Gesellschaft1

Landtagswahl und Volksabstimmungen in Hessen am 28. OktoberHelfende Hände für die Landtagswahl gesucht

HESSEN (ol). Am Sonntag, dem 28. Oktober findet in Hessen die Landtagswahl, sowie eine Volksabstimmung zur Reform der Hessischen Verfassung statt. Für beide Wahlen werden aktuell noch ehrenamtliche Wahlhelfer und Helfer gesucht.

Den Gang an die Wahlurne dürfen alle Bürger antreten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und ihren Wohnsitz seit mindestens drei Monaten im Bundesland Hessen haben. In Alsfeld sind in diesem Jahr, nach aktuellem Stand, 12.364 Personen wahlberechtigt. Wie es in der Pressemeldung der Stadt Alsfeld heißt, können alle Wahlberechtigte ihre Stimme in den 22 Wahllokalen in der Stadt und den Stadtteilen abgeben oder auch per Briefwahl wählen.

Gleichzeitig mit der Landtagswahl finden Volksabstimmungen zur Reform der Hessischen Verfassung statt. Nach Artikel 123 Absatz 2 der Hessischen Verfassung wird ein verfassungsänderndes Gesetz nur wirksam, wenn das Volk dem vom Landtag mit absoluter Mehrheit beschlossenen Gesetz mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen zustimmt. Fünfzehn Gesetze zur Änderung und Ergänzung der Verfassung des Landes Hessen hat der Hessische Landtag am 24. Mai 2018 beschlossen, über die die hessischen Wähler am 28. Oktober entscheiden dürfen.

Wahlen sind die Lebensgrundlage der Demokratie

Um die Landtagswahl und die Volksabstimmungen reibungslos abwickeln zu können, werden wieder zahlreiche ehrenamtliche Helfer für die Wahlvorstände benötigt. Denn: Demokratie funktioniere nur, wenn sie von ihren Bürgern auch gelebt werde. Wahlen und Volksabstimmungen seien die Lebensgrundlage der Demokratie, deren Durchführung sei nur mit ehrenamtlicher Unterstützung möglich. Alleine in Alsfeld und den Stadtteilen werden für den Wahltag etwa 220 Wahlhelfer zur Durchführung der Wahl eingesetzt. Dabei komme den ehrenamtlich tätigen Bürgern eine ganz entscheidende Rolle zu: Sie garantieren durch ihre Arbeit ein wichtiges Stück demokratischer Mitwirkung und Kontrolle bei der Wahl.

Bei der Organisation der Wahl und der Besetzung der Wahlvorstände am Wahltag sei die Stadt also auf die ehrenamtliche Mitarbeit der Bürger angewiesen und ruft dazu auf, sich als Wahlhelfer zu melden. Weitere Informationen und das entsprechende Formular zur Anmeldung sei auf der Homepage der Stadt Alsfeld unter Bürgerservice/Wahlen/Wahlhelfer zu finden.


Am Wahltag erfolge die Auszählung der Stimmen für die Landtagswahl, die abschließende Auszählung der Stimmen der Volksabstimmungen erfolge am Folgetag durch separate Auszählungswahlvorstände in der Stadtverwaltung. Detaillierte Informationen zur Volksabstimmung finde man auf der Webseite des Hessischen Landtages.


Ein Gedanke zu “Helfende Hände für die Landtagswahl gesucht

  1. Dann mach euch mal Gedanken. Ich befürchte, dass die Wahlbeteiligung noch viel geringer ausfallen wird als sonst. Zurecht.

    Das Vertrauen in die hiesige Politik ist gebrochen. Darüber hinaus hat man sich politisch weltweit lächerlich und angreifbar gemacht. Wer oder was soll man wählen? Die Landtagspolitiker oder besser die ehrenamtlich bezahlten Schäfchen die eh nur Viehfutter von den bekoppten uneinigen Politikern aus Berlin sind. Nahles, ein Sympathisant der CDU. Claudia Roth mit ihrem Hofnarren Hofreiter. Seehofer, der sich benimmt wie ein Kind im Sandkasten. Maaßen, der Behauptungen aufstellt und und seine Aussage im Nachgang wieder relativiert. Merkel, die es immer wieder und wieder schafft ihren A…. zu retten. Wie krank und unglaubwürdig ist unsere Politik geworden.

    6

    1

Comments are closed.