Blaulicht0

Zwei Feuerwehrleute leicht verletzt - Sachschaden von etwa 6.000 Euro60-Jährige bei Zusammenprall mit Feuerwehrauto schwer verletzt

NIEDER-OHMEN (ol). Tragischer Zwischenfall bei Nieder-Ohmen: Während die Feuerwehr Nieder-Ohmen auf der Alarmfahrt zu einem Verkehrsunfall war, wurden die Rettungskräfte selbst Teil eines Unfall. Eine 60-jährige Autofahrerin aus Mücke übersah das Einsatzfahrzeug und pralle dagegen. Dabei wurde die Fahrerin schwer verletzt.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt gibt, kam es auf der L3325 von Nieder-Ohmen nach Atzenhain am späten Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Feuerwehrauto und dem Auto einer 60-Jährigen.

Das Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-Ohmen habe sich zu diesem Zeitpunkt gerade auf der Anfahrt zu einem Verkehrsunfall bei Atzenhain befunden und hatte laut Polizei die Sondersignale Blaulicht und das Martinshorn eingeschaltet. Zur gleichen Zeit befuhr eine 60 Jahre alte Autofahrerin aus Mücke die Landstraße mit ihrem VW in die entgegengesetzte Richtung. An der Kreuzung zur K 43 Richtung Atzenhain wollte das Feuerwehrauto unter Nutzung der Sonderrechte dorthin abbiegen und kündigte den Abbiegevorgang auch mit dem Blinker an. Das wurde jedoch durch die entgegenkommende Autofahrerin übersehen, sodass sie mit ihrem Fahrzeug gegen das Feuerwehrauto prallte.

Zwei Feuerwehrleute wurden durch den Unfall leicht verletzt. Die 60-jährige Fahrerin aus Mücke wurde hingegen schwer verletzt. Hierbei wurden zwei Feuerwehrleute leicht auch die PKW-Fahrerin schwer verletzt. Der ursprüngliche Einsatz der Feuerwehr wurde abgebrochen und die Freiwillige Feuerwehr Atzenhain übernahm. Weiter teilt die Polizei mit, dass ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro entstanden ist.

Wer den Unfall gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden.