Panorama0

Aufhebung des Verbots werde öffentlich bekannt gegebenErinnerung: Wasserentnahme weiterhin verboten

VOGELSBERGKREIS (ol). Der Wasserstand in den Oberflächengewässern ist immer noch niedrig. Lokale Gewitterniederschläge, die an manchen Messstellen registriert wurden, haben kurzzeitig zu Anstiegen der Wasserstände geführt. Die sind aber meist sehr schnell wieder abgeklungen. Eine Entspannung der Gewässersituation liegt somit nicht vor.



Das Verbot von Wasserentnahmen aus oberirdischen Gewässern im Vogelsbergkreis wurde laut Pressemitteilung des Vogelsbergkreis mit der Allgemeinverfügung vom 7. August 2018 bis auf Weiteres erlassen. Das Verbot gilt auch für den Fall, dass eine Erlaubnis zur Wasserentnahme aus einem oberirdischen Gewässer durch die Wasserbehörde erteilt worden ist.

Wer sich nicht an das Verbot des Vogelsbergkreises hält, für den kann es teuer werden: Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und würden  im Einzelfall mit einem Bußgeld von bis zu 100.000 Euro geahndet werden. Eine Aufhebung des Verbots werde öffentlich bekannt gemacht.