Gesellschaft0

Alsfelder Multiple Sklerose-Gruppe Albatros präsentiert sich zum diesjährigen WeltMStag mit InfostandInfostand um Gerüchten und Halbwahrheiten entgegenzuwirken

ALSFELD (ol). Jährlich findet am letzten Mittwoch im Mai der weltweite Multiple Sklerose Tag statt. Für die Alsfelder MS-Gruppe ein passender Anlass, wieder einmal mit ihrem Infostand in die Öffentlichkeit zu treten. Um die bislang unheilbare Nervenerkrankung ranken sich nämlich immer noch viele Gerüchte und Halbwahrheiten. Dem entgegenzuwirken hat sich die MS-Gruppe Albatros zur Aufgabe gemacht.

Dazu wurde vor dem Tegut-Einkaufszentrum „In der Au“ in Alsfeld ein großzügiger Informationsstand aufgebaut. weiter heißt es in der Pressemitteilung, interessierte Besucher konnten dort neueste Broschüren über die Multiple Sklerose bekommen. Die Mitglieder der Alsfelder MS-Gruppe Albatros standen dabei außerdem zu persönlichen Gesprächen zur Verfügung.

Seit mittlerweile fast 25 Jahren gibt es die Gruppe nun schon in Alsfeld, die sich jeden ersten Samstag im Monat zu Vorträgen rund um und über die Krankheit treffe und monatlich treffe man sich zum dritten Donnerstag zu einem gemütlichen Beisammensein in einem Restaurant. Auch verschiedene Ausflüge, Grillfeste oder Adventsfeiern würden im Jahresplan nicht fehlen. „Wir wollen MS-Betroffene und deren Partner mit Fragen und Problemen um die unheilbare Multiple Sklerose nicht alleine stehen lassen“, heißt es seitens der Gruppe. Gemeinsam lasse sich eine so markante, gravierende Erkrankung leichter bewältigen. Außerdem sei durch den Wegzug der DMSG Hessen von Alsfeld nach Fulda ein Beratungsvacuum für MS-Betroffene im Oberhessischen Raum entstanden.

Der Stand der MS-Gruppe Albatros. Foto: MS-Gruppe Albatros

Bei Rückfragen stehe die Gruppenleiterin Manuela Wehbrink unter der Telefonnummer 06691/968780 oder Uwe Thöt unter 0152/29235841 zur Verfügung.