Foto: Philipp Weitzel

Feuerwehr3

Fahrer blieb unverletztB 49: Auto stand lichterloh in Flammen

RUPPERTENROD (pw). Lichterloh in Flammen stand am Dienstagmorgen ein Auto auf der Bundesstraße 49 bei Mücke. Offensichtlich durch einen technischen Defekt geriet das Fahrzeug zwischen den Ortsteilen Flensungen und Ruppertenrod in Brand.

Der Fahrer aus dem Vogelsbergkreis konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Zum Ablöschen des in Vollbrand stehenden Fahrzeugs rückten fast zwanzig Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Mücke zur Hilfe an. Zwei Feuerwehrtrupps bekämpften die Flammen mit zwei Rohren unter Atemschutz. Während der Löscharbeiten und der Bergung des Fahrzeugwracks war die B49 rund eine Stunde voll gesperrt.

AP0A2205
AP0A2207
AP0A2209
AP0A2212
AP0A2232

3 Gedanken zu “B 49: Auto stand lichterloh in Flammen

  1. Warum schweigen zu diesem Vorfall die üblicherweise verdächtigen Verschwörungstheoretiker? Entweder wurde dieses Fahrzeug von Schwarzen in Schwarzarbeit gewartet (letzte Inspektion wann? durch wen? oder gar Elektro-Auto?). Oder ein Versuch von Radikalen, die Stimmung vor der Landtagswahl aufzuheizen. In Berlin brennen schließlich auch dauernd Autos. Oder das Werk von Außerirdischen, deren Gefährt beim Eintritt in die Erdatmosphäre…

    41

    35

Comments are closed.