Über die Tourismusförderung des Schwalm-Eder-Kreises freuen sich die Vorstandsmitglieder und Funktionalpartner des Tourismusservice Rotkäppchenland e.V.. Von links: Rainer Geisel, Wirtschaftsförderung Schwalm-Eder-Kreis; Elke Lepper, Flair Hotel zum Stern Oberaula; Fritz Wilhelm, Hotel Hassia Frielendorf; Dr. Brigitte Buhse, Zweckverband Knüll; Corinna Zehender, Tourismusförderung Bad Hersfeld-Rotenburg; Moritz Zinn, Burg Wallenstein; Heidrun Englisch, Tourismusservice Rotkäppchenland; Dr. Nico Ritz, Bürgermeister Homberg (Efze); Thorsten Vaupel, Bürgermeister Frielendorf; Manfred Koch, Bürgermeister Kirchheim; Gerhard Reidt Foto: Schwalmfoto.de

Panorama0

Tourismusförderung vom Schwalm-Eder-Kreis erhalten28.400 Euro für das Rotkäppchenland

SCHWALM-EDER-KREIS (ol). Wie in den vergangenen Jahren unterstützt der Schwalm-Eder-Kreis auch 2018 die touristischen Arbeitsgemeinschaften im Kreisgebiet. Der Tourismusservice Rotkäppchenland e.V hat einen Förderantrag gestellt und durfte sich über einen positiven Bescheid freuen.

Für die Förderung von Tourismusprojekten und touristischen Marketingmaßnahmen stellt der Landkreis laut Pressemitteilung des Vereins insgesamt 70.000 Euro zur Verfügung. Neben anderen Touristischen Arbeitsgemeinschaften konnte auch der Tourismusservice Rotkäppchenland e.V. Förderanträge stellen. Der Tourismusbeirat des Schwalm-Eder-Kreises hat über die Projekte beraten und Empfehlungen an den Kreisausschuss erarbeitet. Das Rotkäppchenland hat die Zusage für Fördermitteln in Höhe von insgesamt 28.400 Euro erhalten. Der Vorstand und die Geschäftsführung des Tourismusservice Rotkäppchenland e.V. freuen sich über die Unterstützung und bedanken sich beim Landrat und den Gremien des Schwalm-Eder-Kreises.

Finanziell gefördert werde die Neuanschaffung einer zeitgemäßen Präsentations- und Messeausstattung, die sowohl in der Außenwerbung, als auch bei Veranstaltungen innerhalb der Region verwendet werden soll. Durch die modulare Gestaltung würden sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten ergeben. Ein Präsentationspavillon ergänzt das Standsystem und ermöglicht den Einsatz im Außenbereich. Alle Elemente können von den Mitgliedern des Rotkäppchenlandes genutzt werden.

Der Förderantrag zur Erstellung einer Serie von Imagefilmen wurde als innovatives Marketingprojekt eingestuft. Hierfür gebe es nicht nur eine hundertprozentige Förderung, sondern noch ein Zuschuss zu den Schaltkosten. Im Rotkäppchenland sollen zehn kurze Videofilme für die YouTube Werbung gedreht werden. Mit Mittelpunkt stehen Personen, die mit ihrem Projekt oder ihrer Geschichte Menschen für die Region begeistern können. Die Videoclips werden Ende August an zehn unterschiedlichen Orten im Rotkäppchenland von einem professionellen regionalen Filmteam gedreht.


Zum Rotkäppchenland gehören die 18 Orte: Borken (Hessen), Breitenbach am Herzberg, Frielendorf, Gilserberg, Homberg (Efze), Kirchheim, Knüllwald, Neuenstein, Neuental, Neukirchen, Neustadt(Hessen), Niederaula, Oberaula, Ottrau, Schrecksbach, Schwalmstadt, Schwarzenborn und Willingshausen. Ziel dieser Kooperation sei es, gemeinsam die Region langfristig unter dem Kernthema „Rotkäppchen“ auf dem touristischen Markt zu positionieren.