Vor der Berghütte des örtlichen VHC. Foto: VHC Lauterbach

Lifestyle0

VHC-Lauterbach auf Premiumwanderweg im Hohen VogelsbergEine Wanderung der besonderen Art

LAUTERBACH (ol). Auf eine sommerliche Naturführung der besonderen Art ging es am vergangenen Sonntag für die Vereinsmitglieder des Vogelsberger Höhenclub – Zweigverein Lauterbach e.V. Die Wanderführerin Beate Golle führte die Teilnehmer auf den Premiumwanderweg „Bergmähwiesenpfad“ im Hohen Vogelsberg um Hartmannshain/Herchenhain.

In der Pressemitteilung des VHC Lauterbach heißt es, bei der „Wanderung der besonderen Art“ ging es nicht nur darum, die neun Kilometer lange Wanderstrecke zurückzulegen, sondern vor allem auch bei den zahlreichen Unterbrechungen den botanischen und geschichtlichen Ausführungen des Naturführers Richard Golle, der die Wanderführerin unterstütze, zu lauschen. Dabei sei auch das Bewusstsein vermittelt worden, dass die Menschen früher Pflanzen nicht wegen ihrer Schönheit sammelten, sondern weil sie die zum täglichen Leben brauchten.

Der Start in Hartmannshain. Foto: VHC Lauterbach

Die 25 VHC’ler und die Gäste aus Lauterbach bekamen umfangreiche Informationen über die große Vielfalt an Blumen, Kräutern und Gräsern – beispielsweise über den Spitzwegerich, dessen Saft ein beliebtes Hustenmittel sei. Auf einer Fläche von 25 Quadratmetern kämen bis zu 61 Pflanzenarten vor, was die Bergmähwiesen im Hohen Vogelsberg zu einem der wertvollsten Naturräume in Mitteleuropa mache.


Während der dreieinhalb Stunden langen Wanderung konnten auch einige historische Stätten bewundert werden, zum Beispiel das Naturdenkmal „Bonifatiuskanzel“, den Basaltblock „das Gesicht“ und das VHC-Denkmal auf der Herchenhainer Höhe. Die Wanderstrecke bot zudem herrliche Panoramaaussichten über den südlichen Vogelsberg, die Rhön, den Spessart, Odenwald und Taunus. Nach der Wanderung gab es eine anschließende Rast im Gasthof „Tor zum Vogelsberg“ in Hartmannshain.

Natur- und Kulturführer Richard Golle in Aktion. Foto: VHC-Lauterbach