Panorama0

Zwischenbilanz zum Radfahren in AlsfeldADFC startet neuen Fahrradklima-Test

ALSFELD (ol). Es ist wieder so weit: Seit dem 1. September veranstaltet der ADFC seinen Fahrradklima-Test 2018. Bis zum 30. November haben alle Radfahrer wieder die Möglichkeit, im Internet zu bewerten, wie radfahrfreundlich ihre Stadt oder Gemeinde ist.



In der Pressemitteilung des ADFC Vogelsberg heißt es, bei der letzten Umfrage haben sich die Alsfelder Radler so rege beteiligt, dass in der Folge eine Reihe von Initiativen der Verkehrs- beziehungsweise Umweltverbände, Allgemeiner Deutscher Fahrradclub (ADFC), Verkehrsclub Deutschland (VCD) und Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) zur Verbesserung der Bedingungen für das Radfahren in der Stadt auf den Weg gebracht wurden. So wurde ein Konzept für Haupt- und Radrouten durch die Stadt entwickelt und erst in den letzten Tagen das Alsfelder Radbegehren mit acht Kernforderungen an die Stadtverwaltung übergeben. „Jetzt ist die spannende Frage: Bewerten die Alsfelder die Reaktion von Bürgermeister Paule und der Verwaltung schon positiv oder bleibt es bei den vielen Kritikpunkten, die bisher benannt wurden“, sagt Mirjam Kneußel vom ADFC.

Und wie ist Radfahren in deiner Stadt?

Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt, beispielsweise ob das Radfahren in der Stadt Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkern freigehalten und im Winter geräumt werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt. Auf der Internetseite www.fahrradklima-test.de kann man teilnehmen. Außerdem liegen auch Fragebögen in den Alsfelder Fahrradgeschäften aus. Die Ergebnisse sollen im Frühjahr 2019 präsentiert werden. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach vier Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am staksten aufgeholt haben. Beim ersten Durchgang 2014 hatte Alsfeld nur Platz 243 von 292, in der Kategorie Städte bis 50.000 Einwohnern, erreicht. 2016 sei das Ergebnis noch schlechter gewesen.