Symbolfoto: Arbeitsagentur

Jugend0

Agentur für Arbeit: Saisonüblich gestiegene Jugendarbeitslosigkeit128 junge Menschen mehr arbeitslos als im Vormonat

GIEßEN (ol). Im Juni ist die Zahl der Arbeitslosen in Mittelhessen leicht gestiegen, das gibt die Agentur für Arbeit in einer Pressemeldung bekannt. Im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen seien insgesamt 15.793 Menschen erwerbslos gemeldet gewesen.


Das sind 12 Personen mehr als im Vormonat Mai. Ein Jahr zuvor seien noch 1.496 Arbeitslose mehr registriert gewesen. Die Arbeitslosenquote im aktuellen Monat habe bei 4,3 Prozent gelegen, im Juni 2017 bei 4,7 Prozent. „Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt legt eine kleine Sommerpause ein“, kommentierte Eckart Schäfer, Leiter der Agentur für Arbeit Gießen, die Situation auf dem mittelhessischen Arbeitsmarkt.

„Nach den sinkenden Arbeitslosenzahlen der vergangenen Monate, ist diese Entwicklung saisonüblich zur Jahresmitte. Aufgrund des frühen Beginns der Sommerferien in diesem Jahr, meldeten sich schon einige junge Menschen nach Ende der Schul- oder Ausbildungszeit arbeitslos“, sagte Schäfer weiter. Im kommenden Monat sei mit einem weiteren moderaten Anstieg der Erwerbslosigkeit bei dem Personenkreis zu rechnen. Der hohe Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen bilde die weiterhin positive Verfassung des regionalen Arbeitsmarktes ab und biete Arbeitssuchenden gute Chancen den passenden Arbeitsplatz zu finden.

Wieder mehr Frauen als Männer arbeitssuchend gemeldet

Die Anzahl der Menschen, die in der Unterbeschäftigung im engeren Sinne gemeldet waren, sei um 112 Personen zurückgegangen. Danach seien im Juni 23.195 Menschen unterbeschäftigt im engeren Sinne gewesen. Ein Jahr zuvor seien noch 1.368 Personen mehr registriert gewesen.

Im Juni ist die Zahl der neu gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen zurück gegangen. Der Stellenbestand sei jedoch weiterhin auf hohem Niveau. Arbeitgeber meldeten den Arbeitsagenturen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau im abgelaufenen Monat insgesamt 1485 neue Stellen. Das seien 250 Stellen weniger im Vergleich zum Vormonat Mai und 370 Stellen weniger als im Juni 2017. Der Stellenbestand habe leicht zugenommen. Im Juni seien 6391 Arbeitsstellen verzeichnet worden. Das seien 15 Stellen mehr als im Mai und 34 Stellen mehr als im Vorjahresmonat.

Nach Geschlechtern betrachtet, hat sich die Arbeitslosigkeit im Juni unterschiedlich entwickelt. Während die Zahl der erwerbslosen Männer sank, ist die Zahl der gemeldeten Frauen gestiegen. 6.732 Frauen waren im Juni bei der Arbeitsagentur Gießen arbeitslos gemeldet. Einen Monat zuvor waren es 44 Menschen weniger. Die Quote blieb zum Vormonat unverändert bei 3,9 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren damals 681 Frauen mehr arbeitslos gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit 4,3 Prozent. Im Juni waren 9061 Männer erwerbslos gemeldet, 32 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,7 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 815 Männer mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 5,1 Prozent.

Anzahl der älteren Arbeitslosen weiterhin rückläufig

Die Zahl der Jugendlichen unter 25 Jahren, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, stieg im Juni um 128 auf 1.586 junge Menschen. Die Arbeitslosenquote sei damit um 0,4 Prozentpunkte auf nun 4,1 Prozent gestiegen. Im Juni des Vorjahres seien 293 Jugendliche mehr gemeldet gewesen, was seinerzeit einer Arbeitslosenquote von 4,8 Prozent entsprochen habe.

Die Zahl der älteren Erwerbslosen sei erneut gesunken. Im Juni seien mit 5.299 älteren Arbeitslosen 58 Personen weniger gemeldet als im Vormonat Mai. Die Arbeitslosenquote sei damit um 0,1 Prozentpunkt auf 4,2 Prozent gesunken. Im Vorjahresmonat seien 355 ältere Menschen mehr arbeitslos gemeldet gewesen, was damals einer Quote von 4,6 Prozent entsprochen habe.

Im Vogelsbergkreis sei die Anzahl der Erwerbslosen im Juni gesunken. 2.035 Personen seien arbeitslos gemeldet gewesen, was 58 Menschen weniger als noch im Mai sei. Die Arbeitslosenquote sei um 0,1 Prozentpunkt auf nun 3,5 Prozent gesunken. Im Vorjahresmonat seien 356 Erwerbslose mehr gemeldet gewesen und die Quote habe damals bei 4,1 Prozent gelegen.

Bei der Arbeitsagentur Gießen und den Geschäftsstellen in Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg und Lauterbach seien im Juni 5.560 Personen gemeldet gewesen – 121 mehr als im Vormonat Mai. Im Vorjahresmonat seien 307 Erwerbslose mehr gemeldet gewesen. Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen sei um 109 Personen auf nun 10.233 zurück gegangen. Ein Jahr zuvor seien dort noch 1.189 Personen mehr geführt gewesen. Im Vogelsbergkreis seien bei der Kommunalen Vermittlungsagentur, kurz KVA, insgesamt 1.208 Arbeitslose im Juni betreut worden, was 64 weniger seien, als im Mai.