Foto: Philipp Weitzel

Blaulicht0

Tipps der Romröder Feuerwehr zum sicheren BöllernSicherheitstipps der Feuerwehr Romrod zu Silvester

ROMROD (pw). Die Feuerwehr Romrod wünscht einen guten und sicheren Start ins neue Jahr. Damit die Silvesterfeier und der Neujahrstag ohne einen spontanen Besuch der Feuerwehrleute verlaufen, gibt die Romröder Feuerwehr ein paar Sicherheitstipps.


Hier die Sicherheitstipps der Feuerwehr Romrod im Überblick:

  • Pyrotechnik darf nicht in unmittelbarer Nähe von Krankenhäusern, Kirchen, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern abgebrannt werden.
  • Pyrotechnik darf nur am 31. Dezember und 1. Januar abgebrannt werden.
  • Vor dem Abbrennen sollten immer erst die Aufstellanleitung und Sicherheitshinweise genau durchgelesen und beachtet werden.
  • Schutzabstände einhalten: F1: mindestens 1 Meter; F2: mindestens 8 Meter auf festen und geraden Untergrund achten; bei Raketen: keine freistehenden Einzelflaschen verwenden (Standsicherheit!) sondern besser Getränkekästen nutzen.
  • Niemals Böller, Knaller, Kanonenschläge, Vulkane, Fontänen, Römische Lichter und ähnliches in der Hand zünden oder unkontrolliert von sich werfen. Feuerwerkskörper bitte auch nicht in die Hosentasche stecken.
  • Raketen dürfen nie auf Menschen, Tiere, Gebäude oder Fahrzeuge gerichtet werden.
  • Verantwortungsbewusste Eltern und Erwachsene geben Feuerwerksartikel der Kategorie F2 (alte Bezeichnung: Klasse II) nicht an Kinder und Jugendliche weiter. Bei Feuerwerksartikel der Kategorie F1 (alte Bezeichnung: Klasse I) legt die aktuelle Rechtslage als Altersgrenze 12 Jahre fest.
  • Niemals selbst an Feuerwerkskörper basteln.
  • Blindgänger keinesfalls erneut anzünden, sondern mit Wasser überschütten und entsorgen.
  • Kein „Böllern“ unter Alkoholeinfluss.
  • Haustiere sollten zum Schutz vor unberechenbaren Schreckreaktionen in der Silvesternacht am besten in der Wohnung oder im Haus bleiben.

Die Feuerwehr Romrod wünscht einen guten und sicheren Start ins neue Jahr!