Gesellschaft4

Polizeimeldung: Aufgedrehter Wasserhahn in der Albert-Schweizer-Schule verursacht etwa 50.000 Euro Schaden.Randalierer setzen Schule unter Wasser

ALSFELD (ol). Laut Polizeimeldung brachen unbekannte Randalierer in der Nacht vom 19. auf den 20. Juni in die Albert-Schweizer-Schule in Alsfeld ein. Sie drehten in einem Klassenraum einen Wasserhahn auf und verursachten damit einen Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro.

Gewaltsam hatten die unbekannten Täter ein Fenster geöffnet und sich so Zutritt in das Schulgebäude verschafft. Das Wasser, welches die ganze Nacht gelaufen sei, hatte sich seinen Weg vom ersten Obergeschoss durch die Decke in drei weitere Klassenzimmer im Erdgeschoss gebahnt. Nach ersten Schätzungen hatten die Unbekannten damit einen Sachschaden von etwa 50.000 Euro verursacht. Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Alsfeld unter der Rufnummer 06631 9740 oder über die Onlienwache.

4 Gedanken zu “Randalierer setzen Schule unter Wasser

  1. @Schinnoas
    Das ist der größte Blödsinn den ich je gelesen habe. Da auch noch die AfD zu nennen und irgendwelche Muster abzuleiten ist abenteuerlich.
    „Pädagogischen Ausbildung“ heißt nicht sich was zusammenzureimen. Das kann jeder. Nur leider haben Pädagogen und andere dazu beigetragen dass heute keiner mehr ein Schuldbewusstsein hat.
    Schuld sind immer die anderen!! Gelle!!!

  2. @ Seewolf
    Unsere Gesellschaft ist wohl mittlerweile ziemlich krank, aber man soll nun auch nicht jeden Einzelfall her nehmen, um apokalyptische Zustände herauf zu beschwören oder Dystopien zu entwerfen. Das machen Rechtspopulisten meiner Meinung nach nur allzu zu oft und treiben damit die Gesellschaft in die falsche Richtung. Ich kann mich an einen Vorfall aus meiner Kindheit erinnern. Da streifte ich mit einem älteren Nachbarsjungen durch das Großstadtquartier, und der sah plötzlich einen offenen Gullideckel und kletterte in den Schacht, wo sich lauter dicke Wasserrohre mit den entsprechenden Absperrhähnen befanden. Da überfiel ihn plötzlich die Idee, sämtliche Hähne aufzudrehen und sich dann aus dem Staub zu machen. Die Sache hatte ein Riesen-Nachspiel, denn der Schaden war wahrscheinlich erheblich. Das ganze ist nun über 60 Jahre her. Später lernte ich dann in meiner pädagogischen Ausbildung, welche Entwicklungsvorgänge im Gehirn eines Heranwachsenden zu solchem Fehlverhalten führen können. Kurzes Zitat:
    “ In der Pubertät verändert sich die Struktur des Gehirns noch einmal sehr stark: Nervenverbindungen werden aufgelöst, neue Verbindungen entstehen. Von den Umbauvorgängen sind auch die Gefühle betroffen, die den Jugendlichen oft zu schaffen machen: Impulsives Verhalten und starke Emotionalität sind kennzeichnend für dieses Alter. Auch dies ist dem Gehirn geschuldet und nur bedingt beeinflussbar“ (Quelle: https://www.gu.de/media/media/44/94482403989975/9783833860218_leseprobe.pdf).
    Allerdings spricht die jugendpsychiatrische Fachliteratur tatsächlich von einer Zunahme dissozialen Verhaltens bei Kindern und Jugendlichen(http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/kiju.html). Hier ist auch auf gesellschaftliche Ursachen (Kinderarmut etc.!) und andere belastende Umstände (gesellschaftliche Ausgrenzung, aber in jüngster Zeit auch Zustrom extrem traumatisierter junger Menschen aus Kriegsgebieten!) hinzuweisen. Diesen begegnet man natürlich nicht durch paramilitärische Erziehungsmodelle à la Hitlerjugend und Reichsarbeitsdienst. Aber es wäre schon gut, die Jugend nicht einfach sich selbst zu überlassen, wie das die Sparpolitik der letzten Jahrzehnte mit bewirkt hat. Eine Gesellschaft mit menschenfreundlichem Gesicht ist ein besserer Schutz gegen zunehmendes jugendliches Fehlverhalten als irgendwelche Ordnungs- und Disziplinierungsvorstellungen nach AfD-Muster.

  3. Grauenhaft, dieser sinnlose Vandalismus. Zumeist sind das nur Dumme-Jungen-Streiche von irgendwelchen Pubertierenden, die die Folgen ihrer Handlungen nicht abschätzen können. Aber kann man öffentliche Gebäude nicht besser schützen (Kameras, automatische Abschaltung von Wasser, Strom usw.). Es gibt aber auch leider immer mehr psychisch Gestörte: Pyromanen, Hydromanen, Hooligans, Messerstecher, Steinewerfer auf Autobahnbrücken oder Leute, die Bahnreisende nur mal so vor den Zug oder die Treppe runter schubsen. Es ist zum Heulen.

Comments are closed.