Panorama0

Valentinstag wurde zum „Beste-Kollegen-der-Welt-Tag“ für rund 1500 Asklepios-MitarbeiterDas „Wir-Gefühl“ stärken und gemeinsame Erinnerungen schaffen

BAD WILDUNGEN/MELSUNGEN/SCHWALMSTADT (ol). Mit dem Valentinstag haben sich mittlerweile zahlreiche Bräuche und Traditionen entwickelt. In den meisten Ländern beweisen sich Pärchen mit originellen Geschenken ihre Liebe. Doch in Finnland beispielsweise denkt man an diesem Tag nicht nur an den Liebsten oder die Liebste, sondern auch Freunde und Gleichgesinnte. Das haben die Asklepios Kliniken Nordhessen zum Anlass genommen, den Valentinstag in den fünf nordhessischen Kliniken zum „Beste-Kollegen-der-Welt-Tag“ zu erklären.



Damit wird der Valentinstag von einem Fest der Liebe zu einem Fest der kollegialen Freundschaft und Gemeinschaft, heißt es in der Pressemitteilung der Asklepios Kliniken Bad Wildungen. Wenn man mit den Kollegen ein tolles Verhältnis hat, erhöhe sich das Wohlgefühl am Arbeitsplatz um ein Vielfaches. Zum einen arbeitet man entspannter. Zum anderen ist die Freude auf den nächsten Arbeitstag viel größer, wenn man liebe Kollegen um sich hat. Vor allem, wenn man bedenkt, dass man durchschnittlich zehn Jahre der Lebenszeit an der Arbeit verbringt.

Am „Beste-Kollegen-der-Welt-Tag“ konnten sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem mobilen Fotostudio auf originelle Art und Weise gemeinsam fotografieren lassen. Die entstandenen Bilder wurden direkt im Anschluss als Sofortdruck zur Verfügung gestellt – für zuhause oder zum Aufhängen am Arbeitsplatz. „Unsere Intention der Valentinstagsaktion war es, das ‚Wir-Gefühl‘ in unseren Häusern zu stärken und gemeinsame Erinnerungen mit Kollegen zu schaffen, die durch tägliches Zusammenarbeiten oft zu Freunden geworden sind“, erklären die beiden Projektkoordinatorinnen Nicola Michailidis und Nicole Dietz.

Auch die beiden Geschäftsführer der Asklepios Kliniken Nordhessen, Dr. Dagmar Federwisch und Marc Reggentin, begrüßten die Aktion: „Im Klinikalltag geht es oft hektisch zu. Wir möchten mit den Fotos ‚Danke‘ sagen und einen Beitrag dazu leisten, dem Arbeitstag eine kleine Abwechslung zu geben. Wichtig ist uns hier vor allem, die Gemeinschaft und den Teamgedanken zu festigen, denn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind die wichtigste Ressource unserer Klinken.“

Die Foto-Aktion wurde an allen Standorten sehr gut angenommen. „Teilweise haben sich ganze Abteilungen mit lustigen Foto-Requisiten ablichten lassen. Es sind viele tolle, witzige und emotionale Fotos entstanden,“ freut sich Nicola Michailidis. „Das Schönste aber ist, dass alle Spaß hatten und ‚Beste-Kollegen-der-Welt‘ haben.“