Die Bioabfallbeutel dürfen nicht in den Bio-Müll. Foto: Philipp Weitzel

PanoramaVogelsberg0

36.500 Biotonnen im Vogelsberg aufgestellt - Fehlwürfe liegen bei unter zwei ProzentKurios: Bio-Müllbeutel gehören nicht in den Bio-Müll

LAUTERBACH (pw). Im Vogelsbergkreis gehören Bio-Müllbeutel nicht in den Bio-Müll. Wie der zuständige Zweckverband für die Abfallwirtschaft (ZAV) mitteilte, können diese im bestehenden Recyclingsystem nicht verwendet werden. „Auch wenn die Beutel ausdrücklich als für ‚Bioabfallsammlung geeignet‘ gekennzeichnet sind oder aus ‚abbaubaren Kunststoffen‘ bestehen“, machte Geschäftsführer Dr. Hans-Jörg Fuchs deutlich.

Wie er sagte, sind diese Bio-Müllbeutel im Gebiet des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Vogelsbergkreis nicht zugelassen. „Diese Beutel können bei den herkömmlichen Kompostierungsverfahren nicht abgebaut werden, so dass sie das Kompostierungsverfahren weitgehend unverändert durchlaufen und dann mühsam wieder aussortiert werden müssen“, sagte Dr. Fuchs zum Hintergrund. Wie er schilderte, ist die Abbaurate dieser Beutel viel zu gering und sie verstopfen Anlagenteile bei der Abfallbeseitigung im Verbandsgebiet.

Aus seiner Sicht ist es zwar nicht sinnvoll diese Beutel im örtlichen Handel anzubieten, jedoch stellte er fest: „Da diese Beutel auch anderweitig genutzt werden können oder in anderen Gebieten bei der Bioabfallsammlung zugelassen sind, kann man es nicht einschränken“. Laut ZAV-Angaben sind Bio-Müllbeutel nur in Gebieten mit besonderen Abfallbeseitigungsanlagen zugelassen.

Im Vogelsbergkreis sind derzeit rund 36.500 Biotonnen aufgestellt, monatlich werden aus ihnen durchschnittlich 625 Tonnen Bioabfall eingesammelt. Der Abfall wird nach der Einsammlung in Kompostierungsanlagen kompostiert, aber auch in einer Bioabfallvergärungsanlage verarbeitet. Laut ZAV-Angaben ist der Bioabfall im Vogelsbergkreis nur sehr wenig durch Fremdstoffe verschmutzt, der Fehlwurfanteil liegt bei unter zwei Prozent. Vor der Einführung der Biotonne betrug der Anteil von Bioabfällen im Restabfall rund 51 Prozent. Laut ZAV-Angaben konnte diese Quote nach der Einführung der Biotonne um 80 Prozent reduziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.