Gesellschaft0

Scheunenkonzert und Mit(t)SommerSingen am Samstag, den 23. Juni um 19.30 Uhr in SickendorfMit Drehleier, Dudelsack, Posaunen, Gitarren

SICKENDORF (ol). Seit eineinhalb Jahren schon sammelt eine Gruppe Ehrenamtlicher aus Sickendorf, Allmenrod und Umgebung mit Aktionen Geld zur Sanierung des Kulturdenkmals auf dem Heidberg – ein architektonisches Juwel am Dorfrand. Am kommenden Wochenende wartet ein weiteres Highlight: Ein Mit(t)sommer-Fest samt Scheunenkonzert als öffentliche Spendenaktion für das Sanierungsprojekt der Heidbergkapelle.

In der Veranstaltungsankündigung heißt es, zwar werde die Sanierung vom Denkmalschutz bezuschusst, allerdings müsse ein Teil trotzdem aus eigenen Geldern finanziert werden. Aus diesem Grund engagiere sich ein kirchlich-weltliches Spendenkomitee dafür, Gelder einzuwerben. Mittlerweile sei zwar die äußere Sanierung beendet, dennoch laufe derzeit die Innensanierung. Im kommenden Jahr soll die Kapelle anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens wieder in vollem Glanz erstrahlen.

Für das kommende Wochenende ist deshalb etwas ganz Besonderes geplant: Ein Mit(t)sommer-Fest-Konzert der Vogelsberger Kirchengemeinde Sickendorf-Allmenrod. Am Samstag, den 23. Juni 2018 steigt ab 19.30 Uhr ein multi-instrumentales Scheunenkonzert. Außerdem finden alle, die gern selbst singen, Gehör und Anregung: Einen Teil des Abends gestaltet eine Sing-Moderatorin und Chorleiterin aus Oldenburg.

Musiker mit vielen unterschiedlichen Instrumenten begleiten durch den Abend

Highlights des Abends seien die Auftritte des Hannoveraner Jazz- und Westerngitarristen Lars Bernsmann sowie die der hessischen Drehleier- und Sackpfeifen-Spieler Ulrich Ritter und Claudia Gottschalk aus der Wetterau. Die Benefizveranstaltung sei eine der Aktionen, mit der das ehrenamtliche Spendenkomitee Geld zur Sanierung der kunsthistorisch wertvollen, denkmalgeschützten alten Riedesel’schen Kapelle auf dem Sickendorfer Heidberg sammelt.

Die Kapelle im Winter. Foto: privat


Der Konzert- und Singabend in einer großen Sickendorfer Scheune werde von Musikkünstlern mit unterschiedlichen Stilrichtungen und mit besonderen Instrumenten bestritten: Dudelsack, Drehleier, Posaunen, Akkordeon, verschiedene Gitarren, Klavier. Der Stilmix reiche von Pop und Rock, Chanson und Volkslied bis Oper und Gospel. Der Jazz-, Swing-, Blues- und Popgitarrist Lars Bernsmann aus Hannover bringe mit seiner Gitarre Stimmung in die Scheune. Der Profimusiker spiele in mehreren niedersächsischen Formationen.

Weitere Stars des Events sind Ulrich Ritter und Claudia Gottschalk aus der Wetterau, die mit historischen Instrumenten aus dem internationalen Musikinstrumente-Museum in Ortenberg-Lißberg auftreten werden. Es ist die weltgrößte Sammlung dieser Art. Sie bringen alte Drehleiern von fahrenden Spielleuten des 19. Jahrhunderts mit, außerdem Dudelsack und Schellenband. Eine Gesangseinlage aus seinem Opern- und Liedrepertoire gebe der russische Tenor Ilia Chelnokov. Aus Lauterbach und Umgebung beteiligen sich die Organistin Susanne Heide am Klavier, die „Klingenden Saiten“ der Vogelsberger Landfrauen, Albert Schmelz am Akkordeon und Otto Bellinger mit der Geige sowie der Posaunenchor Wallenrod.

Gelegenheit zum Mitsingen für alle sangesfreudigen Besucher

Neben vielen instrumentalen Überraschungen erhalten unter Anleitung der Sing-Moderatorin und Chorleiterin Regina Bernsmann aus Oldenburg gemeinsam mit Tochter Thea an der Klarinette alle sangesfreudigen Besucher die Gelegenheit zum Mitsingen. Die Landfrauen Allmenrod-Sickendorf verköstigen die Mit(t)sommer-Gäste mit Leckereien, und natürlich gebe es Getränke für die vom Singen trockenen Kehlen. Los geht es am kommenden Samstag, den 23. Juni um 19.30 Uhr in Sickendorf (Am Heidelberg 20). Das Konzert kostet 10 Euro Eintritt. Karten gibt es nur an der Abendkasse.