozialeinrichtung in der Lauterbacher Innenstadt. Adrian Schwing, der während seines Praktikums bei seinen Großeltern in Lauterbach untergebracht war, ziehe ein positives Resümee seines Praktikums voll Spannung und interessanten Eindrücken.

Ein Gedanke zu “Beim Landtagsabgeordneten Michael Ruhl hinter die Kulissen geschaut

  1. … so langweilt es auch wieder heraus. Bei Michael Ruhl hinter die Kulissen zu schauen ist sicherlich mega-fad. Da dürfte es bei den sprichwörtlichen Hempels unterm Sofa lustiger zugehen. Das 34-jährige Neu-MDL aus dem Vogelsbergkreis gilt allgemein als „unauffällig“. Und so verläuft der Praktikanten-Alltag erwartungsgemäß ohne Höhen und Tiefen: Besuch im Alsfelder Rathaus bei Bürgermeister Stephan Paule. Gähn! Richtfest einer Sozialeinrichtung in der Lauterbacher Innenstadt. Fall-ins-Koma!
    Höhepunkt des Praktikums: Besuch des neuen und noch nicht eingerichteten Büros von Michael Ruhl in Wiesbaden. Ich fiebere mit. Und zur Erinnerung bekommt wahrscheinlich jeder eine leere Klarsichthülle voller Plattitüden.

    10

    3

Comments are closed.