Foto: CDU-Fraktion Wartenberg

Politik0

CDU Fraktionen Wartenberg und Lauterbach besichtigen die Lauterbacher Kläranlage„Beide Kommunen profitieren von einer Kooperation“

WARTENBERG/LAUTERBACH (ol). Die CDU-Fraktion Wartenberg besichtigte kürzlich gemeinsam mit der Lauterbacher CDU-Fraktion die Kläranlage der Stadt Lauterbach. Das Wartenberger Parlament hatte am 19. April einstimmig einem Anschluss der Angersbacher Abwässer an die Anlage in Lauterbach zugestimmt, nachdem verschiedene Optionen geprüft wurden sowie entsprechende Verhandlungen mit der Stadt Lauterbach stattfanden.


In der Pressemitteilung der CDU-Fraktion Wartenberg heißt es, die in die Jahre gekommene Teichkläranlage in Angersbach erfüllt bis 2020 nicht mehr die gesetzlichen Reinigungsstufen und muss deshalb bautechnisch verändert werden. Lauterbachs Erster Stadtrat Lothar Pietsch erörterte den Teilnehmern rund um den stellvertretenden Fraktionsvorsitzender Gunther Sachs, der auch Vorsitzender des städtischen Bauausschusses ist, sowie dem Wartenberger Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Schleiter die bereits durchgeführten und noch anstehenden Baumaßnahmen zur Modernisierung der Lauterbacher Kläranlage.

Diese sei, so Pietsch, in ihrer Größe und Qualität für den Anschluss der Abwässer aus Angersbach bestens ausgelegt. „Bei der Kooperation profitieren beide Kommunen“, zeigt sich Wolfgang Schleiter erfreut. Die Wartenberger Gemeindevertreter waren beeindruckt von der Technik der Anlage, die später durch geplante Investitionen eine unabhängige und kostengünstige Eigenstromproduktion bekommt. Auch mögliche gemeinsame Objekte wie ein Interkommunales Gewerbegebiet auf dem Gelände des ehemaligen Dachziegelwerkes waren Gesprächsthema des Treffens.