Vereine0

Zum Lobe Gottes und zur Freude der Menschen127 Bläsereinsätze für den Posaunenchor Schwarz

SCHWARZ (ol). Seit dem Beginn der Vereinsgeschichte sind Advent und Weihnachten für den Posaunenchor Schwarz die an Auftritten reichste Zeit. Das ist umso mehr Grund einmal Inne zu halten und auf das vergangene Jahr zurück zu blicken. Die Schwärzer Musikerinnen und Musiker trafen sich mit ihren Familien im Vereinslokal Jöckel zu einem gemütlichen Abend – und das traditionell am letzten Samstag vor Heiligabend.



Im Rahmen der Veranstaltung dankte der Vorsitzende Lars Wicke den Aktiven für ihren Einsatz im  Chor und für den ganzen Ort. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 127 Bläsereisätze absolviert. Ein besonderer Dank ging in diesem Rahmen auch an die Partner der Musikanten. Durch die vielfältigen Verpflichtungen der Musiker bleibt zu Haus doch oft etwas liegen oder muss von anderen erledigt werden. In der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich private Verpflichtungen hinter Vereinsaufgaben zuzustellen.

Wicke dankte Marie Theres Peplow, Annalena Becker, Jannis Winkler und Natalie Rupp für ihr Engagement in den Nachwuchsformationen. Für ihren Einsatz erhielten die jungen Musiker einen Pokal. Jannis Winkler erhielt außerdem den großen Wanderpokal für den eifrigsten Jungbläser. Ein besonderer Dank geht auch an die Ausbilder Werner Schweiner und Jochen Grabowski.

Der Posaunenchor Schwarz. Foto: Euler

Im großen Chor wurden Helmut Caplap (118 Einsätze), Lothar Eifert (110), Lars Wicke (108), Jan Eifert (102), Sabine Geißel (98), Matthias Muhl (98), Werner Schweiner (98), Julian Kattner (96), Jochen Grabowski (93), Mario Krug (92)  Jörg Stieler (90) und Renzo Geißel (89) für sehr guten Chorbesuch geehrt.

Musikalisch wurde die weihnachtliche Zusammenkunft traditionell von einer Minimalbesetzung aus den eigenen Reihen umrahmt. Schwerpunkt lag dabei in diesem Jahr im tiefen Blech (Julian Katterner, Werner Schweiner, Mario Euler, Jan Eifert und Jochen Grabowski) gespickt mit einem Flügelhorn (Marcel Seil) dazu sagen die Anwesenden mit Inbrunst. Den Abschluss des Abends bildetet ein Jahresrückblick mit Bildern der musikalischen Aktivitäten und des Fotoshooting von Matthias Muhl.